Simpler und weicher TonUINO

Hallo zusammen,

ich möchte mich recht herzlich für das tolle Projekt bei Thorsten sowie die tollen Ideen und Umsetzungen der Community bedanken. Diese habe ich als Inspiration für den TonUINO genutzt, den ich für meinen Sohn gebaut habe. Zunächst das wichtigste…


…so sieht er aus.

Design-technisch wollte ich ich etwas bauen, was in Richtung einer Toniebox geht. Der TonUINO sollte weich bzw. gepolstert sein. Das fühlt sich angenehm an und bring gleichzeigt einen gewissen Grad an Schutz für ein Kind und den TonUINO selbst mit.


Front mit 3D-gedrucktem Logo, 3D-gedruckte und grau lackierte Oberplatte


Rückseite mit Zugang zur microSD Karte, USB Port für Software Updates sowie Ladebuchse


Unterseite mit gummiertem Standfuß


Teilweise 3D-gedruckte und bemalte Figuren mit magnetischer Basis


Zunächst einige Modifikationskarten. Wenn mein Sohn etwas älter wird, werde ich von Figuren auf Karten umsteigen.

Nun zum Funktionsumfang und den benutzen Komponenten:

Ich benutze die Software von @marco-117. Hier hat er bereits fast alles implementiert gehabt was ich im TonUINO aufbauen wollte. Danke nochmal an dieser Stelle für die Software und Unterstützung bei der Fehlerbeseitigung.

  • Bedienung über drei Buttons (habe hierbei den Delay angepasst um die Titel etwas schneller umschalten zu können und die Lautstärke etwas langsamer zu verändern)
  • Einschalten über Play Button
  • Ausschalten über einen 3 s Druck auf den Play Button
  • Wiedergabe wird pausiert wenn Figur / Karte entfernt wird
  • Eigener Sound beim Ein- und Ausschalten
  • LEDs zur Betriebsanzeige auf der Oberseite integriert in das RFID Logo
  • Integrierter Neodym Magnet (10x2 mm) mittig im RFID Logo und über RFID Reader
  • Figuren mit Neodym Magnet (10x2 mm) und RFID Tag im Standfuß - habe hierbei keine Probleme mit dem Erkennen der RFID Tags
  • Zugriff zur MicroSD Karte auf der Rückseite
  • USB Port zur Programmierung auf der Rückseite
  • Ladebuchse auf der Rückseite
  • Anzeige des Ladezustands der Powerbank mittels optischem Kabel auf der Rückseite
  • Unterdrückung von Einschaltgeräuschen und Rauschen im Leerlauf (mittels Mosfet-Schaltung)
  • Unterdrückung von Autostandby der Powerbank während des Betriebs (alle 10 s für 1 s aktiv)

Was ich verwende:

  • 2x 4Ohm 40mm Lautsprecher, die in Reihe geschaltet sind und somit 8Ohm Gesamtimpedanz haben (diese habe ich aus einer vorhandenen, nicht benutzten Musikbox verwendet)
  • 1x Passivmembran zur Bassverstärkung (diese kam ebenfalls aus der vorhandenen, nicht benutzten Musikbox)
  • Platine nach dem bekannten Standardschaltplan mit den üblichen Komponenten (DFPlayer Mini, RC522 Kit und weißen Buttons) sowie eine Platine für die zusätzlichen Komponenten wie Pololu Switch LV, USB Buchse, Ladebuchse, Mosfet-Schaltung (Noise-Cancelling), Transistor-Schaltung um die Gesamtlast zu erhöhen (Unterdrückung von Autostandby)
  • 10.000 mAh Powerbank von RAVPower (in weiß)
  • 2x LED 5mm blau (zur Betriebsanzeige)
  • Gehäuse-Teile komplett aus dem 3D-Drucker
  • Stoffe für die Hülle von Tedox
  • Schaumstoff und Volumenvlies (auch von Tedox) als Polster

14 Like

… hier noch einige Fotos von Innen und dem Entstehungsprozess, falls jemand Interesse hat.

2 Like

Gefällt mir.

Hast du tests mit und ohne Passivmembran gemacht? Bringt das was? Ich habe auch 2x 4 Ω und eine Passivmembran aus einer nicht verwendeten Box. Hab die Membran aber erstmal nicht eingeplant.

Und welche Lichtwellenleiter hast du genommen? Ich hab hier nur was sehr dünnes ohne schlauch und leider eh schon schwache LEDs am Akku.

Dankeschön.

