Spannung sinkt auf 1,2 V

Hallo.

Ich bin quai endlich auf der Zielgerade meinen ersten Tonuino fertig zu stellen.
achdem ich große Probleme hatte eine für meine Box passende Powerbank zu finden weil winzig, habe ich mir nun eine selbst gebaut mittels Step-Up-Modul und aderegler.

Funktioniert soweit super, Spannung wird von ca. 4,1 auf 5V angehoben, laden geht und Tonuino läuft auch. Nun habe ich vorhin nochmal durchgemessen und seitdem liegt am Tonuino zu wenig Spannung an - ich messe hier 1,2V.
Ganz seltsam ist, dass ich bereits beim Lademodul am Out jetzt nur 1,2V messe - beim Anschluss B an dem die Batterie angeschlossen ist sind es 4,1V. Das kann doch gar nicht sein, die Spannung müsste doch hier völlig identisch sein und erst am Step-Up-Modul müsste die Spannung geändert werden… hat jemand eine Idee woran das liegen kann?
Ich hatte das Problem schonmal, war dann aber wieder weg, jetzt wieder da.

Also zu deinem Problem kann ich direkt nix sagen, aber ich persönlich hätte Angst vor Kurschlüssen bei diesem Setup! Kurzschluss und LiPo, dass kann doof enden. Just saying.

Also zu deinem Problem kann ich direkt nix sagen, aber ich persönlich hätte Angst vor Kurschlüssen bei diesem Setup! Kurzschluss und LiPo, dass kann doof enden. Just saying.

Darf ich fragen warum? Ist ein ganz normales Standard-Setting, wüsste nicht wo ich hier einen Kurzschluss generieren könnte.

Die Zelle sieht mir metallisch aus. Könnte natürlich beschichtet sein. Trotzdem würde ich niemals Platinen so auf nackte Zellen kleben. Etwas druck und man punktiert mit den Lötstellen (z.b. von THT Teilen) die Zelle. Mag jetzt bei deinem Setup nicht zutreffen, aber ich wollte es trotzdem anmerken.

Wahrscheinlich deswegen

Danke für den Hinweis, ich checke das. Allerdings ist die Zelle wirklich dick ummantelt und ich habe die Bauteile mit sehr dickem doppelseitigem Klebeband befestigt, so dass ein Kontakt von Platine und Akkuzelle eigentlich ausgeschlossen ist, aber ich lege sicherheitshalber noch eine weitere, undurchdringbare Schicht drunter.

1 Like

Hat die Zelle eine integrierte Schutzschaltung? Wenn ja könnte ein Kurzschluss für die Abschaltung der Zelle gesorgt haben. Um das Rückgängig zu machen muss die Zelle einen kurzen Ladeimpuls bekommen. Das setzt in der Regel die Schutzschaltung zurück. Eventuell reagiert auch deine Ladeschaltung in ähnlicher Weise. Auch hier sollte dann ein kurzer Ladeimpuls die Schutzschaltung zurücksetzen.

Ja, Schutzschaltung ist vorhanden und ja, nach dem Anschließen zum Laden ist wieder alles in Ordnung. Da die Batterie allerdings bisher immer die 4,1V liefert scheint es eine Schutzschaltung im Lademodul zu geben die dann greift.
Ich versuche jetzt die Ursache dafür zu finden.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe, das hat mir sehr geholfen!! :grinning:

1 Like

Der Akku selbst scheint keine Schutzschaltung zu haben (wenn ich mir das Bild anschaue). Ich tippe mal drauf, dass der Laderegler irgendwo doch Kontakt mit dem Untergrund (Akkuhülle) hatte und es so zu einem Kurzschluss kam.

Der TP4056 hat vorne nochmal einen DW01+8025A drin (steht auf den Bausteinen), das gleiche Setup wie bei einer Akku Schutzschaltung.

Nur, dass dein TP4056 früher abschaltet, da dein Akku mehr Sicherungsbausteine besitzt.

Die Schaltungen sind sehr flink und schon der Eingangsimpuls von einem Kondensator oder eine Brücke aus Drahtresten, die bei Kurzschluss sofort weg dampft, reicht aus, um diese zu triggern.

Der Akku (sieht nach 606090-4000 aus) an sich hat beschichtetes Aluminium, es ist sehr schwer dort Kurzschlüsse zu erzeugen, wenn man nicht vorher mit einer Nadel am Alu rum gekratzt hat oder Bausteine mit spitzen Lötpunkten auf den Akku drückt.

Wo Kurzschlüsse entstehen können, sind immer die Ränder der Akkus, wo das Alu zusammen gepresst ist. Das ist auch ein Grund für das gelbe Tape an den Rändern.

1 Like