Vorstellung: TonUINO mit TG-1000B


#1

Guten Morgen,

ich habe es mir bei meinem ersten TonUINO (für meine Kinder) möglichst einfach gemacht habe und fast komplett an Thorstens ursprünglichen Entwurf orientiert.

Bilder:

Allgemeines:

  • insgesamt wiegt die Box ca. 2,4kg - was ich für zu Hause gerade noch in Ordnung finde
  • die Box insgesamt hat mich ca. 60€ gekostet (Kosten für die Lautsprecher nur zur Hälfte berücksichtigt, die zweite Box soll meine Nichte bekommen)
  • pro RFID-Karte inkl. Label komme ich auf ca. 0,90€
  • mit ca. 50 Karten gerechnet komme ich auf rund 105€ (was mich doch etwas überrascht hat)

Folgende Komponenten habe ich verbaut:

RFID-Karten / Verzeichnisstruktur:

  • ich habe derzeit insgesamt 838 MP3s in 45 Ordnern (ohne den advert und mp3 Ordner gerechnet)
  • bei kurzen Hörbüchern (z.B. Conni, Max, Bobo) habe ich die Einzeltitel der gesamten Geschichte zu einem MP3-File zusammen gefügt und alle Geschichten in ein Verzeichnis gelegt. Als Wiedergabemodus habe ich momentan den Party-Modus gewählt (ändere ich ggf. noch in Hörspiel-Modus
  • bei Kindermusik habe ich z.T. die Lieder von komplett unterschiedlichen CDs in ein gemeinsames Verzeichnis und als Wiedergabemodus den Party-Modus
  • lange Hörspiele (ab ca. 20 - 30 min.) habe ich in ein einzelnes Verzeichnis gelegt mit den Einzeltiteln, so wie sie auf der CD waren. Das hören die Kinder aber derzeit noch eher selten, kann hier also noch nicht berichten wie gut das funktioniert.

Software:

  • aktuell die unveränderte Version von Thorsten (DEV-Branch) mit Lautstärkeanpassung über kurzen Tastendruck

Spannungsversorgung:

  • von der Gehäusebuchse ist fertiges Kabel zur Ladebuchse der Powerbank
  • am Ausgang der Powerbank habe ich ein fertiges Kabel getrennt und die Versorgungsleitungen zweipolig über den Kippschalter geführt; die Datenleitungen sind derzeit nicht angeschlossen
  • wenn man die Ladeschaltung ansteckt, schaltet die Powerbank automatisch ab, geplant ist zum Laden trotzdem den Ausgang über den Schalter zu trennen
  • die Powerbank wacht beim Anschalten über den Kippschalter automatisch wieder auf

Geplante Erweiterungen / Anpassungen der bestehenden Box:

  • Lautstärkeanpassung über 10k-Poti und freien Analogeingang
  • Datenleitungen des USB-Anschluss auf die Buchse legen (bisher sind nur die Versorgungsleitungen rausgeführt)
  • LED (einfarbig oder evtl. auch eine einzelne RGB LED um zumindest anzuzeigen, dass der TonUINO an ist
  • Tragegriff montieren (vermutlich Seilschlaufe)

Insgesamt hat mir das Projekt sehr viel Spaß gemacht bzw. macht es noch immer und die Kinder haben sich über das Geschenk vom Christkind auch riesig gefreut.
Vielen Dank an Thorsten und die Community!


TonUINO Gehäuse Galerie
#2

Danke, sehr schöne ausführliche Beschreibung. Wie bist Du auf die Lautsprecher gekommen? Wie ist der Klang?
Ist die Abdeckung fest oder ist das nur Stoff? Hoffe die Kids drücken den Tieftöner nicht ein.
Bei den Karten hättest Du 50% sparen können, aber es ist wirklich immer wieder erstaunlich wie sich der Kleinkram läppert :slight_smile:
Schönen Sonntag!
Gruß
Papa


#3

Der Lautsprecher ist wie gesagt der Ur-Tonuino Lautsprecher, so wie @Thorsten das Projekt “damals” vorgestellt hat.

Der Klang ist absolut top. Habe den auch verwendet (eben weil es damals so vorgeschlagen wurde) und bin sehr zufrieden mit dem Sound. Ist eben ein fertiger Regallautsprecher.

Stoff.


#4

@stephan jetzt bin ich verwirrt, ist @Wolfgang ein Alias von Dir? :wink:


#5

Alles richtig :wink:

Zum Klang würde ich noch hinzufügen:

  • die Box ist in diesem Aufbau sicherlich nicht das schwächste Glied in der Kette; bei ganz kleinen Lautstärken habe ich aktuell ein leichtes Brummen (bekanntest Problem, welches ich bei Gelegenheit noch versuchen möchte zu beheben)
  • zur Qualität der Box gibt es hier eine ganz gute Auswertung https://www.hifi-selbstbau.de/bauvorschl-mainmenu-36/umbauten/194-dynavox-tg1000b
  • ich habe mir tatsächlich auch den Spaß gemacht, die dort vorgeschlagene Frequenzweiche einzubauen. Einen aussagekräftigen Vergleich mit einer nicht modifizierten Box habe ich nicht gemacht. Meine Vermutung wäre aber, dass es außer einem Zusatzgewicht von ca. 180g für diese Anwendung keinen Mehrwert bringt (ich wollte das lediglich schon immer mal machen :wink:
  • ich war auf jeden Fall positiv überrascht wie ordentlich die Boxen klingen

#6

Hahaha… nein aber @stephan hat auch den Ur-TonUINO mit eben diesem Speaker nachgebaut.

Und nein… @stephan ist kein Alias von mir :wink: