Unser erster Tivolino

Meine Frau und ich wollten unserem Sohn, fast 2 Jahre alt, einen Tonuino zu Weihnachten bauen. Nach einigen Rückschlägen haben wir ihn tatsächlich noch in der Nacht vor Heiligabend rechtzeitig fertiggestellt und tauften ihn „Tivolino“.
Erstmal vielen Dank an die Community, die wirklich eine wertvolle Ressource war. Viele Fragen oder Unklarheiten (insbesondere bezüglich der powerbank und des Lautstärkereglers) ließen sich klären, weil andere die gleichen Probleme oder Themen hatten.

Wir wollten am Ende gerne etwas haben, was schick aussieht und gut funktioniert - im Prinzip als ob es gekauft wäre.

Als Lautsprecher und Gehäuse besorgten wir uns einen Tivoli „Stereo speaker“, welcher normalerweise an eine kleine Mono-Anlage angeschlossen wird. Macht optisch direkt was her und klingt auch gut dank Bass-Reflex. Der Lautsprecher zeigt nach oben, was wir ganz gut fanden, da das Kind bestimmt eh nicht immer direkt vor der Box sitzen wird. So ist es egal in welcher Position zum Lautsprecher man sich befindet.
Die Knöpfe sollten obendrauf nebeneinander und vorne noch ein Lautstärkeregler dran.
Mit der Knopfauswahl haben wir uns am schwersten getan. Die typischen Arcade Taster waren zu groß und auch nicht wirklich im Stil des Lautsprechers. Schließlich fanden wir diese schönen Taster auf eBay, welche sogar einen (leichten) Druckpunkt haben, sodass man ein kleines haptisches Feedback erhält im Gegensatz zu den anderen gängigen Klingeltastern.
Der Drehknopf für das Poti kommt auch von eBay, hier wollten wir gerne einen relativ großen, wie bei einer großen Stereoanlage. Unser Sohn darf auch an unsere Anlage gehen, welche so einen großen Drehknopf hat, er kennt das Prinzip also sowieso schon.
In der Box ist eine Powerbank (die Intenso slim s10000) verbaut. Zum Laden haben wir ein USB Kabel zur Rückwand gelegt und dort so einen magnetischen Anschluss verbaut. Außen ploppt das Ladekabel dann automatisch dran. Direkt daneben ist ein Schalter mit Status-LED, welcher die Stromversorgung zwischen der Powerbank und dem Arduino steuert.

Bis jetzt benutzen wir noch die RFID-Karten, welche auf der freien Fläche über den Knöpfen ausgelesen werden. Vielleicht wechseln wir da noch zu anderen Objekten, mal sehen.

Eigentlich wollten wir auf dem Holz noch die Belegung der Knöpfe mit Play/Pause, Next & Previous Zeichen erkenntlich machen, genau wie ein Zeichen dort, wo die Karte gelesen wird. Da ist uns aber noch nichts elegantes eingefallen, wie wir die dort draufkriegen. Liegt also erstmal auf Eis.

Damit er den Tivolino auch gut herumtragen kann, haben wir noch zwei Griffe an den Seiten angebracht.

Zum Schluss nun ein paar Bilder. Von innen gibt’s leider erstmal keine. Da ist echt alles ziemlich eng geworden. Insgesamt sind wir wirklich sehr zufrieden mit dem vollendeten Tivolino.

So sah die Box vorher aus:

7 „Gefällt mir“

Ein wirklich tolles Projekt! Das Design gefällt mir so gut, dass ich überlege, das genauso nachzubauen. Mögt ihr mal verlinken, welche Taster und Drehregler ihr verwendet habt? (Falls noch so verfügbar).