Gabali‘s Rakete

Hallo zusammen,
dies ist mein erster Eintrag hier im Forum. Habe hier viel gelesen und gelernt. Danke an alle die meine Probleme schon hatten und gelöst haben.
Ich heiße eigentlich Mirko und lebe mit meiner Familie in der Schweiz. Im Keller hab ich ne schöne Werkstatt. So kam dann die Idee, dass ich unserem Gabriel zum 4. Geburtstag einen Tonuino bauen wollte. Und da der Lockdown letztes Frühjahr auch die Schweiz fest im Griff hatte, war viel Zeit um in die Planung zu gehen.
Unser Sohn ist, wie viele andere Buben in dem Alter sicher auch, ein großer Schlamper. Und ich hatte bedenken, dass das mit den Chipkarten auf Dauer gut gehen wird. Es kam die Idee auf, was mit „Münzen“ zu machen die an dem RFID-Leser vorbei in eine Schublade fallen.

Außerdem standen Raketen gerade bei ihm hoch im Kurs.
Alle Teile hab ich in Fusion 360 geplant und einige doppelt un dreifach drucken müssen. Vieles was aus Holz geplant war, musste ich aufgrund der komplexen Formen nachher doch drucken. War einfacher.

So entstand nach und nach Gabali‘s Rakete. Die Übergabe war dann mitte Juli zu seinem 4. Geburtstag. Sie war ein riesen Erfolg. Das Teil läuft fast den ganzen Tag. Zum Leidwesen meiner Frau und mir läuft fast ausschließlich nur Rabe Socke. Er kann die ganzen Folgen schon auswendig und hört trotzdem nichts anderes. Trotz mittlerweile fast 20 Münzen.
Waren wir früher auch so???

Aber es gab leider kein Happy End. Die Rakete war einfach zu fragil gebaut. Nach diversen Stürzen war sie Anfang Dezember so kaputt, dass ich mir dachte, da muss ein neuer Tonuino her.

Jetzt hat statt seiner Rakete eben einen Würfel wie so viele ihn hier bauen. Ich hab ihn aus Parkettresten gebaut. Die Münzen mit Schublade gibt es weiterhin, hinten gibt es jetzt ne riesige Scheibe mit Blick auf die Technik. Der Innenraum ist viel aufgeräumter und bisher ist sie nie runter gefallen.

Zur Technik:

  • Wemos Battery Shield mit zwei 18650 Akkus.
  • zwei Lautsprecher von nem alten Logitech 5.1 System
  • Buttons mit LED die kurz aufleuchten beim drücken, der weiße ist nur für ON/OFF
  • die Software ist die von Stefan glaube ich, irgeneine mit Unterstützung für den LED-Ring
    -mit nem Optokoppler nutze ich noch die Ausschaltfunktion die dann den Wemos abschaltet.
  • ansonsten alles wie bei anderen Tonuinos auch

So das wars dann. Fragt wenn ihr Fragen habt.

17 „Gefällt mir“

Wow, das ist mal wieder ein innovatives Gehäuse inkl. Münzeinwurf! Schade, dass es die Rakete nicht überlebt hat :cry:

Wow, tolles Teil.
Wie genau hast du das mit dem Münzeinwurf gemacht? Selbst gedruckt?
Ich finde die Idee genial.

Ja, eine sehr schöne Kiste.
traust du ihm mehr Sorgfalt zu, wenn die Rakete zum Geburtstag wieder steht?

Hi, super Box bin neidisch … der Münzeinwurf und die Schublade ist der Knaller. Ich habe hier mittlerweile 40 Karten und die fliegen überall rum.

VG, Kai

Beide TonUINO sehr schön :ok_hand: die Idee mit Münzen und der Schublade ist grandios :+1:

Danke für das Lob.

Der Münzschacht besteht aus einigen Teilen und ist komplett gedruckt. Nur der Abdeckring vor dem LED-Ring ist aus Milchplexiglas gefräst. Das ist die helle Scheibe mit Schlitz und den zwei Bohrungen.
Dahinter ist Platz für den LED-Ring. Der erste Ring wird als Abschluss aussen dann drauf geklebt.
Zwei Schrauben von hinten durch die Winkel halten alles zusammen. Die Winkel sichern auch das ganze Konstrukt gegen verdrehen, die Holzfront hat entsprechende Ausfräsungen.

Der Münzschacht selber besteht aus zwei Hälften und wird zusammengeklebt und dann mit den Winkeln verklebt. Das Blaue ist der RFID-Reader. Der war diagonal geplant, deshalb die Aussparung. Es funktioniert aber nur, wenn er so wie jetzt, gerade montiert wird. Die Münzen fallen weiter unten einfach schon zu schnell um noch gelesen werden zu können.

Die Schublade läuft in einem Gehäuse, die schwarze Lasche verhindert dabei einerseits, daß Münzen bei geöffneter Schublade, dahinter fallen können, andererseits, daß die Schublade entfernt werden kann. Funktioniert so bisher bestens. Selten gibt es mal Lesefehler, dann muß die Münze halt nochmal eingeworfen werden, begleitet natürlich mit nem vorwurfsvollen „Ooooooaaaahhh“…:slight_smile:

Hab alles aus PETG gedruckt und mit Sekundenkleber geklebt, wo es nötig war. Hält super.
Zum Anlernen von neuen Münzen hab ich mir nen Halter gedruckt der die Münzen im Schacht fest hält.
Mit den den Haken kann man das Teil dann einhängen, und alles einstellen.

4 „Gefällt mir“

wie geil ist das denn?! :smiley:

Und die ganze Kiste auf die Seite Werfen funktioniert nicht?

1 „Gefällt mir“

Ich finde die Rakete sieht spitze aus. :grinning:

Mir kam neulich auch die Idee eines Tonuino mit Münzeinwurf, allerdings eher in Form einer Jukebox. Aber so sauber wie deine Rakete bekomme ich das sicher nicht hin … ich habe leider auch kein (Werkstatt/Hobby)Keller oder ein 3D Drucker (geschweigedenn zu wissen, wie man damit umgeht). :pensive:

Der Hinweis mit der schwarzen Lasche an der Schublade ist gut, den werde ich mir versuchen zu merken. :thinking:

Für eine bessere Erkennung, musst du mal testen, den Reader nicht so nah an die (wie soll ich es nennen :thinking:) Münzbahn zu montieren.

Der Bereich in dem der Reader optimal arbeitet ist ca. 1-2cm davon weg.
Du könntest alternativ in der Software den gain mal ändern und testen. Eventuell hilft auch das schon

Das hier am Ende der void setup() Funktion einfügen.
mfrc522.PCD_SetAntennaGain(0); //0 = MinimalerGain, 1 = Standard, 2 = Maximaler Gain

Die Box auf die Seite legen zum anlernen ist ne coole Idee, da bin ich nicht drauf gekommen. :+1:

Das mit den 1-2cm Abstand des Readers hab ich auch nicht gewusst. Den Code werde ich mal einfügen. Danke für den Tip.