Wie Powerbank mit Lightning Stecker nutzbar machen?

Hallo.

Bei meinem Tonuin-Projekt ist das Nadelöhr eine Powerbank zu finden die klein genug für meine Box ist. Diese darf max. 8 cm lang sein, was unglaublich schwierig ist.

Jetzt habe ich 2 mögliche Kandidaten gefunden, allerdings hat der eine nur 1.000 mAh, was schon etwas wenig ist. Kandidat 2 hat immerhin über 2.000 mAh, allerdings blöderweise auch als Ausgang ausschließlich einen Lightning Stecker.

Ich habe bereit nach einem passenden Adapter auf mini B gesucht, allerdings scheint es so etwas nicht zu geben. Alternativ könnt ich natürlich auch ein Kabel direkt an die Platine löten, das scheint mir aber aufgrund der kleinen Abmessungen etwas schwer zu sein. Zudem habe ich keine Ahnung wie hier die Zuordnung ist, da mehr Pins zum Stecker gehen als Kabel drin sein sollten.

Hat irgend jemand eine Idee wir ich diese Powerbank für meinen Tonuino nutzen könnte? Das würde mich in meinem Projekt wirklich sehr weiterbringen.

Entweder du wirfst die vorhandene Platine weg und holst dir einen Laderegler und einen Stepp-Wandler (wird dann aber größer ausfallen als die aktuelle Platine), oder du versuchst mal die Pins, die zum Lightning Stecker gehen durchzumessen. Ich würde vermuten, dass es die beiden äußeren Pins sind, welche Masse und 5V-Leitung sind. Die anderen Pins sind zur Identifikation für das iPhone gedacht. An Masse und 5V dann die Adern für die Stromversorgung des Tonuinos anlöten.

Welche maximalen Maße darf die Powerbank denn haben?

Leute, sowas braucht man nicht vermuten (gefährlich) oder messen sondern kann man nachlesen:

Mit beiden äußeren meist du die ganz links und ganz rechts?

Also der Innenraum ist 8,5 x 8,5 x 8,5cm groß. Wegen Stecker usw. darf die Powerbank also max. 8cm groß sein. Habe bereits bei den ganzen Werbeartikel-Herstellern gesucht und eben 2 gefunden, alle anderen waren zu groß.
Wenn jemand trotzdem noch eine kennt die von der Größe passen würde - nur immer her damit :slight_smile:

Daher messen… In der Spezifikation steht leider nicht, wofür die fünf Pins sind, die zum Stecker gehen…
Aber ja, am eigentlichen Stecker ist Pin 1 Masse und am Pin 5 liegen die 5V an. Der Rest ist Datenleitung bzw. wird für die Identifizierung der Powerbank am iPhone genutzt. Daher hätte ich jetzt 4 Pins am Übergang von der Platine zum Stecker erwartet, aber nicht fünf…

Ja, aber wie @stephan schreibt, es ist meine gefährliche Vermutung (weil ich vom USB darauf schließe). Aber wissen tue ich es nicht.

Evtl. kannst du dir die Powerbank auch selbst bauen.
Hier zum Beispiel ein von der Größe her geeigneter Akku. Laderegler und Stepup Wandler ran und fertig ist die Powerbank.

Ein Pin könnte GND für das Steckergehäuse sein. Das würde ich dann in der tat auch wieder messen. Also in Kombination von Doku und Durchklingeln sollte das zu ermitteln sein. Bin aber wie gesagt immer Fan von erst Doku lesen und dann evidenzbasiert vorgehen. :wink:

Genau dieser Akku ist in besagten Powerbank drin :slight_smile:
d.h. ich bräuchte z.B. das noch um mir das selbst zu bauen:



Korrekt?

Alternativ habe ich jetzt mal die Anschlüsse durchgemessen und es liegt in der Tat zwischen den beiden äußeren Zuleitungen 5V an. Auch wenn das echt sehr fein ist werde ich jetzt versuchen hier entsprechend ein Kabel anzulöten. Wenn´s nicht klappt werde ich dann wohl zum Selbstbau greifen.

Ich werde nicht so ganz schlau daraus.
Also bei den 5 Zuleitungen auf der Platine liegt zwischen den beiden äußeren 5V an. Messe ich beide durch so liegen diese am Stecker auf Pin 5 und 8, was nach Doku Power und Identifikation ist.

Messe ich zwischen Pin 1 (Masse) und 5 (Power) so wird mir 3,6V angezeigt.

Hast recht, hätte die Spezifikation auch direkt mit verlinken können :see_no_evil:.

Ja, genau.

Ehrlich gesagt, würde ich direkt zum Selbstbau greifen, da weißt du wenigstens was du verbaut und verlötet hast.

Was ist denn mit sowas?

oder

https://www.amazon.de/MOXNICE-Powerbank-10000mAh-Externer-Ausgänge-Schwarz-Neu/dp/B07PR9JXD6/

Wenn man der Werbung glauben darf, vielleicht nicht schlecht. Aber trotzdem nur noch 5 mm Platz im Gehäuse. Ob das reicht ist fraglich, da ja der USB-Stecker auch seinen Platz braucht. Aber die digitale Kapazitätsanzeige ist schon ein Knaller.

Ja, das ist schon ein tolles Teil, denke aber auch das es da mit nur 2-3 mm Platz für Stecker usw. ein wenig zu eng wird. Hätte ich vorher daran gedacht wie schwer das wird mit dem Akku hätte ich noch 8mm mehr Platz innen gelassen :slight_smile:
Ich habe mir jetzt einen 3.000mAh Akku mit Step up Modul und Laderegler bestellt, denke das ist die beste Wahl. Dürfte ja trotzdem lange genug halten. Wird sowieso nur eine Lösung für Ausflüge usw., da reicht es wenn er einen ganzen Tag am Stück schafft.

@jjbalboa: aber vielen Dank für die Vorschläge

Vielleicht hilft dir das weiter:

Das mit der Streifenplatine habe ich schon probiert, klappt eigentlich ganz gut. Zur Zeit versuche ich noch, eine Micro-USB-Verbindung zu bauen (nur 5V und GND), aber da bin ich noch nicht mit fertig. Vom Pin-Abstand her müsste es mit einer 2er-Stiftleiste gehen, aber ich kriege die momentan nicht fixiert.