Zählen lernen mit dem TonUINO

Ich hatte gerade ein paar Gedanken, was man mit dem TonUINO noch alles anstellen könnte.

Die meisten TonUINOs werden ja sicherlich von Kindern im Kindergarten- bis Vorschulalter verwendet. In genau diesem Altern lernen die Kinder ja auch Zählen. Mein jüngster Sohn zählt alles Mögliche und möchte auch oft, dass man ihm vorzählt, insbesondere sobald die Zahlen so groß werden, dass er nicht mehr weiter weiß (derzeit ab 14). Das könnte der TonUINO ja auch hervorragend übernehmen - die nötigen MP3-Dateien sind ja bereits viorhanden!

Meint Ihr, es wäre eine sinnvolle Anwendung, den TonUINO als Unterstützung zum Zählen lernen zu verwenden?

Man könnte z.B. bei Auflegen einer speziellen Zählkarte zuerst einen Begrüßungstext abspielen (z.B. „Lass uns Zählen!“). Dann könnte der TonUINO bei jedem Drücken auf die „NEXT“-Taste die nächste Zahl nennen, und beim Drücken auf die „PREVIOUS“-Taste (ich habe einen 5-Tasten-TonUINO) die vorhergehende Zahl nennen (zum Rückwärtszählen). Ggf. könnte man beim Drücken auf „Play/Pause“ die aktuelle Zahl wiederholen. Oder wäre eine solche Steuerung für die Kinder zu kompliziert? Der Programmieraufwand dürfte jedenfalls überschaubar sein.

Man könnte auch für Vor- und Grundschulkinder eine Funktion für einfache Rechenübungen programmieren. Mit nur wenigen neuen MP3-Dateien und einem Zufallsgenerator könnte man eine Übungsfunktion für Addition ergänzen. Der TonUINO könnte dann z.B. „Wieviel ist“ „6“ „plus“ „7“ fragen, und würde die Antwort zur Überprüfung erst nach einem Tastendruck sagen. Nach einem erneuten Tastendruck kommt dann die nächste Aufgabe. Dasselbe wäre natürlich auch mit Subtraktion oder Multiplikation (kleines Ein-mal-Eins) möglich.

Was haltet Ihr davon? Habt Ihr noch weitere Ideen zum Thema Lernen mit dem TonUINO?

Gute Idee!
Schau mal hier im Forum, da wurde z.B. schon ein Spiel implementiert, bei dem man sich immer längere Ketten von Tastenkombinationen merken und eingeben muss (grün, blau, blau, rot, …)

Hallo Peer,

ich finde die Idee auch gut. Ich würde vorschlagen ein Beispiel für die Zahl hinzuzunehmen, also „1… du hast ein Nase, 2… du hast zwei Ohren, 3… der Hocker hat drei Beine, 4… das Auto hat vier Räder“ usw. Nach jeder Zahl sollte ggf. der Track dann pausieren und erst bei Knopfdruck (nächstes Lied) weitergezählt werden.

Die Idee mit dem Rechnen finde ich auch sehr sinnvoll. Meine Kleinen (Kindergartenalter) versuchen auch alles mögliche zu rechnen. Da Thorsten schon mal eine Art Quiz Modus angedacht, weiß jedoch nicht ob es schon fertig ist. Hier könnte man gut die drei Tasten als Lösungsmöglichkeiten verwenden. Das hat Dennis, glaube ich, gemeint.

Das mit dem Quiz ist natürlich auch eine super Idee!

Aber zum Rechnen Üben würde ich nicht mehrere Antwortmöglichkeiten vorschlagen, da es meiner Meinung nach im Allgemeinen schwierig ist, vorherzusagen, welche Alternativantworten nicht zu offensichtlich falsch sind. Ich denke, es reicht, wenn nach einem Tastendruck einfach die richtige Lösung genannt wird.

