Pololu Power Switch LV Alternative?

Hallo,
da ich im Ausland lebe, ist es für mich im Moment recht schwer einen Pololu Switch zu kaufen. Ich möchte fast sagen, dass ich so gut wie alle anderen Bauteie hier besonders leicht und günstig bekomme, aber eben den Pololu nicht…

Hat jemand eine gute Idee? Gibt es ggf. alternative Konstruktionen, die das gleiche bewerkstelligen (meine Elektrotechnik- sowie Lötkenntnisse sind zwar vorhanden, dürfen aber durchaus als beschränkt bezeichnet werden:) ).

Klingt nach CN…

Es gibt auch Alternativen, die nicht von Pololu sind. Such einfach nach „Momentary Power Switch“ oder „Latch and Toggle Power Circuit“.

Adafruit hat ein Board, welches wohl auch geht, ich habe es aber nicht getestet:

Und hier findet sich eine ganz gute Beschreibung verschiedener Schaltungen zum Ein- und Ausschalten mittels Tastern:

http://www.mosaic-industries.com/embedded-systems/microcontroller-projects/electronic-circuits/push-button-switch-turn-on/latching-toggle-power-switch

1 Like

@Peer: super, ganz herzlichen Dank!

Nach kurzer Suche bin ich noch nicht fündig geworden (Adafruit ist auch schwer hier zu bekommen), werde aber gucken, dass ich mit Deinen Infos irgendwo ein Board mit den Pololu Funktionen finde. Muss es ja eigentlich irgendwo geben…

So ein Board kann man sich wohl auch recht „einfach“ selbst bauen (wenn man sich auskennt), aber ohne idiotensichere Anleitung (inkl. Einkaufsliste) traue ich mir das nicht zu. Insbesondere dann mit der Integration mit dem Pause/Play-Button gibt es zu viele mögliche Fehlerquellen…

Wenns Ali sein soll, könnte das hier vielleicht Dein Problem lösen?

Cool, super, das bekomme ich hier!!

Wäre das so anzuschließen?

Aus Interesse: inwieweit ist dieser Switch anders als der Pololu?

EDIT: natürlich muss man eine Verzögerungszeit für das Ausschalten einbauen (d.h. die entsprechenden Lötverbindungen auf dem Switch setzen), damit der Tonuino nur bei langem Drücken des Pause/Play Schalters vom Strom getrennt wird.

EDIT2: Erst denken, dann schreiben… Sehe gerade, dass bei dieser Schaltung dann natürlich der Pause / Play Schalter nicht funktioniert. Kann man hier einfach den richtigen Pin am Arduino mit TG verbinden?

Weiß jemand ob die Schaltung funktioniert, wenn man den Button bzw. „TG“ einfach mit dem richtigen Pin (A0 glaube ich) verbindet? Oder gehen dann da die 5V durch und rösten den Arduino? :face_with_head_bandage:

Der Switch lässt sich nicht so universell einsetzen wie der Pololu. D.h. Du kannst den Ein-/Aus-Taster nicht gleichzeitig auch als Play/Pause-Taster verwenden (zumindest wüsste ich gerade nicht, wie).

Was aber geht, ist, den TG-Anschluss neben dem Taster auch mit einem Ausgang des Arduinos zu verbinden, so dass Du per Software (Sleep-Timer) TG auf GND ziehen kannst.

Ich hätte noch eine Idee, wie Du den Flip Flop Latch Switch (im Folgenden als FFLS abgekürzt) ohne weiteren Taster verwenden kannst, d.h. von der Funktion so wie beim Pololu (Aufwecken mit beliebiger Taste, Schlafenlegen durch Sleep-Timer):

Du verbindest die Spannungsquelle mit VCC und GND des FFLS, und speist den Arduino über V0 und GND des FFLS. Nun verbindst Du TG des FFLS zum einen mit D7 des Arduino und zum anderen jeweils über einen eigenen 10k-Widerstand mit A0, A1 und A2, an denen ja die TonUINO-Taster angeschlossen sind. Du brauchst also nur drei weitere Widerstände.

