Hoher Strom trotz ausgeschaltetem CubieKid

Hallo zusammen,

ich habe auch einen TonUINO gebaut (Vorstellung folgt bald), als Basis habe ich die CubieKid Platine verwendet. Im Prinzip funktioniert auch alles, etwa das Einschalten über einen der drei Druckschalter und das automatische Ausschalten nach einem Timeout. Die Stromversorgung erfolgt über ein Battery Shield V8.

Allerdings habe ich festgestellt, dass auch wenn die Platine ausgeschaltet ist, der Strom noch relativ hoch ist. Bei Messung mit Multimeter schwankt der Strom zwischen ca 3 und 10mA, sollte aber ja eher im μA-Bereich liegen. Der Strom ist so hoch, dass die LED am Arduino schwach leuchten, wie auch die am RFID-Leser.

Hat jemand eine Idee, an was das liegen kann? Defektes Bauteil, falscher Widerstand, etc?

Das könnte daran liegen, dass der MosFet nicht richtig sperrt. Hast du einen Widerstand zwischen Source und Gate ? Miss doch mal die Spannung am Drain gegen Ground wenn der Tonuinoausgeschatet ist. Da sollte keine Spannung vorhanden sein. Kontrolliere auch mal ob der Widerstand zwischen Source und Gate den richtigen Wert hat. Ist er zu niedrig kann da auch zuviel Strom abfließen.

Hallo @Thomas-Lehnert, vielen Dank für deine Antowort. Leider komme ich erst jetzt dazu, dem nachzugehen. Der MosFet is wie in https://www.dh4ym.de/Dokumente/german_PM_CubieKid_Elektronic_V1-3.pdf Seite 8 verbaut. Der Widerstand R2 zwischen Source und Gate beträgt 100kOhm. Allerdings messe ich eine Spannung zwischen Drain und Ground von etwa 1.9V, da ist also etwas faul. Könnte der MosFet defekt sein?

Um das zu prüfen musst du den R7 zwischen dem 4011 und dem Gate des Mosfets kurz entfernen. Dann sollte am Drain des Mosfet keine Spannung mehr messbar sein.
Dann das Gate mal direkt an Ground legen indem du einfach eine der Tasten drückst. Dann sollten die +5V am Drain messbar sein. Nach loslassen der Taste sollte die Spannung wieder weg sein. Ist das der Fall, ist der Mosfet in Ordnung. Wichtig, das alles mit entferntem R7. Als Fehlerquelle kommen dann nur R2 (hochohmig) in Frage, oder mit dem 4011 und Beschaltung stimmt was nicht. Eventuell den R2 probeweise mal auf 47kOhm oder minimal auf 10 kOhm verringern. Wenn das den Mosfet in der Originalbeschaltung vollständig ausschaltet hilft eventuell der Tausch des Mosfet gegen einen anderen P-Kanal-typ. Miss doch auch mal die Spannung am Gate gegen Ground wenn der Tonuino ausgeschaltet ist. Hier sollten fast die vollen 5V anliegen. Eine andere Möglichkeit wäre noch die Stromversorgung des 4011 nicht am Drain des Mosfet abzunehmen, sondern vor dem Mosfet, also am Sourceanschluss. Dann liegt der 4011 zwar ständig an den +5V, aber der Stromverbrauch liegt im uA (mikroAmpere) bereich. Das fällt so gut wie nicht ins Gewicht. Es kann nämlich sein, dass der 4011 ohne Betriebsspannung das Potential am Gate des Mosfet etwas gegen Ground zieht und somit das vollständige Sperren des Mosfet verhindert. Ich verwende übrigens eine ähnliche Schaltung, allerdings mit einem 4093 der Pinkompatibel zum 4011 ist. Die Stromversorgung des 4093 habe ich vor dem Mosfet abgenommen, das funktioniert super und eine vorzeitige entladung der Stromversorgung konnte ich auch nicht feststellen.