TonUINO Schaltplan für 2 Lautsprecher

Wer kann mir sagen wo ich das lila Kabel vom Verstärker anschließen muss, das zwischen L und R an dem Verstärker ist. Soweit ich mich durchgelesen habe soll es an GDN an die Platine, aber ich habe keinen Freien Platz an GDN mehr. Mir sind 4stk bekannt drei sind für die Knöpfe belegt und der vierte da ist die Der Taster/ über die Powerbank dran. kann man Die Druckknöpfe irgendwie parallelschalten das sich z.B. zwei Knöpfe ein GDN Platz teilen und ich dann dort das lila Kabel dran setzen kann?

Zweite Frage ich hätte gerne dieLeuchtknöpfe angeschlossen, diese haben vier Pole, die normale Verkabelung wäre ja gegeben wie schließe ich die anderen beiden Pole an und wo?

Ich glaube beim Anschluss des Verstärkers gibt es ein größeres Problem als das Lila Kabel. Nach deiner Skizze schließt du die unverstärkten Stereoausgänge (Dac_L & Dac_R) und die verstärkten Monoausgänge (+ & -) an den Verstärker an. Die Ausgänge rechts über dem Player sind Audioausgänge, die können nicht zur Spannungsversorgung der Verstärkers verwendet werden.
Gibt es einen bestimmten Grund warum du die beiden Lautsprecher nicht einfach in Reihe an den verstärkten Ausgang des Players anschließt?

Ja GND von den Taster kannst du auch durchschleifen. Das ist auf dem Bild bei @Thorsten auch so dargestellt

Zu den Buttons
Die 2 anderen Kontakte sind vermutlich mit + & - beschriftet. - muss an GND, das hast du ja auch schon an einem anderen Kontakt des Tasters. Da kannst du also einfach eine kurze Verbindung herstellen. Dann brauchst du noch eine Spannungsquelle. Das geht zum Beispiel über den 5V Pin. WICHTIG ist, dass die LEDs passende Vorwiderstände haben.
Nutzt du die automatische Abschaltung der Powerbank? Dann brauchst du vermutlich eine Möglichkeit die Beleuchtung der Taster abzuschalten. Dafür würden sich D6 anbieten. Dann muss die Software allerdings angepasst werden.

Wie @Gute_Laune schrieb versuchst du den Verstärker mit dem Lautsprecherausgang als Versorgungsspannung zu betreiben.
Das geht so nicht du müsstest den + z. B. an den Taster, der wohl ein-aus schaltet, anlöten. da könnte ein weiterer Draht an gelb mit angelötet werden.
Der würde dann +5V an den + des Verstärkers bringen.
Wenn du dann z. B. die Taster wie im Bild angegeben anschließt wären 2 GND frei.
Einer für - (rot) des Verstärkers und einer für GND (lila).

Im Normalfall würde wie schon @Gute_Laune schrieb eine Reihenschaltung der beiden Lautspecher reichen.
(braun)+ — +Lautspr.- — +Lautspr.- — - (rot)

Zu den Tastern gibt es die frage nach dem Vorwiderstand.
Der ist vorhanden wenn für die Taster (Leuchtknöpfe) eine Spannung angegeben ist.
Dafür bräuchte man den genauen Typ. (Anzeige welches Angebot gekauft geht auch)
Dann wäre wichtig zu wissen, wann die Taster leuchten sollen, um eine Lösung zu beschreiben.

1 Like

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Vorweg das Projekt TonUINO habe ich vor knapp 1 1/2 Jahren angefangen, musste es unterbrechen und beim Umzug ist durch Datenverlust meine Komplette Zusammenstellung/ Ideensammlung verloren gegangen. Ich hatte bereits eine Skizze mit Schaltplan und Links zum nachlesen. Nun endlich möchte ich es fertig stellen, nur fange ich fast bei null wieder an. Die Skizze/ Schaltung ist ne Zusammenstellung die ich sozusagen auf die schnelle durch lesen verschiedener Beiträge hier versucht habe zusammenzustellen.

zu deiner Frage:

Ich weiß das ich den Verstärker damals aus irgendeinem bestimmten Grund bestelllt habe.
Von Reihenschaltung habe ich jetzt auch schon mehrfach gelesen, dafür benötige ich den Verstärker demnach nicht. Sprich schließe dann erstmal wie @gmbo schrieb ohne den Verstärker an. Bleibt für mich nur noch die Frage offen warum ich ihn bestellt habe!?! Vielleicht gab es ne andere Möglichkeit!? :thinking: Vielleicht fällt es mir wieder ein.

