CubieKid - überall dabei


#81

ok.

Habe ja auch schon 2012 mich mit dem Thema beschäfftigt.
Damals von http://www.voicemodul.de/ … Module mit der Bezeichnung MP3-TF-16P bestellt.
Haben den gleichen Umfang an Eigenschaften. Mein Player von ‘damals’ bestand aber nur aus dem Modul und 4 Tastern. Aber mit diesem war und ist mir der Test der Module und SD Karten weiterhin möglich.


#82

Das ist das gleiche in grün - so eins läuft in meinem TonUINO auch. DF Robot hat halt (so seh ichs zumindest) seinen Namen drauf gebappt.


#83

Hätte ja sich etwas ändern können in den Jahren, man findet ja einige Mods im Forum ob immer und bei jedem Angebracht sei dahin gestellt.

Ich denke auch nur gelabelt.

Danke


#84

Hast du denn jetzt alles am laufen?


#85

Die Vezeichnisse mp3 und advert mit den Sprachdateien habe ich ersteinmal erfolgreich mit eurer Hilfe erstellt.
Würde das mit der Oracle VM, Mac Image auch als alternative zum MAC, Windowsversion anbieten, public machen.
Habe in der VM 4 Dinge nachinstalliert, brew, lame, sox, ffmpeg.

Nun warte ich noch auf die Mosfets, CD4011, Arcadebutton.
Lautsprecher mit Gehäuse MSS-88bt ist heute gekommen und auch noch die fehlenden Buchsenleisten für den Nano, will ja auch den sockeln.

Aber das verschafft mir Zeit, MP3 zu kodieren, nummerieren, checken etc…
Auch die Vorbereitugsarbeiten an der Box selbst, Tasteneinbau, Stromversorgung, USB Daten und Laden etc…

Ich würde alles mal fliegend probieren, Thorsten bekommt aber erst in der zweiten Hälfte Februar wieder Platinen, bis dahin muß ich mich gedulden. Hab ja noch andere Projekte.

paulaner


#86

Verstößt aber gegen die Lizenzbedingungen von Apple… wäre ich vorsichtig mit öffentlich machen. Just saying…


#87

Dann zieh ich das zurück, wir wollen ja nicht ‘kriminell’ werden. :hushed:


#88

moin, “say” auf Mac und Debian sind aber scheinbar schon unterschiedliche paar Schuh oder?
Hier (Debian) kommt say aus dem GNUstep System package und kennt kein Parameter “-v” und klingt ganz schauderlich. Woher kommt das vom Mac und gibts das fur Debian?
Danke JKW


#89

Bei Debian gibt es espeak, kennt -v, klingt aber auch nicht überwältigend.


#90

Schau mal im Forum. Es gibt Posts mit Alternativen für alle Systeme. Ich hatte da auch mal was rausgesucht und angeregt.

Edit: Für Windows hatte ich das unter #tipps-und-tricks mal angelegt. Daraus ist dann durch @Christian auch ein Powershell Script entstanden. Selber benutzt habe ich das (mangels Windows) allerdings bisher nicht.

Für Linux gibt es eine entsprechende Initiative hier im Forum meines Wissens (noch?) nicht. Wenn ihr da was auf die Beine stellen wollt, gerne dann in #tipps-und-tricks posten. Danke. Die source Datei mit den Ansagen ist ja sehr einfach zu parsen. Was fehlt ist eigentlich nur eine offline Text to Speech unter Linux.

Des Weiteren gibt es von @johannes noch eine Lösung die Google nutzt (benötigt aber nen API key):

Das wird aber jetzt Off Topic hier, daher bitte in den entsprechenden Threads weiter diskutieren. Ich wollte das einfach nur nochmal alles erwähnen - ist ja teils schon etwas her. Danke!


#91

ich habe alle ‘Zusätze’ installiert, die für das Original und die Alternative, gebraucht werden.


#92

Es läuft 3x TOP, 1x auf einem Breadbord mit der orginalen Software, 2x mit der Platine von DB3JHF, Software Alternative.

1 SD Karte als Witzesammlung und 1 SD Karte als C64 Remixe, da ich ein Fan bin von C64 und Amiga Music.

Wie wird eigentlich die Unterspannung beim CubieKid gemessen?


#93

Mit einer externen Library (die ist auch am Ende vom Dokubereich im Sketch erwähnt):

Man muss aber das #define LOWVOLTAGE entkommentieren. Dann kann man noch ein paar Variablen tunen um die Genauigkeit zu erhöhen. Dazu benötigt man aber nen Multimeter und am besten ein Labornetzteil.

const float shutdownMinVoltage = 4.4;               // minimum expected voltage level (in volts)
const float shutdownMaxVoltage = 5.0;               // maximum expected voltage level (in volts)
const float shutdownVoltageCorrection = 1.0 / 1.0;  // voltage measured by multimeter divided by reported voltage

#94

Danke.
Auskommentiert habe ich es.

Hatte alle, aber das hab ich überlesen, Vcc lib benötigt man.


#95

Sorry jetzt habe ich schon einiges probiert mit dem ersten Wert der Correction.
Aber der zeigt mir weder beim Einspeisen per USB noch per Lipo+StepUp den richtigen Wert.

Habe nur ein Datenkabel wenn ich per Akku einspeise, so das ich die Konsole zum auswerten nehmen kann. Keine Verbindund der Spannung.

Wie ist der Wert 1.0 / 1.0 zu verstehen?

Z.Z. habe ich den 1.037 / 1.0, eine Anzeige bei Current 5.15V, ist aber 4,95V.
shutdown bei 4.0, max bei 5.0.
Wenn ich den Arduino über USB anschließe sagt er gleich ’ Batterie wechseln …’.

Danke


#96

Das ist der Korrekturwert. 1.0/1.0 ist eben 1, also gar keine Korrektur. In Wirklichkeit musst du da zwei Spannungswerte eintragen. Wie der Kommentar schon sagt, der erste wird mit dem Multimeter ermittelt, der zweite is das was die Konsole anzeigt. Damit hast du ein Verhältnis was in Zukunft berücksichtigt wird.

Die 4.4 und 5.0 würde ich übrigens nicht ändern… dann kommt auch nich sofort “Batterie wechseln”…


#97

19:24:20.927 -> expected 5.00V
19:24:20.927 -> shutdown 4.10V
19:24:20.967 -> current 4.48V (45.85%)
19:24:20.967 -> ready
19:24:29.362 -> low voltage shutdown

Du siehst auch wenn ich den Wert jetzt runternehme aus 4.1 kommt die Meldung.
Der Wert ist jetzt ok…
Danke


#98

Wieviel mißt Du mit dem Multimeter?


#99

const float shutdownVoltageCorrection = 4.48 / 4.42;


#100

Also zeigt er jetzt das gemessene auch an? Dann is das ja schon mal okay.