Tipps für Einbau eines Neopixel Ringes

Hallo zusammen.

Ich habe meine erste Box fertig gestellt, die in meinem Profilbild zu sehen ist. Die sieht innen allerdings etwas chaotisch aus, deshalb gibts da keinen eigenen Thread. Aber alles funktioniert wie es soll. Leider hat sich die verwendete Box nicht als ausreichend stabil erwiesen, sodass meine Tochter sie nun doch beschädigt hat.

Jetzt soll die Technik in ein neues Gehäuse umziehen, inspiriert durch @fun.lovin

Holzbox

Bei dem Umbau möchte ich gleich einen NeoPixel Ring intergieren.

Hier brauche ich von Leuten, die das schon einmal bewerkstelligt haben, ein paar Tipps wie ich Ring in die Holzoberfläche einbringen kann. Es soll ja am Ende auch gut aussehen.
Vielleicht gibt es Beispielfotos?
Bin etwas ratlos, wie ich das angehen soll, da ich nicht wirklich für Holzbearbeitung ausgerüstet bin.

Wie lasse ich den Ring in Oberfläche ein?
Was taugt als Vergussmasse? Die sollte sicher auch milchig sein…

P.S.Die Materialstärke der Box ist 10mm.

Vielen Dank schon mal im Voraus! :wink:

Schade. Man kann die Box ja auch vorstellen ohne Bilder von innen zu zeigen. Hab ich auch schon gemacht. Trotzdem dient sie anderen ja als Inspiration für den eigenen TonUINO.

Zum LED Ring: Einige haben ihr Vorgehen in den Gehäusevorstellungen erklärt. Je nach dem wie man das umsetzt, sieht es am Ende auch unterschiedlich aus.
Eine einfache Lösung hat @muhkuh hier vorgestellt
IMG_20210104_102402
Es gibt aber auch andere Lösungen. Ich würde einfach mal die Galerie durchschauen nach einer Holzbox, wo das so umgesetzt ist, wie du es am schönsten findest.

Okay, von der Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet. Dann werde ich das noch ergänzen.

Für den Einbau wäre es mir am liebsten, wenn der Ring und die Oberfläche eingelassen und milchig tansparent vergossen wäre.

du könntest die Außenseite mit Klebeband zukleben und dann mit Heißkleber von innen füllen.
Schöner wird es wahrscheinlich mit Epoxid Harz

Ich habe es so gemacht:

  • Loch mit Lochkreissäge mit passenden innen und außen Durchmesser ausgesägt.
  • Ausgesägten Hölzkern + LED-Ring mit einer holzplatte von innen angeschraubt.
  • Von außen mit Heißkleber vergossen.

Das hat gut funktioniert und sieht für meinen Geschmack auch gut aus. Wen man es milchiger haben will kann man es nach dem auskühlen mit Schleifpapier anrauen. Mit einem heißluftföhn bekommt man es wieder glatt.

Probleme habe ich nur mit dem rfid Leser der bei mir noch unter dem LED-Ring sitzt. Dieser kann nur Karten lesen. Für alles andere scheint das Signal zu schwach zu sein.

Ich habe meine Bilder hier mal verlingt:
(Ich hoffe die Verlinkung klappt)

Das hatte ich auch auf dem Schirm. Da tun sich die nächsten 1000 Fragen auf: Wie bekomme ich zu Hause auf Anhieb ein ordentlichen Finish hin? Was, wenn mein Küchentisch nicht 100% Waage steht? Läßst sich Epoxy von Hand bearbeiten/schleifen?

Alles unklare Themen. Ich will auch nicht ins blaue xxxEuro versenken

@nilzfreeman43 Das sieht super aus, ich denke, so werde ich das angehen. :+1:

Falls doch jemand Erfahrungen mit Epoxy Verarbeitung hat, bitte trotzdem beitragen. :smiley:

Ich habe das damals auf einer CNC gemacht: https://discourse.voss.earth/t/vorstellung-biobox/5356
D.h. ich habe eine Kavität für den Neopixel gefräst und komplementär dazu einen 2mm starken Plexiglas-Ring, den ich weiß foliert habe (kann man natürlich auch direkt weiß kaufen). Der Plexiglasring ist glaube ich zwei Zehntel mm kleiner, so dass man den im Anschluss einfach reindrücken kann und damit den Neopixel selbst klemmt. Da muss also nicht mal was geklebt werden.

