Nicht schön aber selten - Die Räudibox

Ich habe einen Beitrag zum Thema „Aus Alt mach - irgendwas anderes“.
Für meine Kids wollte ich einen Tonuino bauen. Ausführung? Mal schauen.
Mangels Zeit habe ich mir einfach die vorgeschlagenen Standardkomponenten zusammengekauft. Kurz nach Abschicken der Bestellung sind mir 2 alte Boxen in die Hände gefallen.
Ich habe mir gedacht, ich versuche damit mein Glück, und sende im Erfolgsfall die tollen TG1000 zurück nach Amazonien.
Das mit dem Glück war nix, da das Material der alten Boxen irgendwas zwischen Pappe und Pressspan ist. Für das Erfolgserlebnis und eine Praxisstudie habe ich dann mithilfe eines Moskitonetzes (der alte Bezug war völlig hinüber), Heißkleber und Klett-Kabelbindern folgendes zusammengefrickelt:

Die Kabelzuführung erfolgt über den erfolglosen Versuch, eine USB-Buchse zu montieren:

Zu Öffnen ist das Ganze mit sanfter Gewalt

Eleganz ist was anderes, aber es funktioniert und die Stecker halten

Besonders toll ist die der flexibel einstellbare Abstand des RFID-Lesers zu den Tags:

Gibt es eigentlich einen guten Grund, die Pins auf die Boards zu löten und nicht die „Buchsen“?

Nachdem ich alle Komponenten verbunden hatte, hat das „fest einbauen“ in die Box tatsächlich keine Stunde gedauert. Sieht man irgendwie auch :innocent:

Die Kosten für das Teil in dem aktuellen Zustand belaufen sich auf gut 20€ (AZ Bausatz + Platine). Der Rest ist entweder Luxus (Das Verbindungskabel zum RFID-Leser wollte ich nicht selbst „bauen“) oder lag noch im Keller.

Im nächsten Schritt will ich noch einen Akku verbauen, und wenn irgendwann die Kopfhörerbuchsen aus China da sind alles noch hübsch in die gekauften Boxen verpacken.

Hoffentlich bleibt von dem hässlichen Entlein dann nur noch das Innenleben übrig.

2 Like

Erstaunlich wie ordentlich das trotz Heißkleber aussieht, wenn „nur“ die Platine und die Taster verbaut sind… :slight_smile:

Habs mir viel schlimmer vorgestellt.

Die Frage bezüglich Buchsen/Stiftleiste habe ich mir auch schon gestellt. Aber es gibt glaube ich keine fertigen Kabel mit Stifleiste…

Ja, die Buchsen sind für den Player und den Nano gedacht. Dann kann man die notfalls auch austauschen. Wenn du die fest anlötest, bekommst du die kaum wieder ab.
Hier mal ein Bild, wie es gedacht ist. Allerding von einer älteren Version der Platine. Die Idee ist aber noch dieselbe.
image

Der Arduino ist auf der Platine doch super aufgehoben. Falls das Projekt irgendwann uninteressant für die Kids ist und ich nochmal einen Nano brauche, kaufe ich mir halt noch einen.
Ist doch auch viel kompakter so…

Ah, er hat den DFPlayer direkt auf die Platine gebraten… hab ich gar nicht gesehen.
Dachte er meint statt der Stiftleisten auch Buchsen zu nehmen. Also nur Buchsenleisten auf die Platine zu löten.

Ja, aber falls der Nano rumspackt oder der DFPlayer den Geist aufgibt, ärgerst Du dich weil Du nach dem Versuch die Platine vom Rest zu trennen eine neue Platine brauchst :slight_smile:

Ich spreche da aus Erfahrung :sunglasses:

Und Platzprobleme haste in dem Kasten ja wohl nicht gerade.

So sieht übrigens mein aktuelles Testboard aus :grin:
Aber frag jetzt nicht was da alles drauf ist…

2 Like

und wenn du mal einen defekten Player erwischt hast, kannst du den Nano und die Platine auch gleich entsorgen.

Stimmt, bei deiner Box war es ja wichtig Platz zu sparen…

Hast du die Lautsprecher in Reihe oder Parallel angeschlossen? Da muss man ja aufpassen, dass man in den empfohlenen 4-8Ohm bleibt.

Das habe ich auch gedacht, für den Anfang voll in Ordnung :ok_hand:

Also wenn du es selbst schon nicht mehr weißt…

Wechsel zum Magnetlader, wenn du nochmal ans Programm (oder an die SD) musst, musst du eh rein.

1 Like

Doch, ich schon. Aber ich hab keine Lust das jetzt alles aufzuschreiben. Vorstellung kommt noch irgendwann…

Das sieht spektakulär aus :ok_hand: ich bin gespannt, auf die Vorstellung von dem Projekt.

Übrigens gibt es die fertigen Dupont-Kabel auch In Ausführungen mit Stift, Buchse oder Stift und Buchse.
Die mit nur Stiften beidseitig werden ja gerne für die Experimientierboards (Breadboard) benutzt.

Ach, die liebe Zeit. Ich fühle mich fast schon schlecht, nach dem Tempo der Antworten hier so lange nix von mir hören zu lassen. Meine Ausrede:
TWINS

Ich bin halt ein Ordentlicher, und Elektronik mit Heißkleber fixieren lasse ich mir normal nicht durchgehen!

Gutes Argument. Die zweite Box mache ich dann wohl so…

Alter Schwede :rofl:
Gefällt mir! Aber ich befürchte, die Kids wären damit überfordert.

Ich hab das Kabel genommen, was nach Außen geführt war, und das auf die für den Lautsprecher zuständigen Anschlüsse gepackt und mir weiter keine Gedanken gemacht :innocent:

:ballot_box_with_check: Vorhanden

Den Magnetstecker schaue ich mir mal an. Will aber erstmal einen Akku verbauen.

Die Tiergeräusche kommen übrigends super an. Wenn meine Sammlung vollständig ist, kann ich die Quellen mal zusammenschreiben und verlinken. Längere Inhalte würde die Aufmerksamkeitsspanne meiner Kids aktuell sprengen, und so sind sie mal ne Weile mit Karten auflegen beschäftigt. Nur vor den muhenden Kühen haben sie Angst :crazy_face:

2 Like

Also meiner ist zwei Jahre alt und hat schon fleißig getestet. Er liebt Schalter und es können gar nicht zu viele sein :slight_smile:

Ja, schon seltsam wovor Kinder sich fürchten. Mein Sohn hat vor nix Angst, springt überall runter und ist kaum zu bremsen. Aber wenn er eine Eintagsfliege sieht, bricht Panik aus…
Aber Regnwürmer werden verspeist, Schnecken zertreten und Schmetterlinge gejagt… vor größeren Tieren hat er auch keine Angst. Nur Fliegen sind böse.