Einfache TonUINO Box mit Classic Platine + Powerbank – habe ich alle Teile zusammen?

Hallo zusammen,

ich habe mich schon recht viel eingelesen und würde gern einen „einfachen“ TonUINO für meinen Sohn bauen. Ich bin Anfängerin in allem, Programmierkenntnisse bringe ich nur in HTML und CSS mit, denke aber, dass alles zu schaffen ist.

Ich wollte gern eine Box ähnlich wie die von @moffgat bzw. @marcel bauen, mit 3 Tastern, Ein/Ausschalter mit LED, Powerbank und Classic Platine (am liebsten hätte ich die AIO, aber das habe ich leider gerade so verpasst…).

Ich wollte einmal wissen, ob ich mit folgender Bestellung alles zusammen habe oder was noch fehlen würde. Und ich habe ein paar Detailfragen, wozu ich noch keine Erklärung gefunden habe (s.u.)

Gleichzeitig verlinke ich für mich selber und vielleicht ja auch für andere alle Beiträge, die ich für wichtig halte :wink:

Bestellung:

Fragen:

  1. Passt das o.g. Button Kabel von Thorsten an die Classic Platine? Ich würde mir gern das Löten der Buttons sparen.
  2. Powerbank wollte ich evtl. die og. von Intenso nehmen. Oder gibt’s vielleicht eine Powerbank mit eigenem Schalter, den ich einfach zugänglich machen könnte? Dann könnte ich den Ein/Ausschalter sparen. Sie soll aber nicht ungewollt abschalten und der Timer soll funktionieren (Übersicht Powerbank Eigenschaften)
  3. Der mitgelieferte Player im TonUINO Set kann ja scheinbar Probleme machen, den von den Leiterkartenpiraten gibt es ja leider nicht mehr. Gibt es eine andere verlässliche Quelle? Probleme sind ja hier und hier aufgeführt
  4. Ich habe noch nicht ganz verstanden, welches Kabel ich zwischen dem 5V Anschluss und Schalter benötige, ebenso das Kabel von GND zu GND. Ist das ein aufgeschnittenes Jumper F2F Kabel? hier war ein Plan dazu von @Gute_Laune ( wobei ich nicht weiß, was ein Breakoutboard ist)
                                        5V  -> Kabel -> Schalter -> Kabel -> 5V am Arduino
Powerbank -> Usb-Kabel -> Breakoutboard |
                                        GND  ->           Kabel ->        -> GND am Arduino
  1. Lautsprecher löte ich mit den mitgelieferten Kabeln fest?
  2. Die Powerbank kommt dann per USB an den Ardunio ? Hatte irgendwo gelesen, dass es Probleme mit Brummen geben kann. Finde den Beitrag gerade nicht wieder…
  3. Kann das ganze mit Powerbank gefährlich sein? Ich möchte nichts in Brand setzen… Lüftungsgitter in der Box noch mit einplanen?
  4. Evtl. macht noch eine Micro SD Slot Verlängerung Sinn, damit ich von außen an die Karte komme?
  5. Eine generelle Frage am Ende, weil das Projekt ja scheinbar nicht weitergeht - macht es überhaupt Sinn, so eine Box noch zu bauen?

Viele Fragen, ich hoffe nicht zu viele :see_no_evil:

Viele Grüße,
Minu

Auf keinen Fall :smiley:

Ich fange mal an

Ja das passt. Du hast auf der Classic-Platine unter den Pins A0-A4 ja jeweils einen GND-Pin und die Abstände dazwischen passen auch. Es steht sogar in der Produktbeschreibung des Kabels.

Ich würde den Player aus dem Set einfach erstmal ausprobieren und zur Not danach weiter schauen. Viele Playerprobleme sind ja inzwischen gelöst. Du verlinkst an der Stelle die FAQ zum alten Softwarestand. Hier findest du die neue Version. Da wirst du erheblich weniger „geht gar nicht“ finden. Trotzdem ist das mit dem Playern natürlich ein wenig Lotterie. Es gibt auch bei „funktioniert“ Abstufungen. Zuletzt waren einige Player sehr langsam. Damit könntest du trotzdem auf jeden Fall anfangen. Vielleicht möchtest du ihn dann trotzdem später mal tauschen, weil deinem Sohn die Box gut gefällt und es sich aus deiner Sicht lohnt nochmal in ein besseres Modell zu investieren. Hier wurden mal einige Links zum „Original“ gesammelt. Da der Player ja nur auf die Platine gesteckt wird, kann man ja auch nach einigen Tests noch tauschen.

