Aliexpress Akkus - Günstig oder doch billig? (VERGLEICH)

Liebe Forengemeinde, Tüftlerinnen und Tüftler

Viele haben versucht, den günstigsten Akku oder die beste Powerbank zu finden.
Es sind tolle Angebote gekommen, wie die 3€ Media Markt Powerbank, viele haben einfach ihre alten Akkus „re-cycled“, und es sind tolle Angebote von Anker und Intenso drin, über die in langen Themenbeiträgen berichtet wird.

Eines stößt mir persönlich dabei jedoch immer wieder sauer auf: Links aus Aliexpress.

Dort werden unglaublich leistungsfähige Akkus zu unglaublich niedrigen Preisen präsentiert. So unglaublich - … dass es auf jeden Fall einen Themenbeitrag wert ist.

Daher habe ich extra für das Forum mich auf die Suche nach den

6 größten Aliexpress Preis-Knallern gemacht

und mich mit mehreren Zellen von jedem Typ eingedeckt!

Getestet werden:

  • Angebotsversprechen (Beschreibung vs. Realität)
  • Zyklenfestigkeit
  • Händlerkulanz bei Problemen
  • Basierend darauf das Preis-Leistungsverhältnis (KÖNNTE man dennoch das Geld darin investieren?)
  • Und natürlich die Sicherheit. Ab wann explodiert ein solcher Akku? Dabei werden wir den Akku in eine Vakuumkammer einschleußen, einfrieren, erhitzen und zerquetschen.

Und ein Testkriterium muss ich dazu nennen: Ich habe Akkus genommen, die hochwertig aussahen und reale Leistungsangaben haben könnten, basierend auf Größé und Kapazität. Ich habe mich praktisch auf die am realsten aussehenden Angebote beschränkt.

Nummer 1:

Ein 18650 3.000mAh LiIon. Unglaubliche 10C (30A) Entladerate! und dazu noch 2€ bei einem Einkauf von 10 Zellen?
So unglaublich es klingt… ES IST WAHR Dies ist eine original LG HG2 Hochleistungszelle aus dem Jahr 2018 oder davor, und hier macht ein Händler - anscheinend - einen Lagerverkauf weit unter Produktionswert, welcher sich nach einer Preisanfrage an Basen bei 2,3€ befindet. Ohne Versand/Import.

Die komplette Aufklärung HIER

Nummer 2:

Ein NCR18650. NCR steht für einen Nickel-Cobalt, bzw für einen NCM Akku, die normalerweise sehr bekannt für hohe Zyklenfestigkeit sind. 1,66 die Zelle + KOSTENLOSER VERSAND!
Als vergleich: Ich zahle für meine Tenpower NCM Akkus in der Produktion - netto - mehr. OHNE Versand. Ich bin wirklich gespannt, wie die sich machen.

Meine Nummer 3 war etwas teurer:

ein 6.000mAh 906090 LiPoLy Akku für NUR 7,44 (incl. Versand). Tatsächlich könnte der Preis ein realer in Betracht zu den Produktionskosten sein, ich halte ihn dennoch für zu günstig, als dass es keine böse Überraschung bereit hält.

Nummer 4:

ein sehr günstiger YCDC 3.000mAh für knapp 4€ plus Versand. Auch da denke ich, es könnte tatsächlich irgendwas Günstiges bei raus kommen.

Die Nummer 5:

Diese hat mich persönlich dazu verleitet, das Thema zu öffnen. Es klingt wirklich unglaublich:

  • Der Akku hat 7000mAh - statt die jämmerlichen 6.000, die der deutsche Markt hergibt
  • Der Akku kann laut Produktbeschreibung 3.000Mal geladen werden (bis 70% Restkapazität)
  • Weiterhin darf man dem Akku 30Ampere Laststrom dauerhaft entnehmen. Der feuchte Traum eines jeden E-Bikers und RC-Boot-Menschen.
  • Und das alles für unschlagbare 2,87€ (bei Kauf von 10 Zellen)!!! Zum Vergleich: Auch für die 32700 zahle ich direkt an der LiFePo4 Produktionslinie mehr. Daher ist es auch für mich unglaublich.
  • Kostenloser Versand einfach nur für die, denen das Ganze noch nicht unglaublich genug war.

