Problem in der Verbindung zum RFID bei Verwendung des Nanos mit dem Aufdruck „2038“

Nein, noch nicht, werde ich noch tun.
Aber der Zusammenhang zwischen der Versorgung des Readers und der Verwendung der SPI Leitungen entweder an der Pfostenleiste der Classic Platine oder am ISP Header ist mir nicht klar.
Wieso sollte das einen Einfluss haben? Das meinte ich eigentlich.

Sobald ich ein Multimeter in die Finger bekomme, messe ich das nach.

Ganz einfach. Die Pins am ISP Header haben keine Spannungsteiler zur Pegelwandlung und der RST keinen Widerstand verbaut. Die Classic Platine hat das an den dafür vorgesehenen Pins verbaut. Siehe mein Beitrag von weiter oben:

Nur um sicher zu gehen, man muss anders Verkabeln und die Software an entsprechender Stelle ändern.
Ich habe auch das Set von Azdelivery vor kurzem gekauft. Und es läuft mit den 2 Anpassungen

@ppmtg Hast du denn mal die Spannung am 3,3V Pin gemessen?

Guten Abend!
Verfolge gerade die Diskussion. Habe mir selber vorgenommen meinem Sohn zu Weihnachten den Tonuino zu basteln. Hab das selbe Problem wie vorher genannt, Kartenleser wird nicht erkannt. Hab mir das Set (AZ-Delivery) ein zweites mal bestellt… wieder das gleiche… Frust.
Hab keine Vorkenntnisse mit Elektronik. Könnte vielleicht jemand so freundlich sein und mir sagen wo man D9 mit D6 tauschen muss? Ich versteh nur Bahnhof. (Hab auch die Platine v1.7
Danke schon mal in die Runde

Hardware: Du schließt das Kabel vom RST-Pin des RFID-Reader nicht an den Pin D9, den in der Reihe für den RFID-Reader, sondern an D6. Das sollte dann so aussehen:

Software:
Wenn du die Tonuino.ino geöffnet hast, suchst du nach #define RST_PIN 9 und änderst die 9 in eine 6.

6 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

danke an alle, die zur Lösungsfindung beigetragen haben. Hier die offizielle Antwort von AZ-Delivery:

wir haben die Nanos im Tonuino-Kit geprüft und festgestellt, dass die Nanos mit dem Aufdruck „2038“ (in der Nähe der USB-Buchse) Probleme mit dem 3.3V Pin haben. Selbstverständlich liefern wir für jedes Kit mit Problemen den Nano als Ersatz. Aktuell tauscht unsere Logistikabteilung die Nanos aus den bereits verpackten Einheiten, so dass in Zukunft dieser Nano nicht mehr im Tonuinoset aus dem Shop enthalten sein wird. Betroffenen Kunden können wir gegen Vorlage des Kaufbelegs (für das Set) schnell und unbürokratisch Ersatz zukommen lassen.

Am einfachsten kann der Vorgang per Mail, mit dem Betreff „Problem Nano Tonuino-Set“, der gewünschten Versandadresse und den Kaufbeleg im Anhang an die Adresse info@az-delivery.com ausgelöst werden.

9 „Gefällt mir“

Habs gestern so gemacht wie auf dem Bild zu sehen… Und es funktioniert!
Vielen Dank

1 „Gefällt mir“

This solution worked for me. Is this a stable solution or is better to change the Nano as described by Thorsten in his next post?

Danke, hatte das gleiche Problem!

Ich würde den Nano reklamieren da die Betriebsspannung der „defekten“ Nanos nicht für einen stabilen Betrieb ausreicht. Der workaround ist nicht für den Dauerbetrieb gedacht.

und wie Thorsten bereits erwähnt hat, ist das AZ-Delivery Team sehr darum bemüht, das Problem fix zu lösen.
Ich habe erst kürzlich für meine „2038“ Arduinos ganz um­stands­los Ersatz erhalten.

1 „Gefällt mir“

Hat schon jemand herausgefunden, welcher Art der Defekt ist, den die Nanos haben? Ich würde dann nämlich gerne den meinen mal mit dem Lötkolben auf den Pelz rücken.

Ich habe keinen von den besagten Nanos, aber ich denke, dass das nur an dem Festspannungsregler 3,3V liegen kann.

Nein, das ist nicht so. Wenn du in den Schaltplan siehst, stellst du fest, dass der Festspannungsregler die Spannung an Vin auf 5V für den Eingang regelt. Und wenn man/frau mit einer Lupe die Bezeichnung des Reglers ansieht, ist das eindeutig ein 5V Regler. Der hat nichts mit der 3,3V Spannung zu tun. Die 3,3V tauchen am CH340 auf, das ist das Bauteil, das das Mini-USB Eingangssignal in ein UART Signal zur Programmierung des ATMega328 umwandelt. Ich habe aber noch nicht überprüft, ab der tatsächlich auch einen Spannungsregler eingebaut hat. Wenn ja, ist der CH340 defekt.

Ah, ja. Danke für die Info.

Der LDO könnte aber auch defekt (oder counterfeit) sein und keine 5V ausgeben, womit nicht ausgeschlossen ist das andere Spannungen entsprechend auch nicht stimmen.

Hat er. Die 3V3 auf dem Board kommen ja von da.

Oder counterfeit.

Der LDO arbeitet aber nur, wenn eine Spannung >5V an Vin anliegt. Wenn die Versorgung über Mini-USB erfolgt, ist er ohne Funktion und beeinflusst die Schaltung nicht.

Das Datenblatt gibt das zwar nicht her (da ist nur die Rede davon dass er wahlweise über 3,3V oder 5V versorgt werden kann) doch habe ich ein Schaltbild gefunden, in dem das eindeutig so ist. Auch der (alternative) FT232 Chip stellt die 3,3V bereit. Mal sehen, wenn ich noch mal Lust habe (und Ersatz in meinen Vorräten finde), rücke ich dem mal mit Heißluft auf den Leib. Ansonsten lohnt das nicht.

So, ich habe mal den CH340 Chip auf dem Nano gegen ein Original von WCH ausgetauscht. Daran lag es NICHT! Die 3V3 sind weiterhin inakzeptabel. Mir ist aber aufgefallen, dass der Oszillator, der normalerweise für den CH340 auf der Unterseite der Platine sein sollte, fehlt. Das hatte ich zwar vorher schon gesehen, aber nicht mit dem Fehler in Verbindung gebracht weil es sein kann, dass ein interner Taktgeber verwendet wird. Mittlerweile aber gehe ich davon aus, dass das der Grund dafür ist, dass der Chip nicht richtig arbeitet. Ihr könnte ja mal unter eure fehlerhaften Nanos schauen und nachsehen, ob auf den drei mit kurzem Abstand nebeneinander liegenden Pads neben dem CH340 ein Bauteil eingelötet ist (siehe Spitze meiner Pinzette auf dem Foto). Dafür habe ich jetzt aber keinen Ersatz in meiner Sammlung, um das mal schnell ausprobieren zu können.

1 „Gefällt mir“

Du hast doch geschrieben, dass du vom Nano ein Schaltbild hast. Kannst du mir das mal über PN zuschicken.