Gibt es eine Anleitung für Dummies?

#1

Hallo,

ich habe mir die ganzen Sachen besorgt, da ich das Projekt sehr spannend finde. Und es sich erst auch sehr einfach gelesen hatte dies zusammen zu bauen.

Leider habe ich von Elektronik so gar keine Ahnung und kann noch nicht mal den Schaltplan lesen.
Also einfache Verbindungen sind klar.
Was ist mit dem Wiederstand muss der irgendwie verbunden werden?
Wie ist das im Schaltplan mit mehren Abzweigungen? GND…

Beste Grüße

0 Likes

#2

Verfügst du über die Platine? Mit der ist es ganz einfach.

0 Likes

#3

Such mal nach “FAQ”. In den Hardware-FAQs ist unter anderem ein Erklärvideo verlinkt, lediglich die Stromversorgung ist dort nicht mit einer Powerbank realisiert. Trotzdem sollte das vorerst weiter helfen.

1 Like

#4

ja, die TonUINO 1.51 habe ich bekommen.

0 Likes

#5

In dem Fall befolge entweder das von @nanos erwähnte Video in der #hardware FAQ oder schau auf das Foto in der Anleitung. Dort ist der Widerstand auf der Platine zu sehen. Den Schaltplan benötigst du überhaupt nicht, wenn du das Foto siehst.

0 Likes

#6

BTW: Der Titel ist grammatikalisch schon sehr selbstironisch gewählt :joy::joy::joy:

0 Likes

#7

Ich hab das mal gefixt. :wink:

0 Likes

#8

Ansonsten kann ich für Anfänger noch das Erklär-Video von Daniel Scheidler empfehlen. Außerdem gibt es im Forum auch haufenweise Bilder, bei denen man auch sehen kann, wie man was verkabeln muss.

0 Likes

#9

Hallo erstmal, ich bin auch neu hier.
Also Infos gibt es hier echt zuhauf… und das ist das Problem. Ich war erstmal 2 Stunden mit dem Lesen hier beschäftigt.
Was ich immer noch nicht verstanden habe: Stromversorgung. Da gibt es Powerbanks die abschalten und es aber nicht sollen, dann wieder andersrum, irgendwelche popolin (oder so ähnlich) Schaltungen die man aber doch nicht braucht weil es ja das Softwareabschalten gibt, aber am besten nimmt man einen Wemos… :exploding_head:
Es wäre super wenn jemand verständlich darstellt. Ich denke das Szenario ist für die Mehrzahl das gleiche: Akkubetrieb ohne irgendwelche Kabel lösen und wieder verbinden zu müssen.

PS: ich habe heute das Set bekommen. Ich denke bis Ostern ist doch eher sportlich :grimacing:

0 Likes

#10

Das ist nicht das Problem sondern der Sinn dieser Community. Informationen sammeln und für andere bereitstellen. Hier stecken viele Leute viele Stunden Freizeit in das Projekt. Da sind doch 2 Stündchen lesen und dabei (hoffentlich) was lernen nen guter Deal würde ich meinen. :wink:

Und genau das, ist eben nicht so trivial und einfach in 2 Sätzen zu beschreiben. Oder doch: Nimm eine Powerbank und ein USB Kabel mit Schalter. Läuft. :grimacing: Für alles andere gibt es hier viele Threads wo viel erklärt, diskutiert und gequatscht wird. Daß das am Anfang alles erschlagend wirkt, ist ja klar. Aber das kommt mit der Zeit. Letztere muss man aber eben mitbringen wenn man mehr will…

Ansonsten einfach in den Threads fragen. Ich denke es beisst niemand.

0 Likes

#11

Ich kann dir und allen anderen Neueinsteigern nur raten, nimm das Set das du schon hast, deine Box und die Schalter und bastel einfach die Anleitung auf Thorsten Seite durch

Lass erstmal die Finger hier vom Forum. Ich denke das normale Grundgerät wie Thorsten es ursprünglich geplant und auf der o.g Seite erläutert hat, bekommst du locker hin.