Last, but eventuell not last: Nummer 6:

Ein Drohnenakku von Shida, der die Grenzen der Physik sprengt. Klein und Leistungsstark, für nur 5,15€ bei einem Kauf von 3 Stück! Selbst mit dem 6€ Versandaufpreis ein Schnäppchen, sieht man sich den deutschen Markt an.

Von jeder Sorte Akku habe ich mindestens 2 Stück gekauft für einen fairen Test. Sollte ein Händler den Kauf stornieren, werde ich einen neuen ähnlichen Akku kaufen und als Test rein setzen.

Weitere Updates folgen jedes Mal, wenn eine Batterie angekommen ist oder einer der Tests durch ist.

Viel Spaß beim Zusehen!

12 Like

Klingt spannend! Gibt es dann Videos aus der Vakuumkammer? :grimacing:

1 Like

Das ist wirklich spannend.
Ich überlege schon ne Weile das Wemos Shield gegen etwas anderes zu tauschen.

Kommt das denn durch den Zoll? Gab oder gibt es da nicht Verbote bei Batterien / Akkus?

Au ja :grimacing:.

@Eremit_LiPos vielen Dank für deinen Beitrag! Bin schon gespannt (obwohl ich mir bei dem ein oder anderen Akku schon denken kann was da raus kommt).

@Eremit_LiPos Das wird sicher interessant. Besonders, wenn - oder vielleicht besser falls - @HiSEBA’s Ladeplatine doch noch irgendwann verfügbar werden sollte.

Bilder, keine Videos, aber ja :smiley: ist in Wahrheit nur ein Vakuumtopf, den ich benutze, um beim Vergießen der Akkus die Luft aus der Vergussmasse zu ziehen.
Das Vakuumieren ist im Normalfall teil der standart Sicherheitstests für Luftfrachttransporte, da dort sehr niedriger Luftdruck herrscht.

Normalerweise sind internationale Briefsendungen mit Waren bereits seit 2019 verboten, schon lange davor das Liefern von Lithium Batterien ohne Sicherheitszertifikate… Das interessiert aber nicht wirklich jemanden.

Das Ganze habe ich schon öfter durchgekaut, und ich erwarte, dass mindestens 50% meiner Einkäufe nicht einmal das Geld wert sind, was man in diese investiert.

Es gibt wirklich gute Akkus zu günstigen Preisen auf Aliexpress, aber die gehen meist unter, durch Händler mit Schrottreifer Ware.

Ein Beispiel: Ein Kunde hat mich angeschrieben, er wolle meinen 3.000mAh Tablet Akku für 4€ weil auf Aliexpress für 3€ erhältlich. Der Kunde hat natürlich nicht seinen Rabatt bekommen, aber ich habe für ihn den Akku gekauft und kurz an ein Messgerät gehongen. Was folgte war wenig überraschend: Die Kapazität war fake, und der Händler wollte sein Geld behalten:



Weiterhin betreibe ich natürlich gerade Marketing gegen Akkus aus Deutschland - also gegen mich selbst - wenn die aktuell gekauften Akkus wirklich halten, was sie versprechen. Von daher liegt schon eine gewisse Erwartungshaltung in meinen Einkäufen vor. Und natürlich auch die Chance, mich selbst und meine eigenen Produkte so richtig zu blamieren.

Ich versuche jedoch so ehrlich wie möglich zu messen und die Graphen von den Tests hier hochzuladen.

Am Ende - um wirklich ein Preis-Leistungsverhältnis zu bestimmen - werde ich diese auch gegen meine eigenen Akkus antreten lassen.

