Keine MP3 ausgabe, Konsolenausgabe ok

#1

Guten Abend,
ich bastele schon den ganzen Tag und habe eben die Software aufgespielt. Ich denke, das war auch erfolgreich, siehe Screenshot. Wenn ich eine Karte dagegen halte liest er sie ja anscheinend


Aber mein Tonuino spricht nicht mit mir! Habe eben die SD Karte nochmal formatiert (32GB Karte) und den Ordner mp3 mit Windows darauf geladen. Außerdem habe ich einen Ordner 01 mit einer 001.mp3 erstellt.
Woran kann es liegen? Defekte Lautsprecher? Lautsprecher habe ich an + und - angeschlossen, richtig?
Danke für eure Hilfe!

#2

Hast du auch den Ordner advert drauf kopiert oder nur mp3?

#3

Jetzt habe ich gerade nur mp3. Vorher hatte ich schon mp3 und advert probiert. Das sind doch aber nur Ordner mit verschiedenen mp3s oder?

#4

Nein die müssen beide drauf

#5

Ok, habe ich jetzt drauf gemacht. Leider geht es trotzdem nicht. :frowning:

#6

Mach mal ein Foto vom Aufbau.
Leuchtet am Player eine rote LED wenn du eine Karte auflegst?

#7

wie @skss schreibt

im root (oberste Ebene) der SD Karte muss
“advert”
und
“mp3”
aus der verwendeten Software Version (Master oder DEV) liegen
dann zusätzlich DEINE Inhalte in den Ordnern 01, 02, 03 und die MP3s darin jeweils beginnend mit
001…blablub…mp3
002…loreipsum.mp3

#8

Das ist hier auch alles erläutert. Mittlerweile mit Grafik! Einfach mal durchlesen.

1 Like
#9

Knackst denn wenigstens der Lautsprecher beim einschalten kurz?

Falls nein, musst Du da mal nach der korrekten Verkabelung schauen.

#10

So, also die SD Karte habe ich jetzt so wie von euch beschrieben.

Am Player leucht leider keine LED.

Ich bin Lötanfänger, so sieht die Platine aus:

Nein, der Lautsprecher knackt nicht. Da die Dynavox Box zwei Lautsprecher pro Box hat, habe ich die Kabel mit dem Jumper der an den Player in + bzw. - geht zusammengelötet. Nicht hübsch, aber müsste doch eigentlich gehen?

#11

Bitte mal Detail Bilder Draufsicht von den Lötstellen… glaub da ist was faul.
Edit, von der Platine natürlich.
Wieviel Ohm haben die Lautsprecher?

#12

DIe Lötstellen sehen mal nicht optimal aus.
Desweiteren gehst du von deinen Buttons jeweils auf ein GND an der Platine… nicht nötig, das kannst du Durchschleifen, dann wirds auch übersichtlicher.
Nimm einen GND von der Platine und verbinde einen der beiden Button Kontakte. Von diesem Kontakt gehst du direkt auf den nächchsten Button, und von da zum nächsten.
Die jeweils andern Pins der Buttons müssen , klar, zu A0 - A2.

Auf deinem Bild ist keine SD Karte eingesteckt, dann kanns natürlich auch nicht gehen :wink:

Manchmal sinds Kleinigkeiten.

Nimm auch erstmal nur eine Box, bis das ganze Dingens läuft.

#13

Stimme @Joe und @barni zu. Hier liegt höchst wahrscheinlich ein Lötproblem vor. Auf dem Foto sieht man einige Lötstellen sie sicher nicht optimal sind und wahrscheinlich keinen Kontakt haben. Ich habe den Thread entsprechend nach #hardware verschoben.

#14

Ich empfehle bei Youtube noch ein löttutorial. Du hast schon gute Stellen gehabt, aber gnd am Player dürfte zb ne Macke haben

#15

Guten Morgen!
Danke für das Verschieben des Threads, ich dachte erst, es wäre ein Softwareproblem. Vielen lieben Dank für so viel Hilfe - das motiviert. Ich hab egestern nichts mehr gesehen und versuche jetzt im Tageslicht nochmal draufzuschauen.