  1. Umbau (Verstärker raus und Lautsprecher in Reihe geschaltet)

soweit müsste es dann richtig sein?

  1. Umbau Knöpfe (GND Verkabelung der 3 Knöpfen mit dem GND PIN an der Platine verbunden wie auf dem Bild von @Thorsten)

Knöpfe soweit demnach auch richtig verbunden?

Frage zu den Knöpfen/ Buttons:

Ja die Buttons sind durch einen Pfeil mit + und - gekennzeichnet obere + untere - bezieht sich das + und - nur auf die Pins auf die Seite der Pfeil zeigt? (sry falls die Fragen so doof klingen, aber mit Strom/ Kreislauf usw. habe ich mich nie beschäftigt)
Foto von Knopfanschlüssen:

Demnach die Frage ist es relevant an welchen PIN/ POL der Knöpfe die Kabel von der Platine angeschlossen werden?

  1. Umbau auf Skizze:

  1. Den einen der freien PINs an den Knöpfen, also den linken (Minus POL) verbinde ich also jeweils mit dem rechten PIN des selben Knopfes (Minus POL) (schwarze Kurze Kabel) und habe dann somit für die Beleuchtung auch die Verbindung zu GND geschaffen, richtig?

  2. Den letzten freien PIN an den 3 Knöpfen (Plus POL) verbinde ich demnach mit dem 5V PIN an der Platine (blaues Kabel an Pin mit gelben Kabel, des Tasters) bzw müsste ich dann ja direkt an den Taster schließen können (da der Taster ja als an/ aus dient, Schaltet sich die Beleuchtung der Knöpfe mit dem Taster auch aus, richtig?), kann ich die Verbindung sowie angezeichnet auch wie die Knöpfe bei der GND in Verbindung anschließen? oder jedes einzeln mit einem Kabel an die Tasterverbindung? dann ändere ich die Zeichnung da nochmal.

Sobald das Gerät in Betrieb genommen wird, sollen die Knöpfe leuchten und dementsprechend beim abschalten dann ausgehen.

Ja Powerbank soll mit automatischer Abschaltung eingestellt werden, muss ich das mit dem D6 machen und die Software anpassen, oder löst sich das Problem dadurch das ich die Knöpfe an den 5V Anschluss des Tasters verbunden habe? Sprich das sie damit auch ausgehen, bzw. auch bei betätigen des Tasters (an/aus)

Bedanke mich schon mal, hoffentlich habe ich mich beim beschreiben deutlich und verständlich genug ausgedrückt, damit man versteht was ich meine, bzw gemacht habe.

Zum Teil grad selbst beantwortet nachdem ich den Kauflink für die Buttons nochmal rausgesucht habe, Spannung ist 5 V. Die Pfeile zeigen auf die Polung der LED Beleuchtung, sprich muss auf der Skizze die Buttons nur drehen und dementsprechend die Kabel tauschen.
Trotzdem die Frage bei den anderen Pins, da bleibt die Frage, egal an welchen oder ein bestimmter?

Die Abschaltung der Powerbank funktioniert ja, weil der TonUINO in einen Stromsparmodus versetzt wird und die Powerbank dann „denkt“, dass kein Bedarf mehr besteht. Wenn die LEDs noch leuchten, reicht der Stromsparmodus dann nicht. Deshalb macht man die LEDs dann mit aus. Das kannst du aber nur steuern, wenn du statt 5V zum Beispiel D6 nimmt. Dann kannst du in der Software, dort wo der Stromsparmodus aktiviert wird, das Licht ausmachen, damit die Powerbank abschaltet.

Also die Kabel dann statt an 5V Anschluss beim Taster an den PIN D6 an die Platine. Geht das den so mit der Verkabelung wie auf der Skizze?

Ich weiß ja nicht was du hören möchtest, aber benötigst du Stereo? Das kann die Reihenschaltung nicht.

In deiner Zeichnung sind die Taster verkehrt herum.
Dann gibt es eventuell ein Problem mit dem Strom den die Beleuchtung zieht.
Der Atmega kann soweit ich weiß nur 40mA treiben.
Eine Leuchtdiode kann aber ca 20mA das wären dann 60mA als maximaler Strom.
Dadurch könnte der Ausgang D6 überlastet werden.
Deshalb würde man entweder 2 Ausgänge oder einen Transistor als Verstärker nutzen, oder Vorwiderstände nutzen.
Ich habe mal eine Zeichnung nur für die Tasten gemacht in der ich 100Ω Widerstände mit eingezeichnet habe.