Wenn diese erste Box dann fertig ist und funktioniert, dann hast du schon viel gelernt und kannst dich dann den Dingen widmen, die für dich wichtig sind.

So hab ich es gemacht.

Als meine erste Box 1 Woche lief und ich jedesmal die Powerbank abziehen musste, wenn Sohnemann sie wieder nur mit dem Pause Knopf ausgeschaltet hat, hab ich das erstemal im Forum nachgelesen, wie ich da einen Schalter dran bekomme und das umgesetzt…

Dann fiel mir ein, dass ich die PB auch extern laden möchte ohne die jedesmal rauszuholen… also im Forum geguckt und umgebaut…

Jetzt möchte ich einen Kopfhörer anschließen… ach Guck da gibt es auch einen Thread…

Fazit: Versuche nicht gleich alles zu wollen, da ist klar dass dich das erschlägt…

Fang klein an und wenn es dir Spaß macht optimierst du dann eh weiter

Ich bin überhaupt kein kreativer Mensch und baue das meiste nur nach aber ich habe mich durch dieses tolle Projekt und die Community hier von dem

hässlichen Ding mit den Grundfunktionen, über das schon schönere Ding mit Power Schalter Inc. StatusLED und externer Lademöglichkeit zu diesem Teil, mit Kopfhörer Funktion vor gearbeitet.

Am Anfang als ich neu war dachte ich auch nicht, dass ich überhaupt einen Ton aus dem komischen Ding mit den Chips in Kombination mit der Plastikplatte von Thorsten rauskriege…

Also nur Mut, fangt einfach an .

PS: ich möchte nochmal erwähnen, das die Umsetzungen auf den Bildern, alle nicht meine Idee waren sondern aus der Community kamen. Danke den jeweils Beteiligten :wink:

4 Likes

#12

Schön geschrieben @Jedilein! Viel lesen und Stück für Stück vorarbeiten ist sicher eine gute Strategie. Und bei Fragen, fragen. :wink:

0 Likes

#13

Vielen Dank, das klingt nach einer guten Strategie. Du hast recht, wenn es erstmal (irgendwie) läuft, dann kann man etwas entspannter sich an die mods wagen.

0 Likes

#14

Herzlichen Dank für die vielen Antworten. Schön das es Foren gibt die aktiv genutzt werden.
Mit dem Video habe ich schon was zum laufen bekommen. TOP

Für das weitere werde ich mich an den Tipp halten, mich Stück für Stück vor zuarbeiten.

DANKE

1 Like

#15

Na das freut uns doch. Wir geben alles. :wink:

1 Like

#16

Das Problem bei der Stromversorgung ist, dass es noch keine richtige Lösung dafür gibt.

Auf Thorstens Projekt-Seite wird alles schön erklärt - einzig das Thema Stromversorgung wird einfach komplett ausgelassen. Darüber hatte ich mich als TonUINO-Neuling damals auch sehr gewundert. Denn die Stromversorgung ist ja kein Zusatzfeature, wie der Kopfhöreranschluss. Nein, ohne Strom läuft das Ganze ja gar nicht. Und so habe auch ich einmal komplett das Forum durchgelesen.

Thorsten hat einmal sehr schön das Ziel formuliert, dass TonUINO für jeden sein soll und dass deshalb der Aufbau möglichst einfach sein soll. Man findet im Forum zwar viele Lösungen für die Stromversorgung, aber jede hat so ihre Nachteile, so dass es aktuell einfach keine gute Lösung gibt, die dem Ziel gerecht wird.

Was man so findet:

  • Die CubieKid-Platine. Sie bietet meiner Meinung nach die beste Lösung: Eine kleine Schaltung, welche nach Ablauf des Standby-Timer den ganzen Schaltkreis über einen Transistor abschaltet. Wieder einschalten geht durch einfaches Drücken auf einen der drei Knöpfe.