Wieviel Ohm haben die Lautsprecher?

8 Ohm

Die Lötstellen sehen mal nicht optimal aus.

Äh ja:see_no_evil: Ich habe mir schon Tutorials angesehen bzw. erklärt und zeigt es Daniel im Erklärvideo auch. Trotzdem fehlt mir einfach die Übung. Jetzt ist die Frage: wie finde ich raus, welche vlt. nicht ok sind? Kann ich das irgendwie messen? Es könnte ja auch sein, dass ein Jumperkabel kaputt ist. Wie finde ich das raus? Vlt habe ich ja auch irgendwo zu lange drauf gehalten und dadurch etwas kaputt gemacht. Hier sind auf jeden Fall nochmal Detailbilder (:see_no_evil: so in Großaufnahme sehen sie echt schlimm aus):

Desweiteren gehst du von deinen Buttons jeweils auf ein GND an der Platine… nicht nötig, das kannst du Durchschleifen, dann wirds auch übersichtlicher.
Das habe ich so gemacht, damit ich sie nicht gleich ins Gehäuse einbauen muss. Schöner ist es sicher, wenn man es durchschleift, das stimmt. Aber gehen muss es ja auch so?

Die SD Karte war nur auf dem Bild nicht eingesteckt. Aber ja - durchaus eine Fehlerquelle :stuck_out_tongue_winking_eye:

Nimm auch erstmal nur eine Box, bis das ganze Dingens läuft.

Ich benutze nur eine Box, diese hat aber zwei Lautsprecher. Evtl. nehme ich zum Testen nur einen.

Vielen Dank nochmal und einen schönen Tag heute!
Nicole

#16

Wenn du dir die Platine von unten anschaust. Und zwar so, dass der mp3 Player rechts ist, dann hast du 2 Vertikale Reihen. Die linke davon, der zweite von oben, ist gnd und sieht nicht ganz verbunden aus. Am besten sähe eine Lötstelle aus, wenn sie trichterförmig verläuft. Also unten ist die Verbindung “weit” und umschließt das ganze Loch, und nach oben wird die dünner. Du kannst versuchen, den kolben erneut auf Pin und Loch zu setzen, kurz warten und dann hörst du ein kratzen und siehst du ein blubbern. Dabei verbindet sich hoffentlich der Pin und das Loch. Evtl minimal lötzinn dran halten, auch wenn schon genug dran ist

#17

Achja, immer so wenig wie möglich von lötzinn nehmen, man vertut sich da schnell. Ich finde aber, dass du das insgesamt sehr gut gemacht hast

#18

Am besten Lötkolben nochmal dran so das du die Platine und den Pin der im Loch steckt erwärmtst und dabei dann nochmal ein bischen frisches Lötzinn dazugeben damit du wieder neues Flussmittel hast, denn das ist bei der Nummer bisher schon verdampft und dann wird es mit neuen guten Lötstellen schwer.

1 Like
#19

Ich würde auch sagen, einige Lötstellen haben zuviel Lötzinn. Aber zum entfernen fehlt es wohl an geeignetem Equipment…

(Wenn du es englischen etwas mächtig bist, ist das hier ein recht gutes Tutorial. Dort sind am Ende auch Bilder wie es nicht aussehen soll. Anhand derer kannst du evtl. bestimmen welche Lötstellen bei dir Verbesserung benötigen.)

1 Like
#20

Hallo
Betreffs des Lötens hier mal ein Tipp, was das Flussmittel angeht. Bei Conrad gibt es den sogenannten Löthonig. Das ist ein Flussmittel in einer kleinen Tube und sieht aus wie Honig. Ich verwende dieses ausschließlich zum Löten und es geht damit sehr gut. Wichtig, sparsan einsetzen. Es genügt ein winziger tropfen pro Lötstelle. Auch lassen sich damit misslungene Lötstellen beim Nachlöten akkurat nachbessern.

Löthonig bei Conrad