Tonuino sagt nur "14" beim Start, sonst tut sich nichts

Hallo liebe Tonuino-Gemeinde,
danke für die vielen Tipps und Anregungen, die ich schon aus diesem Forum ziehen konnte!
Nachdem ich alle Teile incl. der Platine von Thorsten zusammen hatte ging es gestern ans Löten, heute dann der erste Test „out of the box“. Leider funktioniert es nicht wie gewünscht. Beim verbinden mit der Powerbank sagt der Lautsprecher „vierzehn“, keine Karte wird erkannt, alle Knöpfe gleichzeitig drücken - ebenfalls keine Ansage.
Die Software ließ sich ohne Fehlermeldung aufspielen, als ich den alten Bootloader verwendet hattte, auf der SD Card sind 3 Ordner (01-03), mit jeweils einem Lied (001) .
Weiß da jemand Rat?

Gruß
Andreas

Bitte poste mal die Ausgabe der Konsole. Wie das geht findest du in der Software FAQ.

Bilder von den Lötstellen erleichtern ebenfalls das Finden von fehlern.

1 Like

@Gute_Laune hat schon alles gesagt, was für die erste Analyse benötigt wird.

Konsole:

Und Bilder von der Lötstelle bitte nicht von direkt oben, eher schräg und von mehreren Seiten, da man dann die Lötstellen besser erkennen kann.

Vielen Dank für eure Antworten. Es hat mit meiner Antwort etwas länger gedauert…zuerst 2x Bluescreen bei Windows 10, Ursache Treiber vom Arduino, Nach neuinstallation vom Treiber findet er das Teil gar nicht mehr…ich werde leider nochmal von vorne beginnen müssen! Alle Lämpchen am Tonuino leuchten, der Chip im RFID Reader wird SEHR heiß, auch sehen unsere Lötstellen durch die Lupe gar nicht so schlecht aus. Hab gerade nochmal 2 Satz Teile bestellt, das muss doch hinzubekommen sein!

Besser aufgelöste Fotos wären besser :wink:. Und am Besten nicht direkt von oben sondern von einem schrägeren Winkel.
Den Arduino musstest du auch selbst löten, oder?

Aber ehrlich gesagt sehen die Lötstellen nicht ganz so gut aus (könnten kalte Lötstellen sein, so vom Bild her) :sweat_smile:. Aber von einem anderen Winkel kann man mehr sagen.

Natürlich!

Wenn du wieder auf deinen Arduino zugreifen kannst, auf jeden Fall die Konsolenausgabe posten.

Hallo Manu,
beim Arduino haben wir auch die Steckleisten angelötet. Ich habe auch unter so einer Stirnlupe nochmals alles nachgelötet. Bevor ich da jetzt auf lange Fehlersuche gehe fange ich lieber nochmal neu an. Alle Teile sind in doppelter Ausführung neu bestellt, es ist nämlich auch schon ein zweiter in Planung. Zum Üben war es ja nicht schlecht…
Trotzdem vielen Dank für eure Anteilnahme! Ich melde mich wieder wenn es weitergeht! :exploding_head:

Liebe Grüße
Andreas

Hi Andreas.
Nicht so schnell aufgeben. Mach mal die Bilder und dann poste die Konsolenausgabe. Es kann ja auch sein, dass es ein banaler Fehler ist, den wir dann schnell erkennen.
Zu den Lötstellen: ich habe nicht viel erkennen können, außer dass zuviel Zinn drauf ist :wink:.
Also, nicht aufgeben.

Hallo Manu,
wie ich bereits sagte erkennt mein PC den Tonuino nicht mehr…wird also nix mit Konsolenausgabe. Ich versuch es gerade an einem anderen PC, vielleicht klappt es ja dort!?!..ich melde mich, wenn es neues gibt!

…also: nachdem ich nun am anderen PC die Arduino software samt der Bibliotheken und Treiber neu installiert habe komme ich zum selben Ergebnis: der Tonuino wird mit Strom versorgt, aber sonst nicht erkannt - keinerlei Eintrag im Gerätemanager, auch unter Geräte und Drucker taucht er nicht mehr auf. Ich werde nochmal die Lötstellen korrigieren, aber es ließ sich ja bereits die Software draufspielen! Ich werde jetzt nochmal die lötstellen kontrollieren / nachlöten, dann ist Schluss für heute. Muss dann erstmal zur Abkühlung in die Ostsee! Bis Denn, LG
Andreas

Du hast vermutlich irgendwo einen Kurzschluss. Die Tatsache das der Arduino nun defekt ist, und das der Reader heiß wird sprechen dafür.

…zum Löten hatte ich ein Lötfett verwendet. Kann es sein, dass Lötfett-Rückstände einen Kurzschluss verursachen? Wenn ja - was nehme ich als Alternative?

Gruß
A.

Ja. Kommt drauf an was genau du da verwendet hast. Muss halt für Elektronik geeignet und nicht leitend sein. Anderes muss oft nach dem löten auch abgewaschen werden. Das wäre mir alles zu viel Action. Eine Platine ist halt keine Dachrinne. :wink:

Ich verwende kein extra Flussmittel, sondern nur Lötzinn wo flussmittel schon enthalten ist und fertig.

…das hat beim ersten Löten auch so geklappt. Beim Nachlöten brauchte ich nochmal Flussmittel, aber kein Zinn mehr, deshalb Lötfett. Hast du eine nichtleitende Alternative zu Lötfett ?

Such mal im Forum nach Lötzinn, es gibt schon ein paar Beiträge dazu. Und zum Thema nachlöten wenn schon ein Berg Lötzinn vorhanden ist: Du nimmst erst mit Entlötlitze oder Pumpe Lötzinn weg und benutzt dann frisches Lötzinn (idealerweise mit integriertem Flussmittel). Einfach nur Lötzinn hinzufügen geht nur bis zu einem gewissen Grad.

Hallo @AHA
Das mit dem Lötfett ist eine böse Falle. Lötfett enthält Salzsäure, die für Lötungen im Elektronikbereich sehr gefährlich ist. Es gibt Kriechströme und sogar Kurzschlüsse. Ausserdem werden die empfindlichen Lötungen mit der Zeit wieder zerfressen.
Zum Thema Löten hat es hier schon mehrfach Beiträge gegeben. Die solltest du die auf jeden Fall mal ansehen. Als Flussmittel hilft im Einfachsten Fall Kolophonium. Das bekommst du außer im Elektronikgeschäft auch in jedem Geschäft, dass Musikinstrumente verkauft. Davon etwas zerstoßen und in Alkohol auflösen. Kann ruhig etwas dickflüssig werden. Ist ein prima Flussmittel (nicht leitend), sollte aber nach dem Löten auch mit Alkohol abgewaschen werden. Sieht schöner aus. Es gibt auch fertiges Flussmittel bei Conrad. Nennt sich da Löthonig, ist aber nicht ganz billig. Ich verwende dieses schon seit langem mit guten Erfahrungen.
Gruß Thomas

Hallo Tonuino-Freunde,
nachdem mein erster Anlauf „für die Katz“ war, möchte ich nun doch einen schnellen Erfolg rückmelden. Mit regelbarem Lötkolben, Blei-Zinn und Kolophonium hat der zweite Anlauf auf Anhieb geklappt! Jetzt geht es noch an den Einbau in die Kiste und die SD Card beschreiben (Danke für die tollen Tools!) und dann werde ich unser Teil auch hier vorstellen!
Tausend dank euch allen!!!