3 Like

Wie war das noch? Wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es auch meist nicht wahr…

Und das ist für uns Otto Normalverbraucher immer verdammt schwer zu erkennen, oder herauszufinden/-filtern. Deshalb danke, dass du dich als Profi drum kümmerst.

Wenn du zufällig einen guten Akku findest, kannst du ja immer noch deinen Lieferanten wechseln. :wink: Ansonsten ist es Aufklärungsarbeit.

2 Like

Oh, da bin ich auch sehr gespannt :slight_smile: Da ich mich persönlich von der hohen Qualität und dem guten Service bei Eremit Akkus überzeugen konnte steht das Ergebnis für mich außer Frage :wink:

1 Like

Also über die Links von Aliexpress kann ich nichts sagen, aber beruflich habe ich die letzen zwei Jahre zwei Autos auf Elektro umgebaut (40kWh der erste, 80kWh der zweite) beide mit LiFePo Zellen (prismatisch) aus China, direkt vom Hersteller.

Die Zellen sind bis jetzt echt robust, und haben Leistungen über 240kW geliefert ohne Probleme. Die haben wir bestellt da ein Kollege aus unsere Team ein MSc in Akku-Thematik aus RWTH besitz. Nicht alles aus China ist schlecht. In LiFePos haben sehr viel Erfahrung (BYD, CATL,…) Jetzt kommt Tesla um die Ecke auch mit Made-In-China LiFePo’s für sein Model3. 80€/kWh stehen schon in Raum als Hersteller Einkaufspreis, also die Preise aus manche links sehen unfaßbar günstig, sind aber durchaus realistisch.

Nichts desto trotz, für klein Mengen würde ich empfehlen die Zellen aus DE zu bekommen, am besten über Eremit oder andere bekannte Quellen.

1 Like

Ich bin gespannt, wie die Ergebnisse aussehen werden…

Ich selbst nutze Sony Konion VTC6 mit bis zu 350W Entnahme bei einer Zelle… Bei bis zu 10sek…

Auch habe ich mir damals die NCR18650B geholt, auch aus Chinaland,… Da wurden dann bis 40W gezogen… Sind bis heute top Zellen…

Darf man den Versuchsaufbau wissen? Grad mit Zyklenfestigkeit, Kapazität Angabe zur Realität, etc??

Ich werde, sobald mein neues Ladegerät da ist, meine alten Zellen testen…

Bedenke: LiFePO4 Zellen sind keine LiIon Zellen - also nicht bis 4.2V laden…

Mit der Zeit geht man eine relativ tiefe Bindung zu seinem Hersteller ein.
Man richtet sich eigene Produktionslinien mit festen Modelltypen ein, zahlt alles direkt ohne Treuhand, Alle Zertifikate laufen über diesen.

Aber ja,
wenn es tatsächlich einer dieser Tests schaffen sollte, mich positiv zu überraschen, werde ich den Hersteller direkt ansprechen.

Aliexpress und China sind 2 unterschiedliche Dinge.
Aliexpress kann man mit Ebay vergleichen, wo jeder alles verkaufen darf, ohne dass Herkunft von Händler oder Artikel eine Rolle spielt.
Aber ich glaube, kaum ein Artikel aus Ebay Deutschland ist Made in Germany.

China hat qualitativ extrem viel zu bieten, die haben eine eigene Stoffsicherheitsrichtlinie, nach der sich alle Unternehmen richten müssen,

die Unternehmen haben ein eigenes Qualitätsmanagement, und auch die qualität der Zellchemie an sich verbessert sich immer weiter.