Ich hab am Anfang alles erstmal im Pappkarton ohne Passivmembran Probelaufen lassen, dabei hat der Bass gefehlt. Der Bass klingt schon etwas voluminöser mit der Membran. Ich hab allso alles verwendet was bei der Spenderbox dabei war. Ich hab hierbei das Volumen für die Lautsprecher so groß wie in der Spenderbox gemacht. Weiterhin sollte der „Lautsprecher-Bereich“ Aufgrund der Passivmembran gut abgedichtet werden. So wie in der Spenderbox es auch war.

Ich habe ganz normales optisches Kabel, was ich nicht gebraucht habe, zerschnitten und vom Gummimantel befreit. Der Durchmesser ist dann auch recht klein. Die LEDs kann man schon erkennen, könnten aber auch etwas heller sein.

Okay 10€ Toslinkkabel ist mir zu viel dafür. Meins ist nu 0,75mm im Durchmesser. Da dürfte deins schon dicker sein :wink:

Ja extra dafür kaufen würde ich auch nicht. Hatte halt was übrig. Nach dem Entfernen des Gummimantels ist bei mir der Fasern-Kern immer noch in einen Kunststoffmantel gehüllt. Hier ist der Durchmesser 2,2 mm.

Ich stelle immer wieder fest, dass es immer noch Dinge gibt die für mich auch nach der dritten Box noch wie Bahnhof klingen. Aber wenn ich das Ding meiner Frau zeige, hab ich endlich genug Argumente einen 3D Drucker zu kaufen.

Das Projekt hat mich von Bild zu Bild sprachloser gemacht. Hut ab. Weiter so.

1 Like

Danke für das positive Feedback :blush:

Wow! Ganz tolles Design.

Das sieht aber schon richtig professionell aus. Hut ab. :clap:

Was für Abmessungen hat die Box?

Vielen Dank.

Der TonUINO ist etwa 15x15x14,5 cm groß

Hi, zu Neodym-Magneten haben andere Bastler ja bereits von Misserfolgen berichtet. Siehe hier: Forumsbeitrag zu Neodym-Magneten

Dort hat Christopher einen 30x3 mm Neodymmagnet an einer 25mm Unterlegscheibe haften lassen, was aber nicht funktioniert hat. Daher vermute ich mal, dass Qualität, Magnetfeldstärke und Größe einen entscheidenden Einfluss darauf haben, ob es funktionieren wird oder nicht.

@oberbad Könntest du einen Link posten, welche Magnete du gekauft hast, damit ich versuchen kann es mit den selben Magneten nachzubauen?

Lg Jojo

Hallo, ja da hast du recht. Ich habe beim probieren auch festgestellt, dass eine etwas größere und dickere Platte in dem TonUINO eher schlechter ist, was den Empfang angeht. Jeweils ein Neodym Magnet im TonUINO und einer Figur, hat bei mir am besten funktioniert.

Magnet:

https://www.amazon.de/dp/B06X977K8L

Tags:

https://www.amazon.de/dp/B01HEU96C6

Das sind die Teile, die ich gekauft habe.

Edit: Ich habe mir dann entsprechende Sockel entworfen, wo ich den Tag und Magnet reinklebe. Wenn Interesse besteht, kann ich die STL zur Verfügung stellen.

Gruß

Hey,

wow, eine sehr hübsche Box! Ich hätte auf jeden Fall Interesse an der STL. Bis zu deinem Post habe ich noch nie über Magnete nachgedacht aber jetzt will ich das auch! ;o)

Viele Grüße und vielen Dank!

Vielen Dank für das Kompliment. Meine Frau hat sich sehr viel Mühe gegeben beim Nähen der Hülle. Hat hier vier Anläufe gebraucht, bis sie zufrieden war (und auch ich :stuck_out_tongue_winking_eye:). Ich finde auch, dass sie das toll gemacht hat.

Die STL Datei kann man hier downloaden:
Figurenpodest_Rund.zip

Mit dabei ist ebenfalls die RSDOC-Datei für DesignSpark Mechanical (ist Freeware). Damit hab ich das Model erstellt. So kann die Größe und Form des Sockels den eigenen Wünschen entsprechend angepasst werden.

Gruß

Großes Kompliment für die Box! Wir sind auch dabei eine Gepolsterte zu bauen aber mangels 3D-Drucker werden wir wohl nicht so nah an das Original herankommen wie du.
PS: Haben auch schon gemerkt, dass das Nähen der Hülle nicht ganz easy ist, meine Frau hat auch schon 2-3 Prototypen hinter sich :laughing:

Danke für das Lob. Rückwirkend betrachtet würde ich sagen, dass das Nähen der Hülle am kompliziertesten war. Haben wir auch nicht erwartet, also ich nicht :laughing:. Aber mit viel Geduld ist es machbar. Wünsche gutes Gelingen :+1:

Gruß

1 Like