    • Nachteil: Die Schaltung ist relativ kompliziert. D.h. man muss viele Teile erst einmal besorgen (die ganzen Widerstände, Dioden usw. sind nicht bei der Platine mit dabei) und dann noch verlöten.
  • Einen An/Aus-Schalter zwischen Powerbank und TonUINO.

    • Nachteil: Keine Selbstabschaltung - Wenn das Kind nicht ausschaltet, wird die Powerbank entladen.
  • Einen Öffner zwischen Powerbank und TonUINO - siehe Video von Thorsten.

    • Nachteil: Die Bedienung - zwei Sekunden auf den Öffner drücken - ist etwas seltsam. Außerdem funktioniert es nicht mehr, wenn der Stromverbrauch im Standby auch nur ein kleines Bißchen steigt, z.B. wenn man ein SD-Verlängerungskabel verwendet.
  • Der Pololu Switch - das ist eine kleine Zusatzplatine, die den dahinertliegenden Schaltkreis an- und abschaltet (ganz ähnlich wie die CubieKid-Platine).

    • Nachteile: Man braucht extra Hardware und die Powerbank darf nicht zu früh abschalten.

Vielleicht findet die Community ja noch eine Lösung, die Thorstens Ziel nach Einfachheit erfüllt ohne die ganzen Nachteile. Vielleicht könnte man ja die CubieKid-Platine vereinfachen - z.B. indem man das Einschalten durch einen extra Knopf macht, wodurch schonmal ein paar Widerstände die ganzen Dioden wegfallen würden. Wenn so eine vereinfachte Schaltung mit wesentlich weniger Bauteilen auskäme, dann könnte Thorsten sie evtl. auf seine Platine integrieren und die nötigen Bauteile seinem Starter-Set beilegen.

Allerdings kenne ich mich zu wenig mit Elektronik aus um so eine Schaltung zu entwerfen. Wenn sich jemand berufen fühlt: Im PDF zur CubieKid-Platine wird im Abschitt 7 “Schaltungsbeschreibung im Detail” alles erklärt.

1 Like

#17

Hallo Til,
Ich benutze die PB “Intenso S10000” und habe gute Erfahrung. Bei Pause und programmiertem Timer geht der Arduino in Standbay. Der Stromverbrauch in diesem Zustand sinkt unter 30 mA und die PB schaltet ab. Zum aufwecken der PB habe ich einen Taster (Öffner) in das USB-Kabel (+5V) geschaltet. Das ist die einfachste Lösung.

1 Like

#18

Hallo @Til,

gerade eben weil das Thema Stromversorgung so kompliziert ist war mein erster Ansatz damals: USB Kabel mit Netzteil oder Powerbank. Da kann wenig schief gehen.

Wer sich mehr zutraut hat auf eigene Faust andere Lösungen gefunden und hier geteilt.

Inzwischen haben wir viele coole Lösungen aber eben nichts was wirklich einfach ist.

Wenn alles gut geht werde ich bald (in Kooperation mit @Christopher, @stephan und @HiSEBA) noch mehr Lösungen rund um das TonUINO Projekt anbieten.

Lange Rede kurzer Sinn. Das erste was wir planen ist eine fix und fertige Lösung zur Stromversorgung inklusive Abschaltung, Ladeelektronik, Boostconverter usw.

An dieser Stelle auch nochmal Danke an alle, die das hier möglich machen, im Forum helfen und vor allem Werbung im Freundes und Bekanntenkreis machen. Ohne euch wäre das Projekt nicht da wo es jetzt ist. Ihr alle seid TonUINO.

1 Like

#19

Hier kann man glaube ich keine (oder nicht alle) Powerbanks verwenden. Also die eierlegende Wollmilchsau gibt es (bisher) noch nicht.

0 Likes

#20

Ja, so mache ich das aktuell auch. Allerdings habe ich das bereits genannte Problem mit dem SD-Verlängerungskabel. D.h. aktuell muss ich das Gehäuse aufschrauben, wenn ich die SD-Karte neu beschreiben will. Das ist schon OK, aber schick ist halt anders.

0 Likes