Noras erster Tonuinowürfel

Hallo zusammen,

ich möchte kurz meinen ersten Versuch dieses geniale Projekt in ein Gehäuse zu packen, vorstellen
und ein paar Einblicke in den Entstehungsprozess teilen:

Ich verwende die Tonuinoplatine mit der Version DEV und ein paar Anpassungen für den LEDring,
viele Ansätze habe ich hier aus dem Forum, dafür meinen Dank. Die Lautstärke wird über ein analoges Poti einer 5V Stereoendstufe eingestellt (in der Software fest auf 15 gesetzt).
Die Stromversorgung habe ich über eine Hohlbuchse nach außen gelegt, so kann ich wahlweise eine Netzteil oder eine Powerbank anschließen. Im Gehäuse ist auch kein Platz dafür.

6 Like

Mir gefällt die Idee mit dem Lautstärkeregler. Schön gemacht. Wie hast du den gelagert, dass die Kits dem Poti nicht die Welle abreißen?

Hallo, @Nick-Spick

ich habe mal ein seitliches Schnittbild gemacht, vielleicht erklärt es das am Besten:

Das Plexiglas (3mm) und die Rückwand (3mm) sind verschraubt,
so ist es zwecks Sound auch dicht.
Das Inlay aus Kunststoff in die Bohrung im Knopf geklebt.
Das saß so schon recht fest auf der Welle.
IMG_20210505_170312022

Die Vorder- (man erkennt das Plexi) und Rückansicht vom Drehregler.

Entschuldige wenn ich zwar nicht gefragt wurde, vielleicht hilft Dir das trotzdem mit den Holztasten:


IMG_20210505_170242169
IMG_20210505_170329269

Einfach dann den Dübel mit dem Rundzapfen deiner Wahl in gewünschter Länge austauschen.
Dadurch, daß die Dübel innen 1mm rausstehen, sitzen sie auf dem Taster mit minimaler Spannung,
sprich sie wackeln nicht. Das Stück Siebdruckplatte habe ich einfach von innen gegen die Dübel angeschraubt.

Gruß!

:o) das wäre dann meine nächste Frage gewesen.

Du hast also die Dübel (Taster) mit nem Nagel als Splint gegen herausziehen gesichert.
Und bei dem Poti erfüllt das Plexiglas diese Funktion?
Ich wollte auch schon mal so ein gerendeltes Holzrad als Jog-Taster bauen. Also Links/rechts/drücken.
Meine Sorge war viel mehr, dass die Kits im robusten Umgang mit der Box die Taster oder das Poti mit Gewalt nach innen drücken könnten. Hatte also eine Möglichkeit gesucht, das Rad gegen Zug und Druck abzufangen, damit die Potiwelle immer Lastfrei bleibt.

Wie verhinderst du, das man die Led Leitung abzwirbelt? Vertraust du da auf den Anschlag des Poties? Hatte erst gedacht du hättest das über Lichtwellenleiter gelöst.

Hallo,
ja so hatte ich mir das gedacht, kleiner Nebeneffekt: jetzt wo alles verklebt, geschraubt ist komme selbst ich nicht mehr ohne Weiteres an die Innereien heran. Das Kabel geht, wie auf dem Bild oben (Rückseite) zu sehen (2x lila) durch die Platte zwischen Platte und Knopf. Dort habe ich das großzügig 3 mal um die Achse gedreht und erst dann an der LED im Knopf angeschlossen. So liegen die Kabel ohne Zug und man müßte die Anschläge (wirken sehr stabil) mehrfach um 360° verdrehen bevor das Kabel reißt. Auch sitzt alles so, daß wenig Spielraum für den Knopf bleibt, um sich anders als kreisförmig bewegen zu lassen.
Durch die Größe und die nicht all zu große Höhe des Knopfes außerhalb vom Gehäuse, läßt sich das eh „nur“ mit den Fingern bedienen > so zumindest die Theorie :wink:

Achso die Taster sind die Innereien der hier oft verwendeten Arcadebuttons, die haben ein genug großen Hub bis zum Auslösen.

Sehr coole Kiste
20 Zeichen