Wenn du den Strom den die 3 Tastenbeleuchtungen messen könntest und der unter 40 mA liegt kannst du die Widerstände weglassen, sollte aber geprüft sein. Ansonsten ohne Widerstände maximal 2 anschließen.

Stereo lohnt nur wenn die Lautsprecher ungefähr Kopfbreite auseinander sind oder in unterschiedliche Richtungen abstrahlen und im Gehäuse akustisch getrennt sind.
Verstärker würde auch die maximale Lautstärke erhöhen.
Das könnte aber jederzeit auch noch dahin geändert werden.

2 Like

Ja das hatte ich dann auch gesehen. Danke für die Zeichnung mit den Widerständen. Dann muss ich mir die noch besorgen.

So müsste es also dann demnach aussehen?

Kannst du mir vielleicht sagen wieviel Watt die 100 Ohm Wiederstände haben bzw. mir ein Beispiel Angebot von Ebay/ Amazon zeigen?

1/8W reicht dafür.

aber ich würde dann eher die nehmen.

Ansonsten würde ich dir auch die in einen Brief stecken, wenn du mir eine Adresse per PN schickst.

Vielen ist unangenehm, dass der Versender dann auch noch Porto zahlen muss.
Die Post bietet aber auch Briefmarken an, die man selbst mit Kugelschreiber schreiben kann.
Dies kann der Empfänger also auch bezahlen

1 Like

Auf die Briefmarke kommt es mir nicht an.
Also lieber dem nächsten Hilfsbedürftigen etwas zukommen lassen, wäre mir lieber als der Aufwand.
Wer mehr mit Elektronik macht , dem ist ein Sortiment recht, wenn man sonst kaum was damit macht dann benötigt man so etwas nicht.

1 Like

Hast du dir schon eine Softwareversion ausgesucht?

Die könntest du ja schon mal testen.
D6 war glaube ich z.B. in Stefans Fork parametrierbar.
Einbauen kann man das aber in jeden der in den Sleep geht.

Habe es vor sowie es auf der Homepage hier erklärt wird zu programmieren. Sobald ich jetzt die Reste gelötet habe und mich an das Software drauf spielen dran gemacht habe kann ich probieren wie und ob es funktioniert.

Es ging mehr darum welche Variante der Software du verwenden willst. Denn es gibt ja einige, die die Software erweitert oder neu geschrieben haben. Dann sollte man aber genau schauen, was man wirklich braucht.
Da gibt es natürlich Varianten, die die Steuerung der LED schon mit drin haben. Es ist aber nicht schwierig das selbst zu ergänzen. Damit man dir dann sagen kann, was wohin muss, muss man aber wissen welche Software du verwendest

Wenn ich das richtig verstanden habe würde @Tina_1988 die Dev-Version von Torsten nutzen.
Die sollte ja auch für die Grundversion mit 3 Buttons fertig sein.
Wenn ich das richtig sehe, habe lange nichts mehr damit gemacht liegt an Pin 7 der shutdownPin.
Der liefert aber 0 Pegel und zum Shutdown eine Spannung.

Wichtiger wäre im Moment demnach Installation der Arduino IDE inclusive Treiber und Librarys.
Dann das herunterladen der Dev-Version und ein erster Test zum Programm aufspielen auf den Nano.
Die Schritte sollten schon gemacht werden. Dazu wird ja nur der Nano mit Mini-USB-Kabel benötigt.
Wenn das klappt ist das restliche nicht mehr viel Aufwand.

Da der Start meines Projektes schon zwei Jahre her ist, weiß ich das sicher schon sehr viel neues bezüglich Software/ Varianten usw. dazu entwickelt wurde.
Ich denke aber für den Anfang sollte ich bei der ersten Version (bis auf Erweiterung zwei Lautsprecher und Leucht Button) bleiben und auf weiteres neues vorerst noch verzichten.

Den Taster würde ich irgendwann vielleicht auf Kippschalter ändern und vielleicht auch irgendwann statt drei auf 5 Buttons wechsel. Laut/ Leister/ vor/ zurück/ Play getrennt. Aber ich denke bei meinem aktuellen Wissensstand, würde das vermutlich zuviel Aufwand sein.

Das ist eine gute Einstellung, die Umstellung auf 5 Buttons dürfte auch später kein Problem werden. Die Variante wird von der DEV ja auch unterstützt, du kannst dann also die Software einfach weiternutzen und entfernst dann die // vor //#define FIVEBUTTONS.

Wie @gmbo schon schrieb, du kannst die Software auch schon mal auf den Arduino laden. Wenn dein Aufbau soweit ist, sollte dann schon mal alles, bis auf die LEDs, funktionieren.