Pocket TonUNIO (Affenbox V2)

Hallo zusammen,
ich habe einen zweiten TonUINO gebaut, mit dem Ziel möglichst klein zu sein.
Das Ergebnis ist ein 120x70x50mm große Musikbox.





Teileliste:
Lautsprecher
Gehäuse
Powerbank
USB Buchse
Folientaster
TonUNIO Set von AZ Delivery
Thorstens Platine
Schalter

Die Powerbank habe ich vom Gehäuse befreit und die Komponenten mit Schrumpfschlauch isoliert. An die USB Buchse für die Versorgung habe ich zwei Kabel gelötet, da nicht beide Buchsen gleichzeitig belegt sein können.

Die Folientaster lassen sich direkt an Thorsten Platine Klemmen, wenn man im Programm die Analogen Eingänge der Taster, durch D6 - 8 ersetzt.

Leider ist das Gehäuse recht locker zusammen gesteckt, das muss ich noch lösen, eventuell durch eine Möglichkeit es zu verschrauben.

10 Like

Wow. Toll. Großes Kompliment. Obwohl es so klein ist, sieht es super aufgeräumt aus.

1 Like

Vielen Dank. Ich habe den RFID Leser direkt an die TonUINO Platine gesteckt, das spart einiges an Kabelsalat. Auch die Folientaster tragen mit dem einen Flachbandkabel zur Ordnung bei.
Dann sind es nur nich zwei Kabel zum Lautsprecher und zwei zur Spannungsversorgung.

Wie ist der Klang? Ich suche aktuell auch etwas möglichst kleines.

Akzeptabel, etwas blechern und es fehlt Volumen und Tiefe. Der Lautsprecher ist halt nicht der größte. Ab Stufe 23 klirrt er etwas (eventuell kommt die Membran auch gegen das Gehäuse, will ich noch testen)
Für Sprachausgabe finde ich Ihn gut, für Musik wäre es nicht meine erste Wahl, aber es ist ja auch der zweit TonUINO für Unterwegs.

Ich habe das eben nochmal getestet und der Lautsprecher hat tatsächlich das Gehäuse berührt. Ich habe mit einer dünnen selbstklebenden Schaumstoffdichtung etwas Abstand erzeugt, sodass der Lautsprecher dennoch dicht aufliegt. Derklang hat sich merklich verbessert und ich kannauch auf Max aufdrehen ohne scheppern oder klirren.

Vielen Dank, für die tolle Idee! Sie war mein Antrieb, nach der „Enkel“-Box mir nun eine eigene zum Anschluss an einen"Nachverstärker" zu bauen. Da ist deine Idee und die Größe der Box genial.

Du schreibst, dass Du für die Folien-Tasten die PINs D6-8 (= 3 Stück für Pause, up, down) nutzt.
Gestatte mir drei Fragen:
Der Quellcode ist vermutlich ab Zeile 639 „Define bottom“ anzupassen?
Wenn ich das richtig sehe, hast Du auf dem Bild den Pfostenstecker der Folien-Tasten mit allen 4 Leiterbahnen ab D6 auf die TonUINO-Platine gesteckt. Wo bekommen die Schalter GND her? D9 ist belegt und D5 nach meinem Plan kein Ground?

Würde mich über einen Tipp freuen!

Das freut mich, das ich dich inspirieren konnte.

Das ist ganz einfach mit der Tastatur, weil auf dem Board von Thorsten zwei GND Pins zwischen den Analog und Digitalpins sind.
Die Buchsenleiste steckt mit Pin 1 auf GND und dann auf D8, D7 und D6, sie hat 4 Pins.

Ja du musst die #defines anpassen. Anstatt der A Bezeichnung einfach die Nummer des Digitalpins eintragen, ohne Buchstabe.

1 Like

Das sind meine Define Einstellungen für die Tastatur

#define buttonPause 6
#define buttonUp 8
#define buttonDown 7

Nochmal im Detail der Anschluss der Tastatur an das Board.

1 Like

Herzlichen Dank für die umfassende Erklärung und Illustration.

Ich warte im Moment noch auf die vorgefertigte Platine und hatte deshalb nur die Platine auf der der NANO verlötet ist im Blick. Dass auf der Voss-Platine ein GND „erreichbar“ ist, hatte ich nicht auf dem Schirm.
Um so mehr freut mich die für einen Gelegenheits-Löter verständliche Erklärung. ;-))