Kannst du so machen. Es gibt Kabel auch als „Rolle“ dann hat man beliebige Längen und muss nicht die Stecker abschneiden.

Etwas ähnliches wie dein USB-Stecker. Auf der einen Seite kann man z.B ein Micro-USB-Kabel von der Powerbank anstecken und auf der anderen Seite hat man Pins um mit Kabels zum Schalter und zur Platine zu gehen. Sieht dann zum Beispiel so aus

Die zusätzliche Technik auf dem 2. Bild ist nicht notwendig (und hat sogar gestört).

Am Schalter musst du vermutlich aber löten oder wie hast du das geplant?

Wenn das beim Öffnen und schließen der Box kein Problem ist, weil eventuell das Kabel relativ kurz ist, würde ich das so machen.

Da du ja ohnehin nicht das USB-Kabel auftrennen möchtest, bist du ja sowieso mit separaten GND und 5V Kabeln unterwegs. Die kannst du dann auch an 5V und GND an der Classic-Platine verbinden. Die findest du neben den Speakeranschlüssen. Ansonsten müsstest du ja extra beide Kabel wieder an einen Stecker anlöten. (Wenn du den Arduino Nano mit dem PC verbindest (zum Beispiel beim Aufspielen der Software) solltest du dann darauf achten die Verbindung zur Powerbank mit dem Schalter zu trennen, damit nicht 2 Stromquellen angeschlossen sind.

Was meinst du mit gefährlich? Oft darf eine Powerbank nach Herstellerangaben zum Beispiel nicht herunterfallen. Das kann bei einer Kinderbox schon mal passieren. Bei erwachsenen Nutzern, die damit unterwegs ihr Handy laden, aber auch (und ich glaube nicht dass irgendwer die deshalb gleich aussortiert). Meine Powerbanks werden beim Laden außen auch nicht sonderlich warm. Ich würde deshalb kein Lüftungsgitter verbauen. Da wäre mir das Risiko zu groß dass dadurch irgendwas ins Gehäuse gelangt, was da nicht rein sollte. Allerdings würde ich auch nicht die gesamte Box mit Dämmung füllen.

Kommt für mich immer schon mal auf das Kind an. Je leichter du an die Karte kommst, desto leichter kommt dein Sohn auch dran. Ich trenne Kind und SD-Karte gerne. :smiley: Trotzdem habe ich in einigen Boxen eine verwendet, weil es darin so eng war, dass ich sonst jedes Mal den ganzen TonUINO hätte zerlegen müssen. Wenn du die Platine im Gehäuse so platzieren kannst dass du gut an den SD-Kartenslot rankommst, braucht man die nicht zwingend. Man kann sie aber auch nachrüsten.

Wer sagt dass es hier nicht weitergeht? :eyes: Also die Leiterkartenpiraten gibt es nicht mehr. Es gab den TonUINO aber auch schon davor und ich sehe keinen Grund, warum es ihn danach nicht auch geben sollte. In der Softwareentwicklung ist im letzten Jahr sogar mehr passiert als in den Jahren davor.

Ich würde den nehmen. Hier ist auch ein Hava Lautsprecher zum Einsatz gekommen. Da steht zum Klang

Bei deinen Teilen ist mir jetzt nichts aufgefallen, was fehlt. Zu anderen Powerbanks habe ich keine Erfahrung, ich nutze immer die RealPower 3€ Powerbank. Es gibt hier im Forum aber irgendwo was, wo der Taster der Powerbank zum Aufwecken genutzt wurde. Ob man darüber allerdings abschalten konnte erinnere ich nicht.

Weitere Fragen gerne stellen!

Hallo Gute Laune,

wow, danke für die schnellen und umfangreichen Antworten! So komme ich weiter denke ich und traue mich schon eher ran :slight_smile:

Genau, das muss ich wohl leider :wink:

Und es kamen dann gleich noch weitere Fragen auf… :

  1. Ist dann nicht ein Breakoutboard einfacher einzubauen, als der USB Steckbverbinder?

Die Verbindung wäre dann ungefähr so?:

Powerbank - USB zu Micro USB Kabel - Breakoutboard - Kabel zum Schalter/ Arduino
oder
Powerbank - USB Stecker an Powerbank - Kabel zum Schalter/ Arduino

Habe das Breakoutboard nur im 10er Pack gefunden, wäre das sowas? https://www.amazon.de/DAOKAI-Adapter-Konverter-Breakout-Netzteil/dp/B09WQTR1H3/ref=sr_1_3?crid=3DO63F9AKFBKZ&keywords=micro+usb+breakout+board&qid=1706991309&sprefix=breakout+board+usb%2Caps%2C369&sr=8-3
Die Pins müsste ich dann auch noch anlöten?
Oder welches sollte ich da anschaffen?

