McGrey Boombox - ein Upcyclingprojekt

Wir habe vor einigen Wochen diese Box gekauft.


Allerdings nicht neu, sondern defekt. Das Einzige was noch funktionierte war das Radio.
Nach dem Umbau ist es jetzt ein kleiner TonUINO.

9 Like

Soo, nun einige Details zum Umbau:
Bilder vom ursprĂĽnglichen Innenleben der Box habe ich nicht, da waren wir mit dem Zerlegen zu schnell.
Hier sieht man das Vorderteil. Wir hatten zunächst nicht gesehen, dass man das Bedienteil noch abmontieren kann. Deshalb hat die Displayhalterung beim Ausbau gelitten. Wenn man weiß wo, lässt sich der obere Teil aber leicht aushaken. Ansonsten sieht man die beiden 4 Ohm Lautsprecher, die wir in Reihe angeschlossen haben.


Aufgrund der Größe (eher „Kleine“ :wink:) haben wir uns für einen kleineren RFID-Reader entschieden, der hier im Forum empfohlen wurde. Dieser ist so groß wie das Display, sodass wir ihn von hinten an der Displayhalterung befestigt haben.
Wie auf dem Bild zu sehen, nutzen wir die Taster der Box inklusiver der Platine. Dort haben wir die ursprünglichen Leitungen unterbrochen und die Taster dann an A0 - A5 angeschlossen. Den Ein/Ausschalter haben wir zwischen die Powerbank und den 5V Pin gehängt.
Das Klebeband hat beim AusgieĂźen die Ă–ffnungen abgedichtet.

Die blaue Beleuchtung des Displays gefiel uns nicht, weshalb wir die Streuscheibe mit roten SMD-LEDs beleuchten. Darauf sollte dann das TonUINO-Logo als Aufkleber. Nach einem Testdruck der beiden Logos auf einfachem Papier haben wir eines davon probeweise eingebaut und dabei ist es geblieben. Zwischen dem Displayglas und der Streuscheibe klemmt also einfach ein StĂĽck Papier. Die Platine vom Display war dann ĂĽberflĂĽssig.

Zum Kinderfreundlichen laden ist ein Magnetstecker verbaut. Dieser steckt in einem Breakout-Board. Um die Box nicht öffnen zu müssen, haben wir die SD-Karte und den USB-Port zugänglich gemacht. HIerfür haben wir das ehemalige Akkufach genutzt. Darin findet sich die SD-Karten Verlängerung. Eigentlich wollten wir das flashen der Firmware auch über den Magnetstecker ermöglichen, aber die erste verbaute Powerbank war aber nicht durchladefähig. Deshalb haben wir die ehemalige Ladebuchse, die sowieso als solche nicht mehr gebraucht wird, hier verbaut. An dieser ist innen ein aufgeschnittenes USB-Kabel angelötet, welches im Arduino steckt. Um eine doppelte Energieversorgung zu vermeiden steht da noch ein Hinweis. Das Akkufach ist jetzt zusätzlich mit einer Schraube vor Kinderhänden geschützt.


An der eingeklebten Platte aus Polystyrol haben wir die TonUINO-Platine festgeschraubt.

Darunter liegt die Powerbank, eine Realpower PB-260 (bekannt als 3€ Mediamarkt Powerbank). Diese passt gerade rein. Durch die Powerbank ist das Radio besser ausbalanciert als im Originalzustand, wenn man es am Griff trägt.

So nochmal das Gesamtkunstwerk in seinen Einzelteilen:


Wie man beim Zusammenhalten sieht, viel Platz ist nicht. Sämtliche Halter und Verstrebungen mussten entfernt werden.

Und dann noch einmal ganz zusammengebaut:

Zum Größenvergleich habe ich mal eine Karte daneben gestellt. Man hätte das Gehäuse innen noch abkleben können, damit nicht alle möglichen LEDs überall durchscheinen.

Um dem 6.Taster eine Funktion zu geben, habe ich die Software entsprechend erweitert. Die Box hat somit neben dem Einschalt-Shortcut 6 weitere Shortcuts. M steht dann vielleicht für Musik. Eine sinnvolle Funktion der M-Taste während der Wiedergabe ist mir noch nicht eingefallen. Ich habe da neulich zum Spaß den Stopptanz draufgepackt, aber so oft wird der ja vermutlich nicht genutzt. Deshalb habe ich es wieder auskommentiert.

4 Like

Oh, die Box ist ja doch deutlich kleiner, als dein erstes Bild vermuten lieĂź.
Sehr gut geworden! Auch dass du die Taster weiterhin nutz, finde ich gut!

Oder fĂĽr Modus :slight_smile:
Du könntest dann quasi alle Modi (Zufall, Repeat, oder Modifikationskarten…) auf diese Taste packen und mit jedem Tastendruck kommt der nächste Modus dran. Langer Druck schaltet wieder auf „normal“. Sollte für dich ja ein Klacks sein, das zu programmieren :see_no_evil:

Ist das Patafix oder Sugru (das weiĂźe Zeug, was an den Steckern ist)?

Das ist Pattex Kintsuglue.