Tonuino Projekt und einige Fragen

Hallo zusammen,

Ich würde gerne Tonuinos für unsere Kinder bauen und habe dazu einige Fragen. Ich habe gesehen, dass es bald ein All1One Board geben soll, würde aber eignetlich gerne die Komponenten getrennt kaufen und etwas basteln :wink:

Folgende Funktionen würde ich gerne einbauen:

  1. Natürlich das eigentliche Board von Thorsten mit Arduino Nano

  2. Den DFPlayer mini
    a. Ich habe gelesen, dass es möglich ist nicht nur Ordner sondern auch einzelne Dateien zu verlinken. Dazu eine Frage: Wenn ich in einem ordner 20 Dateien habe und den ordner verlinke kann ich ja mit den Tasten vor und zurück springen.
    b. Habe ich nun 20 Dateien in einem Ordner 20 Dateien und verknüpfe die genaue Datei mit einer Karte, ist das dann trotzdem so, oder wird nur die eine Datei abgespielt?
    c. Hintergrund ist, dass ich gerne „Vokabel-Tags“ an gegenständen anbringen würde und ein Tonuino wäre dann dsa Lesegerät. Es soll aber natürlich immer nur die eine Vorkabel abgespielt werden

  3. Das Klinke-Board: Ich hoffe es ist bei Thorsten noch lieferbar, aber ich würde gerne einen Kopfhöreranschluss vorsehen

  4. Dann zur schwierigeren Frage: Ich habe schon einige Threads zur Energieversorgung gelesen, bin aber noch nicht 100% durchgestiegen. Ich würde gerne einen Akku einbauen und das Gerät soll auch ein-/ausschaltbar sein. Laden dann gerne vis USB/Magnetadapter o.ä.
    a. Ist ein USB Akku am einfachsten zu realisieren? Ich habe z.B. ein EasyAcc 20000mAh, dieser schlaltet meines Wissens nicht ab und gibt auch Strom ab wenn er geladen wird. Natürlich recht groß. Spricht hier etwas gegen oder gibt es eine elegantere Lösung
    b. Macht Pololu Switch in jedem Fall sinn? Verstehe ich es richtig, dass es die Platine im Prinzip minimal Strom verbraucht und dafür einen Pushbutton als trigger überwacht und dann bei Druck den Strom ab-und anschaltet?
    c. Alternativ: Was ist die aktuell beste/sicherste Lösung zur Stromversorgung?

  5. Lautstärkeregelung
    a. Ist es möglich einen Lautstärkerregler anzuschließen? (so etwas: AZDelivery 3 x KY-040 Drehwinkelgeber) Falls ja wie würde dieser in die Schaltung eingebunden und wirkt er auf den analogen Lautsprecher und auf die Klinke Buchse?

  6. Lautsprecher: ich habe diesen noch herumliegen: 'Visaton vs-f8sc/8 - Lautsprecher (8,38 cm (3.3), Rolle, 20 W, 30 W, 80 - 15000 Hz, 2 cm). Ist es möglich diesen zu verwenden?

Das führt dann zu folgender Komponentenliste:

Komponenten:
- Tonuino Board
- Arduino nano
- Klinke Board
- RFID Kit RC522
- Powerbank (oder alternative)
- Pololu Switch
- 3 Buttons
- 1 Drehwinkelgeber?
- Kleinkram

Vielen Dank für eure Hilfe

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du deine MP3s abspielst

  • Hörspielmodus
    (eine zufällige Datei aus dem Ordner abspielen, Vor- Rücktasten gesperrt)
  • Albummodus
    (den kompletten Ordner wiedergeben)
  • Partymodus
    (Dateien des Ordners in zufälliger Reihenfolge abspielen)
  • Einzelmodus
    (eine bestimmte Datei des Ordners wiedergeben)
  • Hörbuchmodus
    (einen Ordner wiedergeben und den Fortschritt speichern)
  • Spezialmodus von bis - Hörspiel
    (eine zufällige Datei zwischen der Start und Endedatei wiedergeben)
  • Spezialmodus von bis - Album
    (alle Dateien zwischen der Start und Endedatei wiedergeben)
  • Spezialmodus von bis - Party
    (alle Dateien zwischen der Start und Endedatei zufällig wiedergeben)

Schau mal hier in der Suche. Da wirst du fündig. Geht auf jeden Fall :wink:

Spricht nichts dagegen. Aber evtl. kann @t76 hier noch besseren Rat geben :slight_smile:

Im Prinzip spricht nichts gegen die Powerbank. Nach meiner Erfahrung und dem, was man hier so liest, musst du es wahrscheinlich ausprobieren. Auch bei unterschiedlichen Ladezuständen.
Die Powerbank ist aber schon ein ziemlicher Klotz. Zusätzlich dazu gehen die USB-Anschlüsse in Längsrichtung ab. Da musst du innen wahrscheinlich gut 20 cm einplanen.

Da musst du aufpassen: Hier reden die Leute oft von zwei verschiedenen Abschaltszenarien. Die Powerbank soll nicht abschalten, wenn Musik gespielt wird (einige machen das, teilweise trotz angeschlossener Zusatzverbraucher; Stichwort LED-Switch). Andererseits ist es meist gewünscht, dass die Powerbank selbst ausgeht, wenn der Arduino in den Standby geht (einstellbar im Admin-Menü). Auch hier hilft wohl nur probieren.

Kommt auf den Einsatzzweck an. Wenn du den Tonuino mittels Kippschalter an und ausschalten willst, dann nicht unbedingt. Wenn du keinen solchen Schalter haben willst, aber trotzdem die Stromsparfunktionen nutzen willst, dann brauchst du den Pololu, um den Arduino wieder zu wecken (zumindest habe ich das so verstanden, habe ihn nich nicht verbaut).