Und weil gerade jemand während meiner Antwort geantwortet hat:

Ist Sony nicht japanisch?
Wie gesagt: Hier geht es um Aliexpress. Nicht um China

Der Versuchsaufbau für Zyklentests ist ein Junsi Icharger X8 mit Analysesoftware. Ich poste mal ein Bild von einem testrun mit 5 Zyklen von meinen 5.000mAh LiPo rein, damit ihr seht, wie das ungefähr aussieht:

Bei LiPo sollten 30 Zyklen reichen, um die Lebensdauer herzuleiten, bei den LiIon habe ich bisher immer 70 gemacht. Die LiFePo4 werden schwierig, wenn man bedenkt, wie das Zyklenverhalten normalerweise bei den 6.000mAh Zellen ist:

s-l500

Ich werde da eventuell mehr Last drauf geben, um die Zellalterung im Bezug zur Leistungsentnahme darzustellen. Das geht dann hoffentlich etwas schneller.

Für die Tests mit physischer Belastung steht eine 12Tonnen Hydraulikpresse bereit, die je die flache Seite jeder Batterie mit 2 Tonnen Druckkraft quetscht. Bei Rundzellen treibe ich einen Bolzen mit der runden Seite in die Seite der Zelle rein. Wie das aussieht, findest du in der Light Version hier:

Du weißt, wem du antwortest? :wink:

1 Like

Jetzt weiss ich es…

Bis vor 2 Wochen wusste ich nichtmal, das LiFePO4 Akkus gibt… Geschweige denn, das die nur eine Nominalspannung von 3.2 V haben…

Die Akkus (NCR) wurden bei Fasttech gekauft - der holt sich sein Material auch von den unterschiedlichsten Händlern…

Kennst Du den Mega-Cell-Charger? 16 Slots, Laden und Entladen mit bis zu 1A, scriptfähig, Datenbankfähig, und und und…
Wenn Du ihn kennst, wie ist Deine Meinung dazu?
Ich hab ihn mir bestellt, Mal gucken, was ich damit anfangen kann…

::EDITHS:: Autokorrektur-Mist ausbessern

Hallo Forengemeinde:
Endlich ist es soweit, die Nummer 1 auf meiner Liste ist angekommen,

und vorab: Das ganze ist zu einem extrem interessanten Krimi geworden, und ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß beim Lesen, wie ich beim Lösen des Falls. Die Editierung hier dauert 2 Tage, ich hoffe, morgen bin ich fertig…

Die Nummer 1 war eine Basen Batterie mit 3.000mAh, 30A Laststrom bei NUR 2€. Zu gut, um wahr zu sein.

Angekommen sind sie, wie auf dem Produktbild

Die Ladeerhaltungsspannung war 4 Volt, was OK ist. Doch nach einem kurzen Belastungstest war klar, dass die Batterie keine 30A Leistung hat.
Nach einem einmaligen Laden konnte ich mit meinem Ladegerät über einen Zeitraum von 3 Minuten 15 Ampere aus der Zelle ziehen, bevor ich den Test wegen Überhitzung abbrechen musste

Nachdem ich das Glitter-Label abgezogen habe, wurde mir klar, warum „nur“ 15 Ampere gingen:

Diese Batterie war eine HG-2, original produziert von LG, und von Basen neu gelabelt. Wow. Sollten wir hier tatsächlich eine günstige Batterie gefunden haben, die woanders für 6€ angeboten wird?

Das Nächste, was ich gemacht habe, war @MosesMaMi ´s Rat zu befolgen, und den Produzenten mal anzuschreiben. Als Händler - was denn für Preise möglich sind. Bei 1.000 Stück
Zur verifizierung: Das ist die offizielle Website des Produzenten:
https://www.basengroup.com/

Und hier die überraschende Antwort:

Der „Produzent“ dieser Zellen selbst - bietet mir für einen Einkauf von 1.000 Stück einen Preis an, der höher ist, als der Aliexpress Preis dieser Zellen.

Nun war es Zeit, meinen Spezialkontakt einzuschalten - meinen eigenen Produzenten. Der weiß garantiert mehr. Die Frage war: Wieviel würde ich bei dem für solche oder ähnliche Zellen zahlen.