So, ich habe nun sowohl die Zählen-Funktion als auch die Rechen-Funktion implementiert. Alle vier Grundrechenarten werden unterstützt (jeweils mit eigener Karte).

Um einen der 99 verfügbaren Ordner zu belegen, habe ich „virtuelle Ordner“ (ab 100) eingeführt. Diese Ordner existieren nicht wirklich und repräsentieren Spezialmodi, die keine oder kaum Extra-MP3-Dateien erfordern. Die nötigen weiteren MP3s beschränken sich auf „Wieviel ist“, „plus“, „minus“, „mal“ und „geteilt durch“. Die Zahlen sind ja bereits vorhanden. Die neuen MP3-Dateien habe ich mit in den allgemeinen MP3-Ordner abgelegt.

Das Vorgehen, die Spezialfunktion über die Ordnernummer statt über einen weiteren Kartenmodus auszuwählen, ist zwar etwas unsauber, hat aber den Vorteil, dass ich das Modus-Menü nicht erweitern musste und die neuen Modi (die jeweils ja auch nur für eine einzige Karte verwendet werden) nicht das Modus-Menü unnötig überfrachten.

Bei der Gelegenheit habe ich auch die Funktion, einen zufälligen Ordner abzuspielen, auf einen virtuellen Ordner gelegt. Die Zufalls-Ordner-Funktion hatte ich ja bereits bei der Vorstellung des Tony genannt:

Seitdem hat mich immer beim Programmieren neuer Karten gestört, dass im Modus-Menü ein einsamer Spezialmodus für nur eine Karte mitgenannt wurde für den ich extra noch einen Menüeintrag als MP3 ergänzt hatte. Außerdem belegte die Karte unnötiger Weise in der ersten Implementation einen Ordner, der aber leer blieb. Mit den virtuellen Zusatzordnern entfällt das nun.

Auf dem Tony gibt es jetzt folgende virtuelle Ordner:

  • 100 Zufälligen Ordner abspielen
  • 101 Zählmodus
  • 102 Additionsaufgaben
  • 103 Subtraktionsaufgaben
  • 104 Multiplikationsaufgaben
  • 105 Divisionsaufgaben

Ob man bei eigenen Erweiterungen denselben Weg gehen möchte, ist jedem selbst überlassen. Ein solcher Hack hat jedenfalls sicher nichts in den offiziellen Versionen verloren. Dennoch wollte ich das Vorgehen mit den virtuellen Zusatzordnern hier teilen, da es den Programmieraufwand vereinfacht hat (man muss keine Menüs erweitern und lediglich die Ordnernummern an den nötigen Stellen abfangen) und so eine kleine Hilfe bei eigenen Hacks darstellen kann.

1 Like

Da mich die Funktionalität zum „Rechnen üben“ interessiert hat, habe ich das ganze als Modifier/Modifizierungskarte umgesetzt. Damit sollte es auch für jeden schnell und einfach integrierbar sein.

Für die Modifizierkarte kann zusätzlich der Übungsmodus gewählt werden (Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division, Gemischt).

Wird die Modifizierkarte aufgelegt, kann der Nutzer die Obergrenze (1…255) festlegen. Anschließend wird gemäß ausgewählten Modus die Rechenaufgabe gestellt und mit den Lauter/Leiser-Tasten kann das Ergebnis (1…255) ausgewählt werden. Die Obergrenze könnte man theoretisch auch noch bei der Konfiguration der Karte vorgeben, habe ich aber vorerst nicht integriert.

Leider kann man dadurch bei einem 3-Tasten-TonUINO nicht die Lautstärke anpassen, während der Modus aktiv ist.

Der Source kann unter https://github.com/pit-nrw/TonUINO/tree/learn-to-count gefunden werden.

1 Like

Das freut mich total! Genau darum hatte ich das mit den Modifiern so umgesetzt. Man kann seine eigene Idee relativ leicht einbauen. Sehr coole Idee!