RFID Reader schnell defekt

Hallo zusammen,

ich habe schon mehrere Boxen gebaut und mittlerweile die dritte Box, bei der der RFID Reader nach kurzer Zeit defekt ist. Durch tauschen der Platine am gleichen Kabelstrang, konnte ich das Problem immer beheben. Es scheinen also wirklich die Platinen defekt zu sein.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bin etwas ratlos, was zu tun ist, da ich mir nicht erklären kann, wie diese Platinen nach so kurzer Zeit schon ausfallen können. Gibt es vielleicht bestimmte Chargen, die öfter defekte aufweisen?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße!

Verschoben nach #hardware.

1 Like

Hallo,
ich habe zig Reader aber noch nie, 3x Holz, ist einer kaputt gegangen.

Da fällt mir nur ein die Versorgungsspannung, 3.3Volt.
Keine 5Volt!!!

Danke für die Info.
Wenn ich den Reader wie in der Anleitung vom Tonuino per Flachbandkabel an die Platine anschließe, sollte er doch die richtige Spannung bekommen oder kann man da Fehler machen?

Auf der Anschlußleiste der Platine ist ein 3,3V Anschluss. Da kannst du eigentlich nicht viel verkehrt machen. Die Reihenfolge hast du ja offensichtlich auch richtig, sonst würde es gar nicht funktionieren.
Vielleicht hast du Platinen erwischt die nicht 5V tolerant sind was die TTL Pegel angeht. Aber da haben wir hier eigentlich keine Berichte zu bisher… gäbe es da ein generelles Problem wäre das Forum vermutlich voll davon.
Ohne mehr über den Aufbau zu wissen, kann dir da wohl niemand genauer weiterhelfen. Irgendwelche Überspannungen oder oder oder…

1 Like

Wenn ich das Datenblatt des MFRC522 richtig lese, dann ist der nie 5V tolerant. Die absolut Maximum Ratings sind 3.6V

Wenn also auf der verwendeten RFID Platine keine Pegelwandlung vorgenommen wird, dann muss der Chip früher oder später kaputt gehen.

Die 3.3Volt kommen von der Nano Platine (generiert von CH340) und sind am ganz linken Pin der Thorsten Platine zu messen.

Und wie sieht das bei den SPI, CS und IRQ Leitungen aus? Welcher Spannung liegt da an?

Beschreibe doch bitte mal Deinen Aufbau näher. Wie ist die Stromversorgung geregelt? Wenn man im Betrieb z.B. die USB-Stromversorung von manchen Battery-Shields abzieht, kann es zu Spannungs-Spitzen kommen.

@stephan ich habe mir gerade einmal das Datenblatt des von AZ Delivery verschickten RC522 Moduls angesehen und das schreibt eindeutig:

Maximum Operation:
Vi (Input Pins) Vdd + 0.5V

Da die Datenleitungen aber direkt vom Arduino kommen, haben diese im High Zustand 5V.

Es ist also völlig egal, ob es Spannungsspitzen beim abziehen der Batterie gibt.

Wenn es nicht noch irgendwo eine Pegelwandlung gibt, die im Schaltplan und den Fotos (ich habe leider keine Platinen hier sonst würde ich auch direkt nachmessen) nicht auftaucht, dann ist das ein ziemlich kritischer Fehler der unbedingt Beachtung finden muss.

Du wirst schon Recht haben, da ist keine Pegelwandlung. Das hat bisher bei allen überraschend gut funktioniert wie es scheint. In den ganzen Tutorials im Netz wird darauf auch nicht hingewiesen - was es natürlich nicht richtiger macht. Vermutlich wurde das deswegen für den TonUINO so übernommen.

Das Problem bei solchen „kleinen“ Fehlern ist ja auch, dass es meisten für lange Zeit funktioniert.

Dann gibt es eine andere Charge von den rfrc522 und die fallen sofort aus. Oder bei anderen gehen nur die Bodydioden in den Ein/Ausgängen kaputt das merkt man dann evtl. gar nicht.

Es sollte aber auf jeden Fall schnellstmöglich behoben werden, da der Hersteller ja die Absolut Maximum Ratings nicht zum Spass ins Datenblatt schreibt.

1 Like

Sehr interessierte Antworten, vielen Dank dafür!

Das wäre für mich auf jedenfall eine sinnvolle Erklärung, da die Platinen ja mechanisch nicht belastet werden, keinen Kurzschluss haben und einfach nach kurzer Zeit ausfallen. Wenn man die dann gegen eine etwas stabilere Variante austauscht, ist das Problem (erstmal) verschwunden. Das könnte es sein!

Würde es dann reichen, einen zusätzlichen Widerstand zwischen Tonuino Platine und RFID Reader einzusetzen, der die 5V Spitzenspannung etwas reduziert?

Wie @stephan schon sagte, bisher sind die Meldungen über Ausfälle an einer Hand abzuzählen… auch bei anderen Projekten und Tutorials die man zu den MFRC522 findet wird nie erwähnt, dass die Pins nicht 5 Volt tolerant sind.

Dennoch sollte man der Sache weiter auf den Grund gehen!

Es gibt zwei Möglichkeiten um das Problem komplett zu vermeiden.

  1. Levelshifter
    http://bit.ly/2Z3ljDh

  2. alternativer Reader
    EDIT: der Reader scheint zwar eine Betriebsspannung von 5V zu erlauben (Spannungsteiler) aber ob die Pins 5V tolerant sind erfrage ich gerade…

Den Reader habe ich vor kurzem eh bestellt und werden ihn nun testen - Levelshifter werden auch bestellt… ich werde berichten.

1 Like

AZ-Delivery vertreibt beide also Nano und Reader zusammen in einem Paket.
Beim Reader ist in Beispielen verschiedene Arduinos angegeben. Ich war bisher davon ausgegangen, dass der Nano mit 3,3V EA arbeitet weil er den 3,3V Spannungsregler drauf hat.
Da sollte Az-Delivery eine Antwort drauf geben können.
Ansonsten Pegelanpassung.
Im einfachsten Fall sollte dann ein Widerstand und eine Diode nach 3,3V an den Ausgängen zum Reader reichen.
Wenn der wirklich mit den 5V EA Probleme hat würde ich aber dann eher auf einen anderen Arduino umsteigen.
z.B.


Da Vorsicht, es gibt auch 5V-Versionen , die arbeiten dann mit 16MHz aber die 8MHz Version sollte für unseren Einsatz reichen.
oder gleich esp32 die dann komplett in 3,3V arbeiten.

1 Like

Meinst Du den alternativen Reader?
Den hätte ich hier zum Testen.

In der deutschen Übersetzung aus dem Chinesischen steht:

Die Stromversorgung kann 3,3V oder 5V liefern.
Diese yasy für den Anschluss an Bord mit 5V, nicht benötigen Stromregler für 3,3V.

Was willst du da testen? Beschreibung gibts beim Hersteller auch auf englisch:

Ja genau - aber es ist quasi die gleiche Hardware mit einem Spannungsteiler für den VCC. Die IOs hätten das gleiche Problem wie dem anderen Reader. Anfrage an den Hersteller ist raus.

2 Like

Im Netz findet man auch einige Beiträge zum Levelshifting beim MFRC522

z.B. https://www.youtube.com/watch?v=g3a0X30Le-8