Die Antwort umso überraschender

Die Zellen sind mega teuer… bis 3$ das Stück. Und Versandkosten und Import kommen noch hinzu.

WIe kann es sein, dass Aliexpress günstiger ist als alle Produzenten in China zusammen?

Die Antwort - oder etwas, was mich ihr näher brachte, kam von meinem Produzenten:

Um es kurz zu fassen: Zellen, die nach 2018 produziert wurden, haben ein 2D Barcode und ein Warnlabel drauf

Das kann nur 2 Dinge bedeuten:

  1. Unsere Zelle ist ein Altlagerbestand, der 2018 oder sogar noch früher produziert wurde
  2. Unsere Zelle ist ein sehr gut gemachter Fake.

Nach dem Öffnen der Aussenverpackung dann der Schock:
Benutzen die großen Zellhersteller nicht Plastikringe beim Einschrumpfen? Und benutzen nicht Fake Hersteller Papierringe, um die Zellen kosteneffizienter neu einzuschrumpfen?

Die braune LG HG2 hatte einen Papierring (rechts) und keinen Plastikring (links) wie bei all meinen Zellen.

Die Kapazität hat dann auf einmal auch nicht gebracht, was ich wollte - es waren bei Entladung auf 2.6V nur 2.850mAh.

Kann das sein? Bei Aliexpress hat der Akku doch 5 Sterne… Ein Scroll auf die Bewertungen zeigt: Scheinbar sind die Kunden bereits glücklich, überhaupt etwas funktionierendes auf Aliexpress bekommen zu haben:

Das Ganze habe ich dann als Zyklentest mit einer Entladung auf 3V aufgebaut, und schon beim 2. Zyklus gemerkt: Die Kapazität ist gesunken…

Jetzt habe ich auch Angst um mein Büro bekommen, und das Ganze bei angeschlossener Absaugung in meinen Vakuumtopf geworfen, damit bei einem Fehlerfall nicht das ganze Büro in Flammen steht…

Aktuell - am 05.07.2020 - zeigt der Test weitere Kapazitätsverluste an:

Was wir bisher wissen:
Die Zelle hält Ströme von bis 15A aus, und wird dabei nach 3 Minuten 60 Grad heiß
Die Zelle hat 2850mAh bei 3A Entladestrom
Die Zelle hat schon nach 20 Zyklen bis 100mAh Kapazitätsverlust

Das habe ich jetzt einfach mal mit dem original Datenblatt der Zelle verglichen.
Die Daten stimmen nahezu überein

Wir haben unseren Zyklentest zwar mit 3A Laden und 3A Entladen gemacht, aber laut Datenblatt ist das Zyklenleben unabhängig der Entladerate so kurz.
Nicht nur das: Scheinbar soll es sich bei der HG2 um eine hochtemperaturzelle handeln, die bis 70 Grad abkann.
Genau das habe ich mit der 2. Zelle getestet, und diese mit einem 4A laden / 10A entladen Programm bei 63 Grad Peak Temperatur getestet.
Das Ergebnis:

Der gleiche Verlust. Es ist kaum zu glauben haben wir hier wirklich eine ECHTE LG HG2 Hochleistungs Zelle zu einem Preis weit unter dem vom Hersteller!. Der Test wurde auf 3 Volt gemacht, und ich denke, dass man nahe an die 3.000mAh ran kommt, wenn man auf 2,6V entlädt. Das lässt mein Testprogramm leider nicht zu.

Ich empfehle den Akku für alle E-Dampfer, und RC-Enthusiasten, und markiere die Zelle oben auch als approved.

Ich kann mir den Preis nur mit einem Lagerverkauf erklären, da LG die Produktion vor 2 Jahren eingestellt hat.

Nächster Test kommt bald.
Weiterhin viel Spaß beim Lesen.

14 Like

Nummer 5 ist nun auch angekommen und die Tests sind fertig.

