Yet another Würfel

Ich möchte euch meinen ersten fertiggestellten Tonuino vorstellen. Für das erste Gehäuse bin ich damit in Anbetracht meiner Recht bescheidenen handwerklichen Fähigkeiten mega zufrieden :grin:.

Also Glücksgriff hat sich das Gehäuse erwiesen: das hatte nämlich bereits ein Loch welches exakt für den Vistaton FR 8 gepasst hat. Und auch die Powerbank passte von der Länge her mit minimalem Improvisieren in das Gehäuse.

Die LED kommt vielleicht doch mal nach außen, aber ich spiele auch noch mit dem Gedanken, den Ladezustand per Lichtwellenleiter nach außen zu führen. Da die Frau eh kein helles Licht am Gehäuse mag, blieb es erstmal versteckt innen.

Dank dem Projekt habe ich:

  • Arduino kennen gelernt
  • Löten gelernt
  • Mittelkleine Löcher verschiedener Form in Holz machen gelernt
  • Endlich mal wieder was Sägen und Leimen dürfen
  • Erstmals mit Heißkleber rumgeschmiert
  • Doch noch eine Verwendung für alte kleine SD Karten und USB Kabel gefunden
  • Mir endlich auch eine AliExpress und Paypal account zugelegt
  • Und ein Abendprojekt gegen den Corona Lagerkoller gefunden, mit dem ich bis jetzt schon viele viele Stunden Spaß gehabt habe.

War bestimmt nicht mein letzter Tonuino. An alle Beteiligten ein ganz großes Dankeschön, das ist ein super Projekt!

4 Like

Die Holzbox kommt mir bekannt vor. Ich fand es auch sehr praktisch, dass der Lautsprecher genau ins Loch passt :slightly_smiling_face:

Schau dir mal die Links an. Von Osmo gibt es so Probetütchen z.B. Dekorwachs. Damit kannst du dem ganzen auch etwas Farbe verleihen. Einfach 2-3 mal fein schleifen bis wenigstens 180 oder 240 und man bekommt eine sehr schöne Oberfläche hin.


1 Like

Danke für den Tip, werde ich mir Mal ansehen. Jetzt für’s erste bleibt sie aber zu – ich bin froh dass alles läuft :wink:

Sehr schöner Titel :wink: (Meine erste Box hab ich quasi mit dem gleichen Titel vorgestellt).

:open_mouth: Man, dein bisheriges Leben muss ja langweilig gewesen sein :laughing: (war nur Spaß). Aber wenn das Kind groß genug ist, gib diese Fertigkeiten unbedingt weiter, es wird dir dankbar sein. Ich bin sehr froh, dass ich schon als Kind Löcher bohren und generell mit Holz arbeiten gelernt habe.

Deine Box ist schön geworden und sieht trotz vieler Leitungen innen recht aufgeräumt aus! Gute Arbeit!

1 Like

Tolles Ergebnis!

Was genau hast du improvisiert? Kann es sein, dass du den Knickschutz der USB-Stecker entfernt hast?

Ja genau, ich habe den Knichschutz mit einem Cutter etwas entfernt :see_no_evil: :man_shrugging:. Klar, das ist vielleicht nicht von Dauer…

Es ginge auch besser: Da war bei der Powerbank selbst ein sehr cooles flaches USB Kabel dabei, bei dem die Adern nebeneinander geführt sind. So ein Kabel hab ich bei USB bisher noch nie gesehen. Das ließe sich auch so ohne Modifikationen gut genug knicken, dass die Powerbank in den Würfel passen würde. Wäre eigentlich die Königslösung gewesen.

Aber leider nicht ohne weitern Aufwand: Dieses Kabel hätte einen Micro-USB Stecker und der Arduino Nano braucht Mini-USB. Ich hätte also das Kabel auftrennen, den anderen Stecker anlöten und auch den Kippschalter wieder neu machen müssen.

