Touch Sensor anstatt Button?


#1

Hallo zusammen,

ich bin relativ neu hier und habe heute meinen ersten TonUINO erfolgreich zum Laufen bekommen - mithilfe von Thorstens aktueller Platine und den mitgelieferten Stecksockelleisten, so daß der Arduino und der MP3-Player abziehbar sind. Hat super funktioniert.

Ein riesiges Dankeschön an Thorsten für diese Plattform und seine Arbeit :+1:t2::+1:t2:

Nun überlege ich, in welches Gehäuse ich das Ganze bringen will.

Die Lautstärke will ich final über ein Drehpoti regeln, dann fehlt mir also nur noch ein Play/Pause-Button, den ich gerne als kapazititven Touch-Button unter einer Plastikabdeckung platzieren wollen würde. Hat das schonmal jemand von Euch probiert/umgesetzt?

Seht ihr (bedienungs)technische Probleme bei einem Touch-Button für Play/Pause?

Gruß,
Geegah.


Lautstärke über Drehregler ?
#2

Ich hatte auch vor Touch Schalter zu nehmen. Solange dein Gehäuse nicht aus Holz oder Metall ist funktioniert das auch super.
Die Teile sind sehr empfindlich, so dass das Geäuse auch ruhig 2-3 mm sein kann.
Funktion dann genauso wie mit den “normalen” Buttons.
Ich hatte mit dann Buchstabenaufkleber geholt und die Tasten mit < II > beschriftet.
3 Schalter müssten es trotz drehpoti sein, da du sonst die Karten nicht einstellen kannst und auch keine Lieder vor- zurückspringen kannst.


#3

Danke, guter Tipp!
Hierzu habe ich im Thread Lautstärke über Drehregler ? weitergedacht, dort gehts genau um das Thema.


#4

Hallo Geegah,

soll dein Tonuino für dein Kind sein? Dann würde ich aus gestalterischer Sicht einwerfen, dass Kapazität schwer fassbar ist, weil es kein direktes Feedback gibt. Die großen, bunten Taster würde ich bei einem Projekt für mich auch nicht nehmen, aber sie funktionieren mechanisch und haben einen klaren Druckpunkt. Sie geben haptisches und akustisches Feedback. So “macht man etwas”, was die Bedienung klarer strukturiert und auch einfach Spaß macht. Nur so als Einwand–

Grüße Philip


#5

Aufgrund eurer Anregung habe ich mich auch mal nach Touch Schaltern umgesehen. Ich wusste garnicht dass es die mittlerweile so günstig und einfach gibt.

Ich habe mir diese hier geholt: TTP223 Arduino Capacitive Kapazitiver Touch Sensor Arduino Raspberry Pi
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, ich hatte übersehen dass ich noch eine Lötbrücke (A) schließen muss, da die Taster am Tonuino ja LOW Active sind, funktionieren sie jetzt auch prima.

Normalerweise leuchtet die LED an den Touchpads bei Berührung auf, aber aufgrund der geänderten Logik (LOW active) leuchtet diese jetzt dauerhaft. Evtl. löte ich die LED ganz aus, ist ja Stromverschwendung, wenn die andauernd leuchtet.

Ich könnte mir vorstellen in das Holzgehäuse drei Metallscheiben (evtl. Münzen) oder Schlossschraubenköpfe einzulassen und von denen ein Kabel and die Touchpads zu führen. Es gibt noch eine dritte Lötbrücke an den Platinen der Touchpads, für die ich aber bis jetzt noch keine Dokumentation gefunden habe. Hat jemand mit diesen Touchpads Erfahrung?


#6

Ok, ich hab’s gefunden. Es ist wie vermutet, man kann ein externes Touchpad anlöten :smile:.