AiO mit Touchsensor für Play/Pause

Hallo,

ich habe Probleme die AiO und 5 Touchsensoren zu realisieren. Für meinen Testaufbau verwende ich momentan die bereits mehrfach im Forum verlinkten (TP223 Touch Sensoren. Für die Tasten Lauter / Leiser / Vor / Zurück funktioniert das soweit auch prima.
Anschluss von I/O, GND, VCC des Touchsensors entsprechend der Kennzeichnung auf der Adapterplatine (V+, GND, 5V)
Nur bei der Play/Pause Taste klappt es leider nicht.
Im Gegensatz zu den weiteren Tasten leuchtet die LED auf dem Touchsensor (trotz gesetzter Lötbrücke bei A) nicht und der Taster ist ohne Funktion.
Brücken von PBP und PBN über mech. Taster funktioniert - also kann ein Leitungsdefekt etc. ausgeschlossen werden.
Die Vermutung wäre, dass durch den Anschluss der Play/Pause Taste zwischen (PBP und PBN) der Touch Sensor nicht ausreichend Spannung sieht - die anderen Touchsensoren werden ja auf GND gelegt…
Dagegen spricht, dass sobald die Adapterplatine mit Touch Sensoren angesteckt wird, der TonUINO hochfährt (Lautsprecherknacken etc.) - scheint also dauerhaft gebrückt zu sein…
Da ich keinen Schaltplan finden kann und entsprechend dem Hinweis von Gute_Laune PBN nicht dauerhaft auf GND gebrückt werden sollte, bin ich etwas ratlos.
Hat wer eine Idee / kann mir weiterhelfen?
Vielen Dank für eure Mühen.
Daniel

Hallo Daniel,

Hast du dazu die Lötbrücke auf den Sensor geschlossen?

Nein, denn der Tonuino ist doch aus, oder? Zum Einschalten brauchst du einen mechanischen Taster. Die Touchsensoren funktionieren erst wenn Spannung anliegt.

Ein Gedankenspiel:
Kann man zur Versorgung des Sensors nicht direkt den Akku nehmen?

Oh das klingt gefählich als Tipp.
Steht die Kiste lange im Schrank habe ich eine Tiefentladung im Akku, denn die Dinger ziehen (wenig) Strom bis der Arzt kommt.
Kann zum Zerstören des Akkus führen.

ein Akku mit Schutzschaltung sollte schaden verhindern, aber der Akku wird dennoch entleert

Wenn die LEDs von den Sensortasten entfernt werden, brauchen die nur wenige MikroAmpere. Man könnte die dann permanent mit z.B. drei AA oder AAA Batterien versorgen. Die würden mindestens mehrere Monate vielleicht sogar Jahre halten. Wenn nur 3 V benötigt wird reichen sogar nur zwei Batterien, oder eine Lithium-Batterie z.B CR 2032.

Eine Alternative wäre den Playtaster an einen anderen Pin anzuschließen und damit Play/Pause und das Anschalten zu trennen. Allerdings braucht man dann trotzdem ein Loch für den Anschalttaster.

Ich habe mich allerdings gefragt, ob man die Touchsensoren an der AiO überhaupt mit 5V betreiben sollte. Sind die Eingangspegel an der AiO dann nicht zu groß, denn diese arbeitet ja größtenteil mit 3.3V?

Hallo Manuel,

Ja, ich habe die Lötbrücke bei allen Touch Sensoren gleich geschlossen.

Ja du hast recht - ich war noch einen Schritt vorher in angeschaltetem Zustand, aber spätestens wenn sie aus ist, wäre logischerweise sowieso Schluss… Danke für den Denkanstoß :slight_smile:

Hallo Marco,

ich habe sogar einen mit Schutzschaltung, aber bin mir etwas unsicher bzgl. Verbrauch der Touch Sensoren… Werde erstmal die Lösung von Thomas umsetzen und sollten die Sensoren wirklich nur paar µA brauchen, denke spricht auch nichts gegen die Lösung… Danke dir.

Hallo,

danke @Thomas-Lehnert für die Idee. Habe es wie folgt umgesetzt und funktioniert grundsätzlich auch:

TonUINO_PlayPause.pdf (47,0 KB)

Laut Angaben im Datenblatt der Sensoren und der Batterie CR3032 sollte die Lösung ggf. sogar mehrere Jahre (wenn ich mich nicht verrechnet habe…) ohne Tausch funktionieren. >> ich werde berichten… :slight_smile:
Zwei Punkte die noch nicht nicht verstehe:

  1. Wenn ich den Touchsensor spannungslos schalte (CR3032 entferne), dann startet die AiO hoch und lässt sich auch nicht mehr durch den „Reset-Button“ ausschalten. Es scheint, wie wenn der Touch-Sensor ohne Versorgungsspannung durchschaltet…? Ist das so Sollfunktion?
  1. Solange ich den Tonuino mit Batterie betreibe, bzw. im angeschalteten Zustand per USB-C versorge, alles wunderbar. Wenn sich aber die AiO nach dem Ablauf des Timers auschaltet und der Tonuino mit USB-C verbunden ist, kommt es zu lautem brummen des Lautsprechers, bis ich (a) den USB-C entferne oder (b) den Tonuino wieder einschalte…

Danke für den Hinweis - ich hatte auf der Adapterplatine den 5V PIN gesehen und mir nicht viel gedacht - aktuell funktioniert es - vielleicht nur die Frage, wie lange…

Auch eine gute Idee, danke dir. Den Anschalttaster könnte man ja ggf. irgendwo verstecken… Aber ich befürchte das ein etwas größeres Projekt mit Adaption im Code etc. sein würde richtig? Vielleicht etwas für lange Winterabende… ;0)

Dafür reicht auch ein Herbstabend. Da die Funktion des Anschaltens ja durch die Hardware realisiert wird, musst du nur die Nummer des Pins angeben, an den du den Playtaster anschließt. Am Buttonadapter gibt es noch D6. Wenn du den nimmst, änderst du
#define ButtonPause A0
auf
#define ButtonPause 6

Ich denke mal, dass ohne Batterie diese Verbindung leitend wird. Das wäre dann so, als ob der Taster permanent gedrückt wäre. Das erklärt dann auch, dass der Tonuino dann eingeschaltet bleibt.

  1. Solange ich den Tonuino mit Batterie betreibe, bzw. im angeschalteten Zustand per USB-C versorge, alles wunderbar. Wenn sich aber die AiO nach dem Ablauf des Timers auschaltet und der Tonuino mit USB-C verbunden ist, kommt es zu lautem brummen des Lautsprechers, bis ich (a) den USB-C entferne oder (b) den Tonuino wieder einschalte…

Diesen Effekt habe ich bei meiner AiO beim Laden mit USB-C Steckernetzteil auch festgestellt. Wenn der Akku fast voll geladen ist habe ich auch sporadisch ein leises Brummen im Lautsprecher. Ich habe die Ursache dafür noch nicht gefunden, versuche aber auch zur Unterdrückung dieses Effekts eine Lösung zu finden.
Eine Frage in die Allgemeine Runde: Tritt das auch noch bei anderen auf? Das würde eventuell eine Lösung für Alle erfordern. Ich vermute mal, dass das mit dem Verstärkerchip zu tun hat, der beim Laden auf irgend einem Weg Spannung erhält.