Ich habe eine Intenso S10000 verbaut, mit LED-Switch als Schalter und Zusatzverbraucher. Nach 5 Minuten ohne Musik geht der Arduino in den Stromsparmodus und schaltet die LED im Schalter aus. Dadurch sinkt der Stromverbrauch so weit ab, dass sich die Powerbank nach 1 weiteren Minute abschaltet. Um wieder etwad abspielen zu können, muss ich das System aus und wieder einschalten.

@MosesMaMi @Manu: Vielen Dank für eure Antworten.

Zur Powerbank: Ja sie erscheint mir auch etwas groß. Evtl. maht es doch sinn auf das bekannte Batteryshield zu setzten.

Hier benötige ich dann das Shield, einen LIPO Akku und den Pololu Switch, oder? Und der Pololu switch würde immer minimal Strom ziehen, korrekt?

Zum Lautsprecher:
Gibt es hier einen allgemein Empfohlenen lautsprecher der etwas kleiner ist?

Nein, eigentlich nicht. Es wird glaub häufig der Visaton fr8 verwendet. Aber man kann auch kleinere nutzen. Zumindest sollten sie 3 Watt abkönnen und die Impedanz sollte bei ca. 8Ohm liegen…

Das ist ein langes Thema… Dazu hat @t76 vor Kurzem eine Sammelthread erzeugt.
Kleiner als 8 cm schneidet der FR58 (Achtung: nicht Buchstabe S, sondern die Ziffer 5) in 4 Ohm gerade recht gut ab (hier und hier), aber dann kommt wieder die Frage auf, ob das bei deinem Gehäuse auch noch so ist…

Danke euch. Dann schaue ich mir die FR58 einmal an. Die sind immerhin etwas kleiner… mal sehen.

noch eine Frage zur Stromversorgung: Die meisten nutzen das 18650 battery shield v3 oder? Gibt es hier eine bevorzugten Anbieter. Bei Amazon sind alle ziemlich durchwachsen bewertet.

Und noch eine weitere Frage: Woher weiß ich denn was ein guter/sicherer Akku ist. Bei z.b. Akkuteile gibt es ja ziemlich viele: https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/18650/

Was ziemlich treffsicher ist => Minus oder Pluspol sind erhöht um + 4 bis +5 mm
Dann der Preis, ein Qualitätsakku LiIon mit Schutzschaltung ist selbst im Angebot nicht unter 12€ zu haben. Ich verwende diesen hier zum Beispiel.
Es lässt mich nicht ruhig schlafen wenn etwas mit einen ungesicherten Akku von Kindern durch die Gegend geschmissen wird wohlwissend das dann so ein Billigakku im „Schlaf“ Feuer fängt da er sich über Stunden so sehr erhitzt hat.
Ich hatte vorher 2 günstige große Samsung Akku´s vor Weihnachten gekauft, ohne Schutzschaltung - die benutzte ich nur noch in einem Roboter… der steht allerdings nicht im Kinderzimmer/Schlafzimmer.

@t76: Danke. Passen diese mit +4mm dann noch in die Battery Shield (v3 oder v8)?
Ansonsten ganz deiner Meinung: Da sollte man nicht am falschen Ende sparen

Ja, passen gerade so ins battery shield.

Alternativ kann man ja auch, wie im Thread „Tutorial - Bau Dir Deine eigene Powerbank“ beschrieben einen TP4056 Laderegler für beliebig viele 18650 parallel in einem Halter nutzen. Dann noch einen MT3608 DC-DC Stepup um die passende Spannung zu generieren. Das ganze kann man auch entspannt mit dem Pololu Mini Power Switch LV kombinieren. Dann hat man eigentlich alles in der Hand.

Das V8 Battery Shield wurde wohl kürzlich verändert und ist seit dem update nicht mehr so attraktiv. Es ist jetzt ein Taster drauf und kein Schalter mehr!?

@DerJonas
Ich hätte halt beim Akku gerne etwas fertigees genommen. Welchen Nachteil hat der Taster? ich nehme an mit dem Schalter konnte ich das Pack dann auf „Immer An“ stellen und den Pololu den Rest erleigten lassen? Mit dem Taster habe ich nicht immer Strom anliegen?

Ein fertiger Akku funktioniert natürlich auch in der Konstellation. Ich weiß nicht so genau, welche Probleme mit dem Battery Shield auftreten. Ich habe mich, so wie mittlerweile glaube ich einige, dagegen entschieden weil der große Vorteil, dass man den Pololu bei der alten Version garnicht brauchte weggefallen ist. Mit Pololu geht es vielleicht noch!?

achso ok. Was ist denn bei den fertigen Akkus das Problem? LPiefern diese nicht dauerhaft Strom, damit z.b. der Pololu funktionieren kann?

Sorry, das verstehe ich noch nicht! Meinst Du eine Powerbank? Dann ist das einzige Problem eigentlich die (recht seltene) richtige zu finden die genau das Verhalten aufweist das man gerne hätte.
Oder meinst Du ein verschweißtes Akkupack ohne Ladeelektronik? Dann gibt es kein Problem!

Ich empfehle Dir den von mir bereits verlinkten Thread zum Thema Selbstbau-Powerbank. Und dann noch:

@DerJonas

ja genau - mit fertig meinte ich Powerbanks :wink:

Was ist denn das gewünscht Verhalten genau?

Das gewünschte Verhalten wäre:
Powerbank geht an (und bleibt auch an) sobald der Tonuino eingeschaltet wird.
Powerbank geht aus sobald der Arduino in Standby geht!

Und evtl. nach Belieben noch gleichzeitiges Laden und Hören möglich (Durchladefähigkeit).

Ok… und ich dachte genau das wäre mit dem batteryshield gegeben, oder?