Menüoption zum Einstellen der LED Helligkeit

Ich dachte es wäre eine gute Idee eine solche Möglichkeit analog zu „Lautstärke einstellen“ oder „Shutdown Timer festlegen“ einzubauen und nach dem Studium der bereits vorhandenen Menüoptionen in der Firmware von @stephan denke ich, dass ich prinzipiell verstanden habe wie das Ganze funktioniert.

Zunächst müsste ein Wert für die Helligkeit in den preferences / EEPROM gespeichert und das Setzen des Wertes über das Elternmenü eingebaut werden.
Eine Erweiterung des Elternmenü „prompt“ ist aber nicht einfach so möglich. Zumindest kann man nicht ohne Weiteres eine zusätzliche Option „hinten dran hängen“, weil man dann wegen der Nummerierung der mp3s bei der falschen Ansage landet.

Sehe ich es richtig, dass man die Ansagen komplett neu sortieren und damit natürlich neu erstellen müsste? Spräche etwas dagegen, die Ansagen für das Elternmenü z.B. in den 700er Block zu verschieben und sich so Platz zu schaffen? Der Bereich ab 256 müsste doch komplett frei sein (abgesehen von den bereits belegten Nummern ab 800/900 aufwärts) oder übersehe ich da etwas?

Wie verhält es sich mit den im EEPROM gespeicherten Werten, wenn man z.B. die Firmware wechselt? Ist da vorher ein Reset notwendig?

sollte möglich sein, die Sprachausgabe handelt ja die funktion voiceMenu…

Falsche Firmware @Beno82.

@Dave: Zuerst mal, du hast ja sicher gesehen daß man die Helligkeit im Code ändern kann oder?

Dieser Wert ist absichtlich so niedrig (20%), weil - gerade wenn es mehr LEDs werden - der Stromverbrauch doch arg nach oben schießt wenn die Helligkeit zu hoch ist. Daher habe ich das relativ niedrig gewählt. 20% reichen meiner Meinung nach völlig aus. Sind eigentlich sogar noch zu hell. :sweat_smile:

Jetzt zu deinen konkreten Fragen:

Das ist korrekt. Das aktuelle Schema was ich mir da mal ausgedacht habe (und ja das ergibt alles irgendwie Sinn :innocent:) unterstützt nur 10 Menüpunkte - momentan eben 0910-0919. Das alles umzuändern ist natürlich möglich. Momentan aber absolut nicht priorisiert bei mir. Ablage „könnte man mal“. :wink:

Jain. So wie das alles voneinander abhängt müssen die Menüpunkte halt zwingend aufeinander folgend sein. Du könntest also tricksen: 0920-0923 verschiebst du auf 0970-0973. Änderst das im code ab (hab ich jetzt nicht gecheckt aber sollte gehen). Dadurch werden auf einen Schlag 0920-0929 für weitere Menüpunkte frei. Und das Menü kann im Coder erweitert werden. Das Intro des neuen (Unter)Menüs würde bei 0933 landen. Und dann sind es ja nur Zahen (1-10 z.B.) was dann 10%-100% wären oder so. Wie das gemacht ist, siehst du ja bei den Lautstärke Untermenüs. Zum abspeichern und wieder laden musste eigentlich nur preferenceStruct erweitern und dann in setup() wenn die Settings geladen werden eben die globale Helligkeit setzen (muss natürlich von einer Konstante in eine Variable umgeändert werden, logo).

Meine Firmware verwendet aus genau diesem Grund ein leicht anderes Cookie für die Speicherung im EEPROM indem es das Magic Cookie umsortiert:

Dadurch erkennt meine Firmware die Originalen Werte nicht und umgekehrt. Beide Firmwares resetten also die Settings wenn man wechselt. Sollte das nicht funktionieren (warum auch immer) ist ein manueller Rest sowohl über den Affengriff zum Start als auch über das Elternmenü möglich.

Also long story short, is (natürlich) machbar, aber ich sehe da zum Aktuellen Zeitpunkt für mich nicht soooo den Mehrwert. Für dich kannste das natürlich gerne machen Wenn du Fragen hast, weisst du ja wo du mich findest. :wink:

1 Like

opps, das hab ich wohl gekonnt überlesen :smiley:

Danke für die ausführliche Antwort. Dann gingen meine Gedanken ja in die richtige Richtung.

Aber sicher. Habe ich bisher auch so gemacht und es funktioniert bestens :slightly_smiling_face:

Dass 20% in der Regel hell genug sind kann ich auch bestätigen, allerdings habe ich wie viele andere Powerbank Nutzer das Problem mit der automatischen Abschaltung, die sich leider oft nur durch eine höhere Helligkeit (oder eben mehr Verbraucher) umgehen lässt.

Das sehe ich ein :wink: Mir ging es auch in erster Linie darum das Ganze erstmal zu verstehen und dabei etwas zu lernen :innocent:
Die besagte Option würde das Experimentieren mit verschiedenen Helligkeiten zwar etwas komfortabler machen, aber in der Regel stellt man das ja einmal wie gewünscht ein und belässt es dann dabei.

Ganz genau. Ich hab auch versucht eine gute Balance zu finden zwischen „im code ändern“ und „im Menü ändern“ um das Menü nicht zu überladen (deswegen gibt es auch keine minimale Lautstärke (ist halt einfach mute). Natürlich mag da jeder andere Präferenzen haben.

Das ist dir auch verdammt gut gelungen, wenn ich das mal so sagen darf :grin: Beim Einlesen in das TonUINO Projekt bin immer wieder über deinen Fork gestolpert und grade die Dokumentation im git hat mir den Einstieg sehr erleichtert. Alles sehr einleuchtend, nachvollziehbar und gut durchdacht. Ich kann nur nochmal danke sagen :slightly_smiling_face:

1 Like