Papas und Tochters Boxen


#1

Ist jetzt vielleicht nicht so spektakulär komplett selbst gebaut, wie es einige von Euch gelöst haben, aber die Kombination machts :slight_smile: Mono <> Stereo
Benutzte Boxen: Panasonic SB-PMX 70
Papa:
Wlan Lautsprecher Client angebunden an vorhandenes Multiroom System, Betriebssystem ist max2play mit Jivelite zur Visualisierung.
Der Logitech Squeezeserver (läuft auf einem anderen Client im Haus auf einem Pi3) verwaltet die Musiksammlung die per USB an der Fritzbox hängt und verteilt nach Bedarf einzelne MP3-, Webradio- Streams oder macht einen synchronisierten Multiroom-Stream.
(Wie Sonos nur viel flexibler und bezahlbar)
Raspberry Pi Zero W mit Hifiberry Amp2 Verstärker (2x30Watt RMS) und 3.5“ Touch Display zum steuern.
Man kann auch direkt vom Smartphone/Tablet per Bluetooth Musik streamen.
USB zusätzlich nach außen gelegt um einen lokalen USB Stick anschließen zu können um von diesem direkt abzuspielen.
Die Anschlußterminals der Box ist der rechte Ausgang des Amps (linker Kanal direkt intern angeschlossen) um direkt Emmas Box als Stereopaar anschließen zu können:
Papa mag es halt lauter :wink:



Auf dem Bild befindet sich das ganze noch im Bootmodus und 180° gedreht.
Bild im Play Modus kann ich noch nachreichen.

Tochter:
TonUINO Standard.
Möchte aber noch ein paar Optimierungen, wie zb: LED Statusanzeige einbauen.
2x3 Watt Verstärker mit Drehpoti zum Lautstärke verändern. Gefällt mir besser, als die Knöpfe. Da das Ding aber Schrott ist, Störgeräusche, etc. ist bereits ein 2x20Watt Verstärker ist auf dem Weg aus Chinesiapan. Mal sehen ob das was taugt.
Die Lautsprecher sind direkt intern verbunden + Ausgang mit Bananenstecker zu 3.5mm Klinke (damit es die kleine besser hinbekommt) um aus Papas Box, wenn ungenutzt, das Stereopaar für den TonUINO zu machen.
SD Karte und Micro-USB (für Strom und Updates des Arduino) nach außen gelegt.

Batterie ist erstmal nichts geplant.
Sollte meine Tochter das Ding mit in den Garten schleppen wollen, schweiß ich noch einen Henkel dran und kann mir immer noch was zur Stromversorgung überlegen oder nutze für den Moment eine kleine Powerbank.


TonUINO Gehäuse Galerie
#2

Coole Lösung. Ich habe bei andrehen Projekten gute Erfahrungen mit den Verstärkern von Adafruit gemacht.


#3

Ich möchte halt gerne einen Poti haben um die Lautstärke zu ändern.
Ausserdem möchte ich das Potential der Box ausschöpfen :wink:
Meine kleine hört halt auch gern Musik und nicht nur Hörbücher.

Mal sehen wann der Verstärker kommt und was der kann (Rechne nicht vor Neujahr damit)


#4

Nachdem Ihr das alles so Kiddielike baut, kam mir die sterile Box ziemlich schäbig vor.

Habs versucht irgendwie zu retten:

Naja. Vielleicht bau ich das ganze nochmal :wink:


#5

Bin heute morgen dezent erschrocken. Lag noch kuschelig im Nachbarzimmer und plötzlich ging drüben ein Hörspiel los. Die Box macht echt richtig laut und spielt glasklar. Bin immer noch schwer begeistert. Ging mit einem Song los und ich stand senkrecht im Bett :smiley:
(der verstärker aus China ist im übrigen nicht angekommen und wohl verschütt gegangen)
Hab mittlerweile auf 5 Tasten und beleuchteten on/off Schalter umgebaut.

Der dev TonUINO hat so ne mickrige 4" 20Watt Breitband Box zum testen dran. Sehr enttäuschend vom Sound her. Evtl. wirds mit Resonanz Gehäuse bisschen besser. Bisher liegt nur die Box auf dem Schreibtisch.


#8

Gestern, bei Top Wetter, wurde die Box mal in den mobilen Ausseneinsatz mitgenommen.
Schnell ne Halterung für die Werbegeschenk-Powerbank gedruckt und drangetüddelt.


Barnis zweiter Versuch - Probieren geht über studieren