Mini AiO - Box (Bulli-Box)

Hallo zusammen,

da ich es mittlerweile „quick and dirty“ :innocent: mag entschied ich mich für den Kauf einer AiO-Platine. Damit die Regierung in den heimischen 4 Wänden mein neues Hobby toleriert (und mir vielleicht auch noch dafür dankt) musste das fertige Ergebnis natürlich auch einen größentechnischen Vorteil gegenüber der bereits verwendeten Tonie-Box haben.
Also entschied ich mich das Gehäuse so klein wie nur möglich zu gestalten, dabei aber nicht auf Akku und 5 Tasten verzichten zu müssen.
Alles relativ schwer für mich, da ich jahrelang mit Sketchup gearbeitet habe und damit in Verbindung mit dem 3D Druck an meine Grenzen komme (erstellen von STL-Files).
Seit Anfang des Jahres bin ich nun ein mehr oder weniger glücklicher Noob bei Fusion 360, 3D-Druck und Arduino allgemein… :face_with_spiral_eyes:

Da man im Alter weiser wird musste erstmal ein vollständig funktionierender Prototyp her, bevor ich meiner Tochter das fertige Ergebnis präsentiere.

Die Regierung wird heute Abend noch eingeweiht, aber vorab für euch schonmal meine erste Box:

  • Eremit-Akku wird mit Kabelbindern befestigt und kann somit auch relativ leicht getauscht oder entfernt werden
  • Lautsprecher sind 2x40mm mit 4 Ohm in Reihe (macht also 8 Ohm)
  • die RFID-Platine wurde um Platz zu sparen „upside down“ eingebaut. Laut den ersten Tests funktioniert sie auch auf dem Kopf
  • Breakout-Board für die Taster hab ich der Einfachheit dran gelassen, soll aber später noch weichen
  • durch die 4 Löcher oben, wo man die RFID-Karte auflegt kommen noch Haargummis, die die Karte dann (auch beim Transport) fixieren sollen

Der Klang ist erstaunlich gut und die Lautstärke völlig ausreichend. Und das alles bei den Abmessungen von 107x110x74mm! Werde die Box jetzt einige Tage testen und mir weitere Gedanken zur Aufhübschung und Funktionalität des Gehäuses machen.

Wannados bisher sind:

  • Muster auf die Oberfläche des Gehäuse prägen, damit optisch die einzelnen Layer vom 3D-Druck etwas kaschiert werden und man eine bessere Haptik hat
  • kleinere Fixes an allen Teilen zwecks Toleranz und Passgenauigkeit
  • Symbole an den Lautstärketasten (lauter, leiser)

Wenn jemand was zu bemängeln oder Verbesserungsvorschläge hat, dann immer her damit!
Bin über Kritik jeder Art dankbar :hugs:

5 „Gefällt mir“

Das kann den Zusammenbau etwas erschweren, weil du dann an einem Ende das Stecker hast und dann schauen musst, wie du die Kabel mit den Buttons verbindest. Denn die 4 Massepins an den Buttons musst du ja auch zu einem zusammenbringen.

Wie hast du denn den Buttonadapter derzeit im Gehäuse befestigt? Wenn der herumfliegt, kann das leicht einen Kurzschluss verursachen und die AiO beschädigen.

Ansonsten sind die längere Akkulaufzeit und die Möglichkeit den Content frei wählen zu können für mich bessere Argumente als die Größe des Gehäuses.

Wenn der herumfliegt, kann das leicht einen Kurzschluss verursachen und die AiO beschädigen.

Leider ist es gerade so. Aber es ist nur der erste Test. Mal schauen, ob ich das BreakoutBoard noch irgendwo unterbekomme :slight_smile:

Ansonsten sind die längere Akkulaufzeit und die Möglichkeit den Content frei wählen zu können für mich bessere Argumente als die Größe des Gehäuses.

Natürlich, das wird auch der größte Punkt sein. Ich komm halt andauernd mit neuen Spielereien um die Ecke.
Das ist jetzt nichts Neues. Daher wird das immer kritisch betrachtet, hehe

Vielleicht klebst du die Kontakte dann zumindest ab.

1 „Gefällt mir“

Wie viel Platz ist denn nach oben?
Reicht es die Kontakte auf die andere Seite zu löten, oder stören selbst die Bauteile?