Der Plexiglasring kaschiert einerseits die nicht ganz so schöne Neopixel-Optik und sorgt darüber hinaus auch für Diffusion.

Aktuell stehe ich vor eine ähnlichen Problem. Ich möchte einen streifen aus dem Holzgehäuse raus nehmen und einen diffusen Plexiglass Streifen einsetzen. Leider habe ich keine CNC, mit der ich ein Teil 10tel genau ausfräsen kann.

Gibt es einen bewährten Handwerkstrick, wie man für einen Ausschnitt einen Einsatz mit leichtem Übermaß fertigt, so das man ihn einpressen kann?

@Falkone Epoxy lässt sich nach dem Aushärten beliebig bearbeiten. Schleifen, Fräsen, Sägen, Bohren, Pfeilen, Gewinde schneiden, lackieren… ich finde das Zeug genial.
Mit leichtem Übermaß auftragen und dann bündig abschleifen.
Was ich aber nicht sagen kann, ist wie transparentes Epoxy bei solchen Beleuchtungsanwendungen raus kommt. Da wird es gewiss anspruchsvoll, das Epoxy so homogen und blasenfrei einzubringen, dass es beim Durchleuchten gleichmäßig wirkt. Gegen Lufteinschlüsse hilft ggf. eine Warme Verarbeitung. 10 min 50° im Backofen. Dann wird es nochmal sehr dünnflüssig und fließt besser in dir Konturen. Aber eine Garantie gibts da nicht. Ich kenne auch keine Methode, wie man es nach dem Schleifen ggf. wieder transparent bekommt. Weiß nicht ob man es polieren kann.

Meinst du mit Streifen einen Ring oder wirklich nur einen Streifen - also ein Viereck quasi? Weil Viereck kann man auch mit einer Oberfräse (mittels Nutfräser) rausfräsen (oder halt Stechbeitel + Feile). Stechbeitel (und/oder Feile) braucht’s eh, weil man mit der Oberfräse natürlich nicht eckig ausfräsen kann an den Enden der Fräsung. Zur Führung der Oberfräse spannt man sich ein Leistchen hin (oder ggf gleich zwei davon, dann hat man eine Zwangsführung). Und halt noch beachten, dass man im Gegenlauf fräsen sollte und man bestenfalls nicht so viel Material auf einmal entfernt. Ich würde das auf meinem Frästisch machen, aber mir ist natürlich durchaus klar, das sowas die Wenigsten daheim haben :slight_smile: Aber muss auch kein Frästisch sein.

Wenn das zu viel Aufwand ist, könnte ich mir vorstellen, dass man sowas auch mit einem Multifunktionswerkzeug (https://www.youtube.com/watch?v=zE-c-aQOcx0) auch gut und schnell hinkriegt. Also man spannt sich entlang der Schnittkanten zwei Leistchen, so dass man eine 90Grad-Führung hat und die Kanten nicht verrundet. An den Leistchen arbeitet man sich dann entlang.

Den Deckstreifen aus Plexiglas würde ich etwas über Maß schneiden und dann halt mich mit einer Feile an das Endmaß vorsichtig rantasten.

Hallo @biologist

Nun, ich hätte gerne einen ca 10cm langen und 2 cm breten Streifen eingesetzt. Das mit der Oberfräse hatte ich auch schon angedacht. Die Tasche, 100x20mm mit schönen Radien in den „Ecken“ ist da schnell gemacht.

Ich suche nur einen Trick, wie man mit der Schablone (z. B. Rähmchen aus Leisten), mit der man die Tasche macht, auch das Plexiglaß maßhaltig fertigen kann. Also der Weg vom Positiv zum Negativ.

Ist das denn ein Teil, das du öfter fertigen musst?
Falls ja, dann würde ich Multiplex und ganz leicht über Maß schneiden. Und das dann so lange bearbeiten, bis es so stramm in die Öffnung passt, wie du es gerne für das Plexiglas hättest. Das ist dann deine Schablone („Negativ“). Dann klebt man doppelseitiges Klebeband unten drauf und Plexiglas dagegen. Das Plexiglas schneidet man dann grob entlang der Schablone aus. Und jetzt kommt wieder die Oberfräse ins Spiel - und zwar mit einem sog. Bündigfräser. Man muss halt sehr genau bei der Schablone arbeiten, weil der Bündigfräser tastet alles exakt 1:1.

Das lohnt sich halt nur, wenn man das mehrfach machen muss.