  1. Bei der Version der Classic Platine ist der Widerstand schon drin, richtig?

  2. Wie am besten alles befestigen? Teilweise schrauben, oder kleben? UHU POLY MAX Montagekleber? https://www.amazon.de/gp/product/B00MOL7416/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&psc=1&linkCode=sl1&tag=splittitde-21&linkId=ed77dc86b4744974683b885294db06a2&language=de_DE
    habe ich hier bei Phoniebox-Bauer Splittscheid gesehen

Achja, dann brauche ich auch Abstandshalter? Wofür sind sie genau? Ich hätte sonst noch Bügelperlen da, habe ich irgendwo gelesen :wink:

Was denn für Dämmung? Nimmt man sie teilweise? Was nimmt man am besten, um Vibration zu verhindern? Der o.g. Kleber hilft vielleicht? Wahrscheinlich muss ich die Buttons, Lautsprecher etc. irgendwie noch vom Holz abpuffern?

  1. Noch was - ich sehe jetzt immer wieder, dass gerne 5 Buttons verbaut werden, wobei doch 3 eigentlich reichen. Ist die Bedienung so einfacher, oder woran liegt das?

Danke schon mal!! :blush:

Also die 5 Buttons bieten doch einige Vorteile. Je nach Software hat man dann noch verschiedene Funktionen extra. Bei mir ist das so, dass die Vor zurück Buttons bei kurzem Druck einen Titel vor bzw zurück gehen und bei langem Druck 10. Die Lautstärke Buttons gehen bei kurzem Druck in Schritten auf lauter bzw leiser und bei langem Druck wird die Lautstärke fließend verändert. Außerdem kannst du je nach Software auch alle Buttons mit Shortcuts belegen. Das ist in den einzelnen SoftwareVersionen sehr verschieden.

1 „Gefällt mir“

Die Lösungen sind finde ich alle sehr ähnlich. Ich empfinde da jetzt keine als einfacher. Ich finde die Stecker zum Löten schwieriger wieder aus der Powerbank zu entfernen. Aber das macht man eigentlich ja auch nicht. Ansonsten ist der Platzbedarf bei kleinen Gehäusen manchmal ein Problem. Dann sind die Stecker zum Löten praktischer, weil die kürzer sind als ein Stecker mit Kabel dran.
Große Unterschiede gibt es zwischen den Breakoutboards nicht. Ich habe auch kein Angebot gesehen, bei dem es die fertig verlötet gibt. Der Anbieter des TonUINO-Sets hat übrigens auch welche. Allerdings auch als 10er Set.
Zum Aufbau verlinke ich noch mal ein Bild. Es klingt aber als hättest du alles richtig verstanden.

Genau.

Das kommt sicherlich auf das Gehäuse an. Ich habe mal folgende Themen hier im Forum dazu gefunden:

Abstandshalter können beim Anschrauben der Platine hilfreich sein. Nach dem Löten schauen die Pins auf der Unterseite ja ein Stück heraus. Deshalb liegt die Platine mit den Bohrungen nicht direkt am Holz an.

Ich habe zu Dämmung keine Erfahrung. Entweder musst du auf Antwort von jemand anderem hoffen oder es mit der Suche probieren.

Ich finde es einfacher wenn es sowohl zum Ändern der Lautstärke als auch zum Springen zwischen den Tracks separate Taster gibt. Diese Doppeltbelegung mit kurzem und langem Drck finde ich weniger intuitiv. Es ist viel bequemer 3 Tracks weiter zu Springen wenn man nicht jedes Mal den Knopf für 1 Sekunde gedrückt halten muss. Das die fehlende Doppeltbelegung bei 5 Tastern dann noch weitere Möglichkeiten bietet ist dabei für mich weniger entscheidend. An deiner Stelle würde ich das einfach ausprobieren. Genug Taster und das Kabel hast du ja sowieso.

1 „Gefällt mir“

Ganz vielen Dank Euch,
hab jetzt alles bestellt - @Gute_Laune hatte Deinen Beitrag noch gesehen, dass es wohl eine AIO bei Kleinanzeigen gab, aber bestimmt war sie schnell weg. Habe mich jetzt auch mit den anderen Teilen angefreundet :wink:

Habe mich im letzten Moment doch für die Bäm!BooBox entschieden, weil ich das Gefühl hatte, dass es in der quadartischen Taschentücher Box recht friemelig wird. Zudem war ich unsicher, ob da 5 Buttons reinpassen. Dein Tipp mit der „3 € Powerbank“ war also super, vielen Dank, die werde ich auch nehmen.

