Stromversorgung über Magnetschaltung


#1

Ich bin auf einem guten Weg meinen ersten TonUINO fertigzustellen. Ich warte im Moment auf die Lieferung des Lautsprechers um das Projekt zu vollenden. Es gibt ein Feature von der Tonibox die mich sehr interessiert.

Bei der Tonibox wird Musik abgespielt, sobald ein Toni drauf gestellt wird. Dies ist bei der TonUINO auch der Fall. Wenn man bei der Tonibox den Toni abnimmt hört die Musik auf zu spielen.

Kennt einer von euch eine Magnetschaltung die man hier integrieren kann? Wäre das ein Reed Relais?


In dem Beitrag wird für die Unterbrechung der Stromversorgung ein Taster genommen. Im Prinzip könnte man doch den Taster gegen eine Magnetschaltung austauschen.

Wenn man über den Kartenleser eine Magnetschaltung einbaue, würde beim drauflegen eines Magnetes mit einem Chip (analog der Tonis) die Stromverbindung aufbauen, die Karte/Chip würde ausgelesen werden und die Musik würde so lange spielen, solange der Magnet drauf bleibt.

Würde etwas dagegen sprechen? Würde das der Kartenleser von der Entfernung dann auch noch packen?

Optimalerweise wäre es sinnvoll mit dem PowerSwitch aus diesem Beitrag zu verbinden, dann hätte man schon fast den Komfort einer Tonibox:


#2

Das Stoppen beim Entfernen der Karte kann man imho auch Software-seitig lösen.


#3

Was du suchst ist ein Reedkontakt. Aber ich habe das mit dem Magneten schon mal getestet, bei mir verhinderte der das auslesen des rfid-Chip. Ich hatte aber den Magneten (neodym) direkt unter der Antenne des rc522 platziert und eine 25mm Unterlegscheiben oberhalb des rfid-chip, habe aber auch ein miserable rc522 Exemplar erwischt, der leseabstand beträgt nur 5mm. Vielleicht geht es ja trotzdem mit einem abgeändert versuchsaufbau.


#4

Schau mal hier, dort wurde es schon wie gewünscht umgesetzt:


#5

Das Feature lässt sich relativ einfach in Software umsetzen.

Ich hab es bei mir bereits integriert, allerdings baut die Firmware nicht auf dem Original TonUINO auf, deshalb lässt isch das nicht 1:1 übertragen.

Aber wenn ich dazu komme, schaue ich heute Abend mal, ob man die dafür nötige State Machine auch im Original Code unter bekommt.


#6

Die Idee war, dass meine Kinder eher daran denken ihr Spielzeug (an dem der Chip dran geklebt wird) als das Gerät auszuschalten bzw. es nicht unnötig läuft. Für den zweiteren Fall wäre eine software seitige Lösung die einfachere rangehensweise. Da ich bisher nur mit php und html gearbeitet habe und das mein erstes Arduino Projekt ist werd ich mich erstmal in die Sprache reinfuchsen. Wenn ihr einen Tipp habt woran ich mich für das Vorhaben orientieren kann wäre ich dankbar.

Die Frage stellt sich für mich dann ob den Reedkontakt generell als Ein/Ausschalter nehmen sollte statt dem Druckschalter. Mal schauen.

Mal eine Frage am Rande. Hat der Arduino einen Ruhemodus?
Der Einbau des oben genannten Power Switch übersteigt leider noch meine Fähigkeiten.