Vorstellung: Del's Music Truck

Tag liebe Tonuino-Gemeinde!

Bevor ich meinen Tonuino vorstelle, ein großes Danke an alle die dieses Projekt zu dem gemacht haben, was es heute ist - besonders den Entwicklern (Thorsten!). Ich habe super viel gelernt über Elektronik und auch löten habe ich so gelernt. Danke :pray:

Zum Sound Truck: Ursprünglich plante ich eine Holzbox, doch dann erschien mir ein Fahrzeug für Sohnemann besser. Ein großes mit viel Platz fur die Tonuino-Innereien. Gekauft wurde dafür bei Kleinanzeigen der Del’s Food Truck von Playmobil für 14€. Blöd nur, das das Kind dann auch noch damit spielen wollte :see_no_evil: - auch innen. Das verkomplizierte es erheblich, da so nur noch wenig Platz übrig war. Also neue kleinere Komponenten bestellt und mit viel Glück und Spucke ging es dann doch. Nur das Wechseln der SD Karte wird mal fummelig.

Die Umsetzung: Die Lampen sind jetzt zwei LED Taster mit Licht für die Lautstärke. Die Bremsleuchten sind (ohne Licht) Taster für Play/Pause - wobei einer die Funktion übernimmt und der andere nur für die symmetrische Show dient. Die RFiD Karte legt man einfach unter das Fahrzeug. Der Lautsprecher ist ein kleiner Visatron, den ich im Kühlschrank verbaut habe. Zum Aufladen habe ich eine Magnetbuchse verbaut, falls das Kind doch mal das Teil einfach so abzieht. Und es macht auch was Richtung „auftanken“ her.

Ach ja: Für On/Off habe ich einen kleinen Schalter als „Schalthebel“ verbaut… Der Klang ist okay, vielleicht experimentiere ich nochmal damit, den Kühlschrank zu füllen… Wenn alle Bauteile dran sind und das Fahrzeug geschlossen ist, klingt es gut, beim Bespielen leidet der Sound etwas frequenzmäßig, aber stört das Kind nicht. :slight_smile:





Und beim Wegräumen kommen die Karten einfach in den Truck…

Auf Wunsch mal noch ein Bild von innen - habe viel vom Grundgerüst weggedremelt. Ging super.

12 Like

Alter Schwede, das ist liebe zum Detail! Danke fürs teilen!

1 Like

Echt der Hammer! Ich mag kreative Lösungen, die Funktion bieten und trotzdem die Optik erhalten. Hast du Bilder von den Innereien gemacht?

1 Like

Tiptop. So was aufgeräumtes habe ich so noch nicht gesehen. Hut ab.
Wie hast denn die Komponenten so gut verbaut?
Ich hatte mir vor meinem Bulli mal überlegt, das Wohnmobil von Playmobil in einen Tonuino zu verwandeln. Hatte es aber verworfen, weil ich dachte, die Komponenten bekomme ich nicht so gut verstaut. Aber es geht wohl doch, wie man hier sehr toll sieht.

1 Like

Danke! Innereien gleich mal noch ergänzt!

2 Like

Danke! :slight_smile: Naja, das Teil ist nicht so klein, was von Vorteil ist. Und es hatte einen doppelten Boden, das war natürlich Glückssache, hatte es vorher ja nicht auseinandergebaut. Aber Playmobil scheint mir mit der modularen Bauweise (alles geklickt) sehr geeignet für einen Tonuino-Bau.

Ich habe viel mit dem Dremel weggefeilt, was keine „tragenden Wände“ waren. Unter dem Fußboden hatte ich einen Zentimeter Höhe (=Powerbank 2500mAh mit 4mm Höhe) mit 10x8cm. Der Arduino sitzt unter der „Spüle“ Und hier und da noch paar Stellen und Räume. Blöd waren am Ende vor allem die Kabel in der Summe…

2 Like

Supergut! Richtig geil geworden.

1 Like

:joy: Wenn ich „richtig geil“ nur lese habe ich direkt Olli Schulz vor Augen!

1 Like

wow - also ich muss zugeben, ich wäre nie auf einen Schalter als Schaltnüppel gekommen…ok…nun wo mans sieht…ja … es bietet sich an. Aber ansonstne… total geil :smiley:

1 Like

Hatte immer als Ziel, die Tonuino-Elemente so einzubauen, dass sie nicht störend sind, sondern sich einfügen. Alternativ hätte ich statt einem Schalthebel noch einen anderen Platz gehabt - einen Playmobil Topf auf den Herd geklebt und dann durchgebohrt. Im Topf drin kommt so ein Kipsachalter sozusagen als Rührlöffel auch gut :slight_smile:

Wow. Tolle Idee. Du hast die Teile richtig gut in das Fahrzeug integriert.

1 Like