Ich hab den Reader bisher in allen (…kurz überlegen… 4) Boxen so rum eingebaut und hatte noch nie Probleme damit.

Schönes Design. Hat von der Anordnung der Komponenten viel Ähnlichkeit mit meiner Blobbox.

@raznz_snasna

Mit etwas Luft und Gehäuse bleibt mir unter 1cm Abstand. Mich persönlich haben die Bauteile gestört. Deshalb hab ich es verkehrt herum eingebaut. Ist vielleicht auch Gang und Gäbe,…keine Ahnung.

@Blob

Dank dir. Schon witzig, wie die sich optisch überschneiden. Und deine Box ist ja noch kleiner als meine… und ich dachte ich wäre mit meiner Größe der Mini-Pionier hier :wink:
An deiner Box gefällt mir, dass es nur einen Deckel gibt. Stelle mir den Zusammbau aber äußerst fummelig vor.

So, hab nochmal einige Veränderungen an der Box vorgenommen, manches verbessert, usw…

Eine Halterung im Innern zum Anbringen des Breakout-Boards wurde geschaffen, sowie eine Vorrichtung, mit der ich mittels optischem Kabel (von der Hifi-Anlage) das Licht der grünen LED der AiO-Platine an die Oberfläche des Gehäuses leite.

Hier mal ein paar Bilder:


alle Einzelteile aus PETG. Da mein eigentliches „Bulli-Projekt“ (Prägung unseres Hundes auf der Box) keine zufriedenstellende Ergebnisse erzielte bin ich auf ein Wabenmuster umgestiegen. Könnte man jetzt auch „Bee-Box“ nennen :slight_smile:



Grob zusammengesteckt. Das lila Filament hat einen Glitzeranteil und leuchtet im Dunkeln. War aber schwer zu drucken. Ganz zufrieden bin ich mit der Optik nicht.


Taster und Schmelzgewinde


Haargummis um die Karten zu fixieren


Lautsprecherbefestigung


Rückteil mit eingebauter Platine. Hier kann man eine weitere Änderung sehen. Habe das Löchlein für den Reset-Button durch einen Knopf getauscht, sodass man jederzeit die Box resetten kann. Meine Kleine ist in einem Alter, wo sie schon versteht, dass man da nicht drauf rum drücken darf :slight_smile:


Reset-Knopf Innenansicht. Ganz banal gemacht ohne Feder oder große Technik… Der Reset-taster der Platine drückt meinen 3D-gedruckten Knopf auch ohne Probleme wieder zurück.


Befestigung des Akkus durch Kabelbinder und einem Tunnel in der Halterung



Halterung für das optische Kabel. Hier hatte ich leider eine zu große Toleranz und das Kabel klemmte in der Bohrung nicht wie gewollt. Daher musste ich mit etwas Heißkleber fixieren.


…ebenso am Gehäuse wurde mit Heißkleber fixiert.


Hier sieht man auch die Befestigung für das Breakout-Board


Die Halterung des optischen Kabels lässt sich in einer Art Schwalbenschwanzführung positionieren. Wurde die perfekte Stelle gefunden, dann habe ich ebenso mit etwas Heißkleber fixiert.


Ganz schön eng!!!


Und hier mein kleiner Indikator, damit ich weiß dass die Box an ist oder nicht. Sieht in Natura nochmals etwas freundlicher aus :slight_smile:

Jetzt habe ich gerade gemerkt, dass ich vor lauter Euphorie die Box meiner Tochter gegeben habe und gar keine Bilder vom zusammengebauten Zustand gemacht habe :thinking:

Diese reiche ich dann demnächst noch nach, sowie Bilder einer Box mit Klappdeckel für die NFC-Karten an der ich gerade arbeite.

2 „Gefällt mir“

Super, sehr schön präsentiert. Da lohnt sich der Nachbau.
Danke an alle die sich hier einbringen, es macht immer wieder Freude dieses Forum zu besuchen.
Bleibt bitte alle gesund.

1 „Gefällt mir“

Und hier nochmal mit den Karten (einige wandern in den Adventskalender), sowie einer eigenen Box :wink:

1 „Gefällt mir“