Magnete mit Rfid Leser verwenden

#1

Hallo,
ich habe in letzter Zeit etwas mit Magneten und dem RFID Leser rumexperimentiert. Folgendes (zwischen) Ergebnis:
Ich habe zwei 10x3mm Magnete übereinander direkt über dem Rfid Kartenleser verbaut (Loch im Gehäuse und die Magnete festgeklebt).
Meine Rfid Aufkleber sind noch nicht da. Aber der rfid chip aus dem az delivery set funktioniert in diesem setup. Ich habe diesen in eine Fanta Verschlusskappe mit dem bereits oben erwähnten Magneten verbaut.
Bei Karten habe ich ein 10x0,3mm Metallplättchen unter dem eigentlichen Cover-Aufkleber. So fällt die Karte auch beim Tragen der Box nicht runter. Unterlegscheiben gehen auch, aber da sieht man die Wölbung, im Gegensatz zu den Metallplättchen.

Generell konnte ich feststellen, dass die Magnetfläche der störende Faktor ist, nicht die Magnetstärke. Bei Magneten mit 15 mm Durchmesser war es schon Glückssache ob es funktioniert.

Magnete:

#2

Man sollte immer bedenken, dass die Kommunikation zwischen RFID Karten, Chips etc. und dem RFID-Modul im HF Bereich von 13,5 MHz erfolgt. In diesem Frequenzbereich hat schon jedes Metallteil, egal welcher Größe einen störenden Einfluss. Magnetisch aktive Materialien, wie zB. Neodym Magnete um so mehr. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die Empfindlichkeit des RFID Lesers dadurch stark beeinträchtigt wird.

#3

Gibt es vielleicht einen Saugnapf der dezent/schick aussieht und die Karte hält? Ansonsten ist die Tigerbox-Idee mit der Nut zum Einstecken ja auch nicht so schlecht

#4

Nach meiner praktischen Erfahrung mit Rfid Sensor bzw Tag und Magnet ist es ausreichend, wenn man etwas Luft zwischen Sensor und Magnet bzw zwischen Tag und Magnet lässt. Ich verwende dabei Magneten mit 10 mm Durchmesser. Die Erkennung der Tags durch den Sensor funktioniert einwandfrei.

#5

Das kann ich bestätigen. Jedoch sollten die Magnete nicht größer als 10mm sein, v.a. bei RFID Chips.

#6

Verstehe ich das richtig? Das Problem liegt nicht bei dem Magnet innerhalb des Gehäuses, sondern bei dem Magnet der auf der RFID Karte angebracht wurde?
Warum bei Karten mit Magneten arbeiten? Das ist mir noch nicht ganz klar. Da reicht es doch am Gehäuse etwas ranzu"basteln" dami die nicht wegrutscht.
Ich möchte ja mit Figuren arbeiten. Da sollen die RFID Chips in einen (Plastik)Sockel. Darunter hätte ich dann gerne einen Magnet angebracht. Da Figuren schneller mal umkippen.
Sieht da Jemand ein Problem mit der Erkennung der RFID Chips?

#7

Das Problem liegt an jedem Metallteil, welches sich in der Nähe befindet beim auslesen/beschreiben der Karte durch den RFID Reader.

Je kleiner das Metall, desto kleiner die Störung. Da es auch bei den RFID Readern Fertigungstoleranzen gibt, und die Entfernung/Material zwischen dem Reader und der Karte bei jedem hier unterschiedlich ist, kann ich nur berichten, was bei mir Funktioniert:

  1. Magnet 10mm Durchmesser über dem RFID Leser im Gehäuse angebracht.
  2. Auf der Karte/Figur ein 10mm Durchmesser großes Metallplättchen/Magnet
  3. Bei mir ist das Gehäuse aus ca. 6mm starkem Bambusholz + 2mm Moosgummi + ca. 3 mm Entfernung RFID Leser vom Gehäuse

Gehäuse:

Figuren:



Die Box steht tatsächlich seitlich, um die Magnetwirkung zu demonstrieren :wink:

1 Like
#8

Ich hab mir jetzt so Sockel aus China bestellt. Moosplättchen kann ich da ja noch zusätzlich reinlegen. Und dann werde ich mir mal die Magnete in 10 mm Durchmesser bestellen. Deine Box ist echt hübsch :slight_smile:

#9

Und hier ist noch ein Link, wo es 10 Magnete mehr gibt für denselben Preis:

#10

Das mit Magneten ist schon nett, braucht man meiner Meinung nach gar nicht, wenn man die Sockel für Figuren verwendet. Die stehen dann viel stabiler als bei den Tonies. (außer man transportiert die Box beim Abspielen).

#11

Hast Du wohl auch wieder Recht. Dann spar ich mir erstmal die Ausgabe für die Magnete :slight_smile:

#12

Ausserdem (sofern man nicht @mcgreg’s Firmware einsetzt) stopp die Wiedergabe nicht wenn man die Karte/Figur/Tag runter nimmt. Es ist also eigentlich überhaupt kein Problem wenn man die originale Software einsetzt. Erstmal damit testen, warm werden etc. und dann an Modifikationen denken. Das ist mein Tip.

Sehr oft sehe ich hier “Newbies” die direkt von 0 auf 200% wollen - oft wird dabei aber übersehen, daß sich das bei vielen Leuten hier über Monate organisch entwickelt hat weil sie eben schon lange dabei sind und dann halt eins zum anderen kommt.

Also klein anfangen und dann wächst der TonUINO mit den Ansprüchen. :slight_smile:

2 Like