Die LiitoKala Batterie besitzt - warum auch immer - ein RoHS und ein CE Zeichen
Batterien besitzen kein CE Zeichen, sofern sie nicht mit aktiver Elektronik ausgestattet sind, oder für dedizierte Geräte gebaut wurden.

Das Gewicht liegt bei knapp 150 Gramm und ist damit genauso hoch wie bei normalen 6Ah LiFePO4.

Um hier ein valides Ergebnis zu bekommen, wurden einmal unsere mit den hier beworbenen Akkus verglichen:

Beim Entladen kam der Akku auf 6Ah statt der versprochenen 7Ah. Was dennoch deutlich besser ist als erwartet

Der Innenwiderstand eines Akkus sagt etwas über dessen Leistung aus. Hier wurde mit 35A (>5C) dauerhaft und 75A (>12C) max. beworben. Der Innenwiderstand des Akkus sollte also möglichst gering sein.

Auch hier wird unser Akku geschlagen. Bei Belastungstests haben wir 20A dauerhaft ziehen können.

Folgender Zyklentest wurde im Abschluss mit 1C Laden / 1,5C Entladen gemacht. Also 6A Ladestrom, 9A Entladestrom.

nach 75 Zyklen konnte man kaum Kapazitätsverlust feststellen.

Fazit: Er hat zwar nicht die versprochene Leistung, aber kann man kaufen.

Ein Update wird weiter oben gemacht, sofern das Bearbeiten noch aktiviert ist.

6 Like

Top ausführlich und sehr interessant.
Vielen Dank fürs Teilen :+1:t2:

Danke! Ich habe vor ein paar Monaten 12 Stuck bestellt. Die sind vor zwei Wochen angekommen und haben ihren Platz in 8 tonuinos schon gefunden :ok_hand:

Hallo liebe Forengemeinde,

Die restlichen Testberichte lassen auf sich warten, was verschiedene private Gründe hat, unter Anderem die Steuer, und div. Arztbesuche bzgl. Kinderwunsch.

Ich möchte dennoch gerne die Berichte fertig hoch laden, und hoffe, dieses Jahr noch dazu zu kommen.
Die bereits hoch geladenen Berichte waren schon die interessantesten, und die Einzigen mit Qualitätsware, deren Kauf ich unbedingt empfehle.

Was bei dem Rest rausgekommen ist, spoiler ich dennoch mal:

Nummer 2 ( NCR18650 ) hat mich nie erreicht
Nummer 3 ( 906090 6000mAh ) hat nahezu volle Kapazität aber eine 1A Schutzschaltung verbaut, und einen sehr hohen Innenwiderstand, weswegen weitere Tests noch dauern werden.
Nummer 4 ( 306090 3000mAh ) war ein Fake der Marke RC mit 2.100mAh real.
Nummer 6 ( der Drohnenakku ) hat eine fake Kapazität, Fake Entladerate (4-5C max.) und besitzt keine Schutzschaltung, würde nach der Ladung an einem günstigen 5V USB Charger wohl sofort defekt gehen oder verbrennen.

Bei Fragen stehe ich natürlich gerne weiterhin zur Verfügung.

Viele Grüße

Daniel Beck

5 Like

Hallo Daniel,

Vielen Dank für die ausführlichen Berichte und auch Spoiler-Vorberichte, ich habe alle mit Begeisterung gelesen!
Viel Glück und Erfolg bei allen persönlichen Themen!

Tatsächlich habe ich eine Ladeschaltung mit Schutzschaltung für LiFePo4 bei Ebay gefunden, die den Bau von Energiequellen mit jenen Rundakkus erleichtert. Meinst du taugen die was?

Ich finde, man kann sich auch die langen Wartezeiten und Risiken für die Lieferungen sparen und bei einem seriösen deutschen Akkuhändler für 1-2 Euro mehr bestellen :wink:

Schöne Grüße,
Damian