Da hat jetzt erstmal die Ungeduld und damit das Provisorium gesiegt, denn ich wollte meinen Würfel endlich dieses Wochenende fertig bekommen.

Andererseits spiele ich auch noch mit dem Gedanken, die Datenleitungen zur SD Karte zu verlegen. Falls ich dieses Upgrade einmal angehe, dann kommt auch das bessere Kabel dran.

So ein Kabel habe ich tatsächlich schon mal einzeln verbaut, in einem anderen Projekt. Die lassen sich tatsächlich besser biegen, aber der Stecker ist für meine Bedürfnisse leider immer noch zu lang…

Für die reine Stromversorgung brauchst du den Mini-USB-Anschluss des Nanos nicht. Das kannst du über ein Breakout-Board machen:


Da musst du keine USB-Kabel für aufschneiden.
Verdrahtung wäre dann: Powerbank an Breakout-Board und dann vom Breakout-Board an GND und 5V vom Nano. In die 5V-Leitung baust du deinen Schalter ein. Machen hier viele Leute so (ich auch).

Danke für den Erfahrungsbericht! das mit dem Breakout board habe ich auch auf der Liste, und auch schon bestellt. Ist aber leider noch unterwegs…

So, jetzt gab es doch noch ein paar Upgrades:

  • Lichtleiter, um den Ladezustand der Powerbank außen anzeigen zu können.
  • Kabelschuhe, um die Kabel von den Buttons leichter entfernen zu können falls ich nochmal was am Gehäuse bastle.
  • Das Gehäuse ist jetzt mit Wachslasur behandelt. Was allerdings nicht ganz den gewünschten Effekt bringt, das fühlt sich am Buchenholztisch besser an.

Neu gelernt habe ich diesmal:

  • Löcher immer vorbohren. Ja, wirklich immer.
  • Mit dem Holzleim nicht zu ungeduldig sein…
1 Like

Tolles Upgrade.
Zwei Fragen zum Lichtleiter:

  • Welchen Lichtleiter hast du genommen (bzw. genauer gesagt, woher hast du den)? Ich finde immer nur teure…
  • Wie genau hast du die Lichtleiter am Akku angebracht? Hat es gereicht, die Lichtleiter durch ein Stück Holz zu stecken oder musstest du am Akku noch was machen?

Ich nehme mal an, die rote LED dient dazu, dass die Powerbank nicht abschaltet?

:sweat_smile: kommt mir bekannt vor

Die Lichtleiter sind Nylondrähte 0.5mm, die ich hust auf meiner Joggingstrecke durchs Industriegebiet an einer weggeworfenen Tafel gefunden habe. Ich glaube die waren auch gar nicht als Lichtleiter gedacht. Aber ich hab einen Draht mitgenommen, sauber abgeschnitten und an die LED der Powerbank gehalten und am anderen Ende hat es geleuchtet… :grin: Ich weiß nicht, aber vielleicht funktioniert das mit allen Nylonschnüren…? Jetzt wo Baumärkte wieder offen haben gibt es doch da bestimmt irgendwo Meterware wo man das probieren könnte.

Am Akku habe ich zuerst die LEDs durch Papier abgemalt und dann auf einem kleinen Holzstück mit einem winzigen Bohrer entsprechende Löcher gebohrt. Die Lichtleiter sind dann durchgesteckt und mit Holzleim fixiert. Ich habe irgendwo hier gelesen dass man keinen Heißkleber dafür verwenden soll, weil er das Material der Lichtleiter angreift. Das Holz ist dann mit doppelseitigem Klebeband an der Powerbank fest gemacht und dann noch mit dem grünen Band zusätzlich fixiert.

Von der Helligkeit kommt trotz dem vielen Improvisieren für mich noch genug an, ich wollte es nur dezent leuchten haben damit es nachts nicht stört.

Ja die rote LED ist für den Stromverbrauch. Die ist mir aber zu hell für außen bzw mit den Lichtleitern will ich auch keine Status-LED mehr.

1 Like