GoogleTTS Stimmen für das TonUINO unter Windows erstellen (Powershell)

Hallo,

Erst einmal geht ein liebes Dankeschön an @Christian raus für sein tolles Skript.

Ich habe mich mal ran gewagt und das komplette Skript vom Christian Link umgeschrieben, da es Teilweise nicht mehr funktionierte und habe einige Bugfixes sowie Optimierungen gemacht.

Es sind alle TTS Dienste rausgeflogen, außer das von Google.
WaveNet-E und WaveNet-F sind dazugekommen, außerdem hab ich die Standard-Stimmen mit eingefügt. Der API-Key Link hat sich auch geändert.
Ein eigener API-Key wird nicht mehr benötigt, da dieser im Skript integriert ist.

Da so viele Änderungen eingeflossen sind, biete ich es jetzt auf GitHub an.

Hier der Link zur Repo:
TonUINO-GoogleTTS
und
Hier steht alles Wichtige beschrieben.

Gruß
Jamal :slight_smile:

4 Like

Ist es eine gute Idee, einen eigenen API-Key im Internet frei einsehbar zu posten? Ich habe mal gehört, es gibt Leute im Internet die böse Dinge tun. Und ich wette es gibt genug, die automatisiert nach keys suchen. Oder besteht da kein Missbrauchspotential?
Z.b. Bücher vorlesen lassen und du darfst bezahlen.

Der API-Key kommt von AwesomeTTS und die ist frei zugänglich. :slight_smile:

Siehe hier: Link
Es gibt ein Tägliches Limit mit 1 Million Zeichen alles was darüber ist, wird geblockt.

2 Like

Hallo @Jamal2367
Ich wollte dein tool mal ausprobieren, aber die Windows PowerShell verweigert die Ausführung. Es sagt dass die Ausführung auf diesem System gesperrt ist. Kannst du mir nen Tip geben wie ich die Sicherheitseinstellungen ändern muss, dass es funktioniert?

Evtl der Klassiker bei Powershell. Hast du mal folgendes ausgeführt?
set-executionpolicy remotesigned

Wird ich gleich mal ausprobieren. Danke

Hi,
Bei mir ging es auf Anhieb.
Nutze Windows 10.
Vielleicht noch zu erwähnen:
Rechtsklick auf die Powershell-Datei und „Mit PowerShell ausführen“.

Aber der Befehl oben dürfte helfen. :slight_smile:

Hi Danke dein Tipp hat geholfen. jetzt funktioniert es.

1 Like

Top!
Hab die Readme angepasst. :slight_smile:

Update:
-Ziel-Ordner öffnet sich automatisch wenn die TTS-Dateien erstellt wurden.

Es gibt übrigens auch eine Python Skripte-Sammlung die Google TTS, Amazon Polly und MacOS „say“ kann. Mit den Skripten kann man sowohl Texte erstellen, als auch Titelansagen in mp3s hinzufügen, was wie ich finde ein ziemlich geniales Feature ist.
Als Tip für alle nicht-Windows User und diejenigen, die gern wissen, welche Folge vom Hörspiel denn eigentlich grade gespielt wird :slight_smile:

geht leider nicht Kommt immer API Fehler

Von welchem Script sprichst du? Welche Engine? Hier wurden ja diverse gezeigt. Etwas mehr Details wären hilfreich, wenn hier jemand helfen können soll.

ich habe Start-Standard-A.ps1 gestarter und da kommt dan immer nur API-Fehler

Wenn das das Problem ist, dann funktioniert es aktuell für niemanden mit diesem Key. Vielleicht hat der Inhaber auch einfach den Key deaktiviert o.ä.

Vielleicht waren an dem Tag auch einfach die 1000000 Zeichen verbraucht!?

Das war doch einer von @Dave‘s Punkten… aber davon ab, wenn dem so wäre, könnte man das ja testen indem man am nächsten Tag nochmal Probiert. Ist überliefert ob das gemacht wurde?

So wie ich das sehe funktioniert die Seite so nicht mehr. https://texttospeech.googleapis.com/ ist ncht mehr adressierbar. Dies war anscheinend nur ein Temporär-Server.
Das geht jetzt über https://texttospeech.googleapis.com/$discovery/rest?version=v1beta1 aber die richtige Syntax ist mir nicht vertraut, sonst würde ich es ändern. Wenn ich das einfach ändere bekomme ich API-Fehler

Das ist doch beides die gleiche Domain. Irgendwas kann da bei deiner Analyse nicht richtig sein.

Laut Googles Dokumentation lautet der die URL:

https://texttospeech.googleapis.com/v1/text:synthesize

Wenn da momentan ein 404 kommt dann ist das vermutlich temporär. Ich kann das leider nicht testen, da ich keinen gültigen Key habe. Aber wenn jemand die Skripte aus meinem Repo mit Google testen kann (weil er einen Key hat) wäre ich dankbar. Sollte das nicht mehr funktionieren, würde ich in einem ersten Schritt die URL entsprechend updaten…

Aktuell verwendet das Script die folgende URL:

Du hast recht. Es geht noch ganz normal. Ich hatte einen Fehler gemacht, das Directory in das er schreiben wollte hatte keine Rechte. Jetzt klappt es wieder. Hab ich gerade getestet.