CubieKid - überall dabei


#1


Aussparung für das RFID Modul


Federmechanismus in der Rückseite.


Öffen des Gehäuses mit dem Tool


Genug Platz für Powerpack oder C-Zellen.

Die Grundidee bei CubieKid ist ein (Klein-) kindergerechtes Gehäuse ohne scharfe Ecken & Kanten, Kabel oder äußere Kleinteile wie z.B. Schrauben.
CubieKid soll überhin mitgenommen werden können – auch ohne externe Spannungsversorgung. Daher ist eine Batteriespannungsüberwachung und automatische zeitgesteuerte Abschaltung möglich. Das schont die Batterien und die Nerven der Eltern.
Die innenliegenden Teile sind über die federbelastete Rückwand erreichbar. Um diese zu öffnen ist ein Werkzeug (CubieTool) erforderlich was das Ganze kindersicher macht. Der Lautsprecher ist durch eine versetzte Gitterstruktur von Berührung geschützt.

Die Gehäuseteile werden mit einer CNC Fräse oder einem Lasercutter aus 3mm starker MDF Platte ausgeschnitten. Das sollte in nahezu jedem FabLab machbar sein. Die Kosten für das Holz belaufen sich auf ca. 5-6 €

CubieKid bei Thingiverse


#2

Gefällt mir richtig gut - Daumen hoch !


#3

Tolles Gehäuse. Ich hab gleich zwei Fragen.

Ich würde die dxf files verwenden und dabei ist mir aufgefallen, dass z.B. die Gravur für die Kartenablage als Schnitt erkannt wird. Das kann ich leicht anpassen, aber gibt es noch weitere Markierungen die besser nicht geschnitten werden sollten?

Welche Software benutzt Ihr um solche Dateien zu erstellen oder anzupassen? Ich würde vorallem alle Teile auf einer Platte benötigen.

Vielen Dank


#4

Ich verwende dazu CorelDraw. Da ich die Dateien eh mit dxf2gcode konvertieren muss und dabei die Schnitttiefe festlege war die Art der Linien bisher für mich egal.


#5

Und was ist dieses fablab? Suche sowas evtl für andere Projekte auch


#6

Gibt es denn weitere Gravuren?


#7

Hatte deine Box schon auf thingiverse gesehen und überlegt sie zu Laseren. Seher schön durchdacht :ok_hand::+1:.
Mich juckt es die Dinge selber zu machen, wenns geht.


#8

@DB3JHF hast du irgendwo einen offiziellen Hinweis gefunden welche Toleranzen es am 5V Pin gibt? Je nach Stromversorgung gäbe es ja mal eine Spitze oder halt Stabilitätsprobleme bei weniger als 5V.

Ich weiß, im Laborversuch hat es bei uns geklappt aber es gibt ja unendlich viele verschiedene Nanos.

Der korrekte Weg wäre wohl über den VIN zu gehen und 6+ Volt anzulegen. Dann kommt aber eventuell das Problem mit der 500mA Fuse im Nano.

Ich habe mich dusselig gesucht aber immer nur gefunden dass der 5V Pin auch wirklich 5V verlangt.

und fast hätte ich es vergessen: das Gehäuse ist in Echt noch viel schöner als auf den Fotos. Habe jetzt begonnen das für meine Kleine zusammenzubauen.

Vielen Dank nochmal!!!


#9

Ja, ich habe noch ein paar alternative Teile in der Planung. Sowas zum Beispiel:

Außerdem bastele ich an einer Version mit Seitenwänden als Auto (mit gravierten Türen und Rädern). Dann kommen oben rechts und links blaue Taster drauf. Das ganze rot angemalt… fertig ist die Feuerwehr :wink:


#10

Hier findest Du eine Erklärung und eine Liste mit Labs (bestimmt auch eines in Deiner Nähe):
https://de.wikipedia.org/wiki/FabLab


#11

Richtig coole Idee gefällt mir gut


#12

Jukebox für Kids Feuerwehr :grinning:


#13

Ich hab mal anstatt der LED einen Neopixel-Ring angeschlossen (und die Software angepasst). So lässt sich eine Batterie Statusanzeige realisieren. Zusätzlich sind weitere Funktionen (Nachtlicht) möglich.


Batterieanzeige


Nachtlicht


#14

Die Lautstärke könnte man ja auch gut anzeigen. Das Projekt ist nicht mehr bei GitHub erreichbar. Gibt es eine neue Seite?


#15

Das Projekt ist umgezogen. Ich hab den Link im ersten Beitrag angepasst.

CubieKid bei Thingiverse


#16

Ja ich hab alles zusammen bei Thingiverse reingestellt. Da werden künftig alle Add-On oder alternativen Gehäuseteile hochgeladen. Eine Bauanleitung und das Layout für die CubieKid Platine mit automatischer / Timer Abschaltung und PowerOn über einen der drei Taster ist schon hochgeladen. Dazu gehört dann Stephans alternative Firmware mit den entsprechenden Features.


#17

Vielleicht könntest Du Thorsten & uns noch helfen / Tipps geben um den Pololu Mini Pushbutton Power Switch an einen der Buttons zum Wake-Up anzuschließen. Das wäre super!


#18

Der Pololu Mini pushbutton braucht leider eine positive Spannung am Ein/Aus Eingang. Leider arbeitet er damit genau andersherum wie der TonUINO. Dessen Taster schalten nämlich ein Massesignal. Entweder du baust noch eine Schaltung zur Invertierung ein oder der Tonuino muss komplett (Hardware & Software) angepasst werden. Das einfachste wäre die Schaltung mit dem Flipflop zu nehmen die ich auch beim CubieKid verwende. Weiterer Vorteil da wäre z.B. die automatische Abschaltung per Software.


#19

Die Abschaltung per Software ist ja beim Pololu Mini auch möglich.

Mit ein paar Dioden müsste da doch was möglich sein :smiley:


#20

Stimmt natürlich, Thorsten. Sollte sogar ohne Diode gehen. Ein Ausgang mit low zu high Wechsel sollte reichen.