Geräusche aus DAC-Ausgängen des DP Players

Mooi’n,
Unsere Schwiegertochter regte an, doch einen Kopfhöreranschluß vor zu sehen und das ist ja auch nicht wirklich schwierig. Da der Verstärker (so’n briefmarkengroßer aus China) zwei Class-D-Verstärker im Bauch hat, bei denen man die „-“-Pole nicht miteinander verbinden darf/sollte, habe ich versucht, den Kopfhörer direkt an die DAC-Ausgänge zu hängen und der Verstärker kommt dann hinter die Umschalt-Buchse für den Kopfhörer und die Lautsprecher dann einzeln an die Ausgänge. So paßt das dann.
Beim Ausprobieren, ob genügend Lautstärke für die Kopfhörer da ist, fiel mir ein leicht störendes Brummen auf, das auch NUR während des Abspielens zu hören ist und nicht wenn kein Lied spielt. Hat jemand das auch schon festgestellt und/oder weiß jemand Abhilfe?
Danke,
Josef
PS Mein TonUINO kommt auch in eine DRAGAN, aber gleich in Stereo: zwei Lausprecher an die lange Seite. Die DRAGAN kommt auch flach zu liegen.

1 Like

Das Problem hat sich erledigt: Das Geräusch ist weg, wenn ich die Masseleitung des Kopfhöreanschlusses direkt an das DP Player-Modul anklemme statt an die Masse-Schiene meines Steckbretts!
Es war wohl doch eine externe Störung!

Ich hatte selbiges Problem mit der Verwendung der Tonuino-Platine von Thorsten. Habe mehrere Arduinos und DFPlayer probiert, ohne Änderung. Die Störgeräusche waren erst weg, nachdem ich ebenfalls GND vom DFPlayer (dem zwischen SPK1 und SPK2) direkt mit dem Kopfhörerausgang verbunden habe. Die beiden GND-Pins auf dem DFPlayer sind laut Ohmmeter auch nicht direkt miteinander verbunden.

@Thorsten Evtl. wäre es deshalb eine Überlegung wert, bei der nächsten Platinenrevision diesen GND nicht auf die „Systemmasse“ zu ziehen, sondern isoliert zum entsprechenden Ausgangspin zu leiten.

1 Like

Das ist interessant! Grundsätzlich ist es kein Bug sondern ein Feature, wenn die beiden GND-Anschlüsse auf dem DFPlayer nicht miteinander verbunden sind. Der Unterschied zwischen AGND und PGND wurde hier auch schon in einem anderen Zusammenhang diskutiert:

Es scheint aber nicht jedes DFPlayer-Derivat so aufgebaut zu sein. Was stehht denn bei Euch auf dem Chip?

So, nach Ende des Weihnachtsurlaubs hab ich die zweite Box auch behandelt, Problem ebenso gelöst durch direkte Verbindung vom DFPlayer-GND mit der Kopfhörerplatine.
Allerdings habe ich nochmal nachgemessen, zumindest bei diesem DFPlayer sind die beiden GNDs kurzgeschlossen (über das Gehäuse des SD-Slots). Entweder hab ich mich da vermessen, verguckt oder der damals gemessene DFPlayer war anders gelötet.

Der Vollständigkeit halter trotzdem nochmal ein Bild vom DFPlayer:
dfplayer

2 Like

Behalt den mal ruhig. Diesen Chip finde ich mit am besten.