Im ausgeschalteten Zustand sind nun D7, A0, A1 und A2 free floating und somit zieht jede der TonUINO-Tasten - wenn sie gedrückt wird - über den angeschlossenen Widerstand den FFLS-Eingang auf 0V (da die Taste den Widerstand mit GND verbindet) und der TonUINO wird eingeschaltet. Wenn dieser startet, muss er als erstes D7 auf HIGH setzen (also andersherum als beim Pololu). Damit bleibt der TonUINO eingeschaltet, selbst wenn man eine der Tasten drückt, da TG hinter den Widerständen auf 5V bleibt. Wenn man nun den TonUINO in den Standby versetzen will, muss man nur D7 auf LOW setzen und TG so auf 0V ziehen.

Strom fließt durch die Widerstände immer nur dann, wenn man eine Taste drückt, und zwar nur 0,5mA. Das erhöht den Gesamt-Stromverbrauch nicht wirklich. Falls es nötig ist, den TG-Eingang gegenüber einer direktverbindung mit 5V abzusichern, setzt Du einfach einen vierten 10k-Widerstand zwischen TG und D7 statt die beiden direkt miteinander zu verbinden.

Das müsste eigentlich klappen…

1 Like

Geil! :yum: 1000 Dank dafür!!!

Ich hatte noch keine Zeit den FFLS zu bestellen und weiter zu machen, werde das aber so bauen und dann in etwa 2 Wochen berichten ob das so funktioniert!

Genial, bin sehr dankbar für Deine Hilfe!

EDIT:

Da ich keine Ahnung habe, ob der vierte Widerstand nötig ist, werde ich diesen einbauen und mich mit diesem Widerstand beschäftigen, sollte das alles nicht funktionieren (bevor ich was kaputt mache :stuck_out_tongue_winking_eye:)

Mangels FFLS bin ich im Moment etwas am Rumspielen und versuche mich an einem PCB Design - nachdem ich mir ein eigenes Board „frei Hand“ gelötet habe, möchte ich das nicht wieder machen… …und ich glaube für das Board war das auch eine traumatische Erfahrung :woozy_face: :joy:
Dass meine Löt-Stümperei überhaupt funktioniert hat ist ein Wunder. Mit meinem 2€ Lötkolben schaffe ich es gerade diese Steckbänke aufzulöten, aber Verbindungen auf dem kleinen Board, etc. ist dann doch zu viel…

Lange Rede: würde das so funktionieren?


Dann müsste ich den FFLS nur aufstecken…

Die Schaltung sieht soweit gut aus, nur dass der V0-Ausgang des FFLS am Arduino nicht mit VIN sondern mit 5V verbunden werden sollte, da Du ja 5V und nicht 7+V hast.

Ich habe die Typos bzgl. D9 <-> D7 im ganzen Thread korrigiert.

1 Like

Uh, wieder was gelernt, ich dachte 5V ist ein „Ausgang“ und Vin „sicherer“ bzgl. irgendwelcher Absicherungen. Bei mir kommen aber 5V von einem Battery Shield V3, d.h. ich werde das (auch in meinem Tonuino!) auf 5V ändern. Lieben Dank!

Dann werde ich mal weiterwerkeln!

Ist es im Prinzip auch. Wenn du >5V auf den 5V Pin gibst riecht es relativ schnell nach Ampere. :wink: Aber solange es stabile 5V sind, kann das problemlos als Eingang genutzt werden.

Dann doch lieber auf dem PCB Vin benutzen? Das 18650 Battery Shield V3 sollte eigentlich stabile 5V ausgeben… Oder?

Wobei der Arduino beim ersten Laden des Shields (Arduino via 5V auf Vin am Shield angeschlossen) verrückt gespielt hat (alle LEDs an, komische Geräusche aus dem Lautsprecher) so dass ich die Verbindung zw Shield und Arduino trennen musste. Ggf. hat das etwas damit zu tun, dass der 18650 Akku komplett leer war, oder - und das ist eher wahrscheinlich - es liegt an meine Löt-„Künsten“ und irgendwo stimmt was nicht. Im Moment funktioniert das Laden, aber mit komplett leerem 18650 habe ich es nicht wieder probiert. Das ist mitunter einer der Gründe für ein ordentliches PCB :joy:

Nein, siehe unten.

Wahrscheinlich war die Spannung zu niedrig. Wie bereits mehrfach erwähnt, benötigt Vin 7-12V.

1 Like