Tonoino für die Kita

Vorstellung meiner neuen Tonuino Box

Nachdem ich nun vier Tonuinos gebaut habe, ist dieses Projekt für die Kita meiner Tochter.

Diese Box wird nicht durch Auflegen der RFID Karten gestartet sondern über einen Drehregler.
Da ich mich mit der Programmierung aber nicht wirklich auskenne, habe ich das Ganze mechanisch umgesetzt.
Zehn Transponder sind im inneren auf einer Scheibe befestigt.
Damit der jeweilige Transponder an einer Stelle gehalten wird, habe ich einen kleinen Schieber konstruiert. Dieser verhindert ungewollte Bewegungen der Scheibe.
Die Box ist noch nicht komplett fertig. Um den Drehknopf möchte ich noch Bilder anbringen. Lautsprecherabdeckung und hinterer Deckel fehlen auch noch.

Würde mich mal interessieren, ob ich der erste mit dieser Umsetzung bin. :wink:
Bestimmt gibt es da auch eine einfachere Möglichkeit , etwa über einen Poti oder einen anderen elektrischen Regler.?!

7 Like

Tolle Idee! :+1: Bin gespannt, wie sich das Teil im täglichen Einsatz schlägt… :grin:

Danke, :grinning:
werde dann darüber berichten.

Das nenn ich mal einen Workaround.
Coole Idee.
Für dich wäre das Konzept der Hörberts auch interessant gewesen.
Alternativ wäre die direkte Ansteuerung des DFPlayers über Widerstände möglich gewesen.

Dein Aufbau hat aber den Vorteil, dass wenn die Kinder malnGrößer sind, den TonUINO im vollen nutzen können.

Hallo marco-117,

wollte gerade mal nachschauen wer in meinem Postleitzahlenbereich Tonuinos baut.
Da kam deine Postleitzahl.
Ich wohne in BB, also gleich nebenan.
Machst du noch andere Arduino Projekte?

Das ist ja ein Zufall.
Nein aktuell nicht, brauchst du bei was bestimmten Hilfe?
Der TonUINO bietet aktuell genug Potential.

Klasse Idee und Umsetzung mit der Wählscheibe.
Wie marco bereits erwähnt hat, wäre der Hörbert-Nachbau bestimmt auch passend gewesen. Kann ich nur empfehlen, ist ein schönes Alternativprojekt!

Bin vom Arduino voll Begeistert, in meinem Freundes und Bekanntenkreis gibt es aber leider keine Elektronik Bastler.
Mich würde interessieren ob es in BB oder Umgebung eine Art Bastler oder Maker-Treff gibt.
Möchte gerne auch mal andere Projekte ausprobieren.

Das weiß ich gar nicht, da hatte ich nie Bedarf.

Ich habe einen Techniker in Elektrotechnik, kann dir also gerne weiterhelfen, auch persönlich, wenn du Hilfe benötigst.
Oft sind Dinge in 5 Minuten direkt gelöst, die man hier Versucht über etliche Beiträge zu beschreiben.

Supertolle Idee. Wie ist das mit der Nähe der rfid Chips/Aufkleber zueinander? Ich habe bei mir festgestellt das ich meine Karte nicht wirklich präzise auflegen sondern auch versetzt dranhalten kann damit es abgespielt wird. Überlappen die sich nicht, signal technisch meine ich. Bin echt gespannt, feine Sache.

Hatte diese Bedenken zu Anfang auch. Ist aber überhaupt kein Problem. Durch die Arretierung bleibt die Scheibe nach dem drehen auch an der richtigen Position stehen. Es wird keine Nachbarkarte unbeabsichtigt angewählt.
Kann ich hier auch Videos einfügen? Könnte es dann mal demonstrieren.

1 Like

total toll. Also allein das es so wunderbar mechanisch gelöst hast gefällt mir viel mehr als alles andere. Das hat schon was von Peter Lustig, welchen ich, und dessen Fähigkeiten in der Mechnanik, sehr verehre. Will sagen: Durchdacht, simpel, aber man muss erstmal drauf kommen. Und sich die Mühe machen vorallem… da steckt ne Menge arbeit hinter - „keine 5minuten-kiste“. Ich überlege mir nun gerade selbst wie ich was mechanisch einbinden kann… für mein eigenes Projekt (also eine Box für nur meine Hörspiele und Hörbücher)…fixt einen irgendwie an…

Für sich selbst, also für einen Erwachsenen, könnte ich mir so etwas in der Richtung „Steampunk“ in Verbindung mit einer ähnlichen Mechanik oder so vorstellen.
Sehr coole, kreative Idee mit dem Chip-Revolver!

1 Like

Ich glaube „chip revolver“ ist nun auf ihn gemünzt… Absolutely nice

Ich bin gerade etwas sprachlos über diese mechanische Lösung … aber ich entscheide mich für eine „positive Fassungslosigkeit“, ziehe meinen Hut vor dieser Kreativität und Umsetzung und gratuliere zu diesem Revolvuino! :smiley:

„Revolvuino“ :grin:Gefällt mir.

Hatte schon überlegt eine Plexiglas Rückseite einzubauen.
Dann können die Kita Kids die Mechanik sehen.

An dieser Stelle sei nochmal kurz der „Kita-/Geschwistermodus“ erwähnt.
Kann mit einer Modifikationskarte gesetzt werden und dann werden neue Karten nicht sofort gespielt sondern erst wenn das gerade laufende Lied zu Ende gespielt wurde.

Hallo @revilo
Du schreibst hier dass du zur Arretierung einen mechanischen Schieber gebaut hast. Falls sich dieses Konzept im harten Kitaeinsatz nicht dauerhaft bewährt, hätte ich da noch eine andere nicht-mechanische Lösung. Wenn du anstelle des Schiebers einen Permanentmagneten im Gehäuse befestigst und an der Trägerscheibe der Transponderchips an den richtigen Positionen kleine Eisenplättchen (ggf. Unterlegscheiben oder Muttern) befestigst, wird die Trägerscheibe durch den Magneten sozusagen weich an der richtigen Position gehalten. Dadurch hast du keine mechanische Belastung und wenn die Scheibe mal mit Zuviel Schwung gedreht wird passiert nichts.
Nur so eine Idee. Vielleicht greifst du sie ja auf.
Ansonsten ein sehr schönes Projekt.

Das wäre dann endgültig die Variante „Glücksrad“…

Hatte für meinen Sohn auch schon einen Süßigkeiten Automat aus Karton gebaut.
Mit Münzeinwurf und Erkennung der Münze.
Alles rein mechanisch.
Da kam der Trommel Mechanismus das erste Mal zum Einsatz.
Hatte sich im längeren Betrieb schon bewährt.
Finde die Idee mit den Magneten auch ganz gut.
Noch besser fände ich eine elektronische Umsetzung.
Bin noch auf der Suche. Eine Art Drehregler.