Sobald ich weiterkomme (und sicherlich Fragen habe ;)) melde ich mich, vielen Dank!

Hallo nochmal,

ich hab es tatsächlich geschafft, zumindest läuft die box…

Gelötet habe ich aber wirklich nicht gut, vielleicht hätte ich doch lieber Lötzinn mit Blei nehmen sollen (bei meinem lag der Schmelzpunkt bei ca. 220 Grad, das Gerät hatte ich auf 350 gestellt - vielleicht etwas heiß?)? Habe noch nie gelötet und auch wirklich keine ruhige Hand… Ein paar Stellen sind zu dick und einmal waren sie sogar verbunden, sodass ich dran rumgekratzt habe :see_no_evil: Ich hoffe das wird nicht irgendwann zu Problemen führen? Anbei ein Bild…

Die Powerbank/ An-Ausschalter habe ich noch nicht dran, dafür fehlen mir noch die Teile. Ohne die LED schaltet sie noch ab, hoffe dass es dann mit nicht mehr passiert.

Ich habe wohl leider die Version der Powerbank erwischt, die kein durchladen unterstützt, zumindest ist sie mit „V / 2600 mAh und PD: 08_16“ beschriftet. Naja, wäre auch nicht so wild.

Beim Lautsprecher war kein Kabel dabei und ich habe ein Jumperkabel an den Lautsprecher gelötet. Das war eventuell ein Fehler? Welche Verbinder nutzt man da normalerweise? Kann ich die Nachrüsten, falls mir die Lötstellen mal abreißen?

Danke erstmal, mache mich jetzt erstmal ans Befüllen der SD Karte und hoffe dann, dass mir die schlechten Lötstellen keine Probleme bereiten. Und dann hoffe ich, dass ich alles gut in die Box eingebaut bekomme :blush:

Das solltest du auf jeden Fall nochmal nachlöten. Besorg dir mal Kolophonium als Flussmittel. Das kriegst du überall wo es Musikinstrumente zu kaufen gibt. Davon etwas zu Pulver zerstoßen und etwas vor dem Nachlöten auf die Lötstellen streuen. Auf keinen Fall Lötfett nehmen. Da ist Säure drin, die zu Kurzschlüssen führt, so dass gar nichts mehr funktioniert.

Danke für den Tipp!

Ich sollte nachlöten, weil sonst bei zB Erschütterungen Kontakte brechen könnten?

Du meinst ich muss vor allem die großen „Blasen“ nachlöten? Oder alle Stellen? Nachlöten heißt, Kolophonium drauf und erhitzen? Lötzinn entfernen? Oder auch Lötzinn hinzugeben?

Das ist dann wahrscheinlich der Grund, warum ich mit der Entlötpumpe irgendwann kein Lötzinn mehr entfernen konnte? Weil dann das Flussmittlel fehlt? Es ist irgendwann nicht mehr flüssig geworden.

Macht statt der Entlötpumpe Entlötlitze in diesem Fall mehr Sinn?

Das Flussmittel sorgt dafür, dass das Lötzinn schön verläuft. Wo es zuviel ist, nimmt die gut verzinnte und saubere Lötspitze das überschüssige Zinn von ganz alleine auf. Die Lötstellen sollen gut verlaufen und schöne Kegel bilden. Das erfordert etwas Übung, aber man lernt das schnell. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass das Zinn sich gut verflüssigt und gut verläuft. Dafür ist das Flussmittel notwendig.

Hallo nochmal,
Hab jetzt nachgelötet, so ist es hoffentlich etwas besser. Verkümeln des Kolophoniums fand ich etwas schwierig , hab teilweise die Lötspitze dann reingetaucht :see_no_evil: bestimmt ist das nicht gut :sweat_smile:

Noch eine Frage, du sagst ja:

Habe das Problem, dass man nicht gleichzeitig einen USB Stecker und einen Mini usb Stecker in die powerbank stecken kann (für out und in). Wie hast du das gelöst? Hab ja das Kabel für die Buchse, aber das kann ich ja so gar nicht anbringen :woman_shrugging:

Schalter ist jetzt dran und funktioniert auch :blush: muss nur noch testen, ob die powerbank ausgeht, wenn Pause gedrückt ist…

Das passt ganz ok. Diese USB-Stecker sind allerdings nicht immer gleich dick. Vielleicht ist deiner eher dick?


Ich habe allerdings auch schon mal Stecker zum Löten genommen. Aber mehr weil im Gehäuse insgesamt so wenig Platz war

Das kommt manchmal auch darauf an wie voll die Powerbank gerade geladen ist