Telefongehäuse (proof of concept)

hallo Bastel-Fans,
ich hatte meinen Prototypen noch ohne Gehäuse auf der Werkbank rumliegen und dachte mir,
mal sehen, ob das Ding in ein Telefon passt:grinning:
Geht!
Wer’s nachbauen will:
von der Telefonplatine alles runterlöten, unnötige Leiterbahnen bei den Tasterfläschen durchtrennen, Lackschicht mit Glasradierer blank machen. Alle benötigten Tasterflächen auf „Hilfs-Lötstifte“ verdrahten…
Ich habe zum Testen erstmal nur * (Start/stop) + (Lauter/nxt) - (Leiser/pre) verdrahtet.
anbei ein paar Fotos…
Gruß thomasA

2 Like

Super! Ein TelefonUINO!
:rofl:

Nett wäre bei dem Gehäuse auch, wenn das Hörer abnehmen eine Funktion hat.

Zum Beispiel Ausgabe über Lautsprecher (durch die Schlitze mittig unter dem Hörer) bei aufgelegtem Hörer znd beim Abnehmen wird umgeschaltet auf Kopfhörer (im Hörer). Dann müsste der Kartenleser aber woanders liegen.

Oder Abnehmen des Hörers schaltet den TonUINO ein und Auflegen aus. :grin:

Der Schalter unter dem Hörer ist nur noch nicht angeschlossen - soll die Powerbank schalten…
Umschalten auf freispechen wäre natürlich auch möglich.
Der im Hörer eingebaute Lautsprecher ist übrigens 8Ohm 0,1W - mehr als ausreichend!

1 Like

Hihi, hab genau das selbe „Projekt“ seit Monaten in der Werktatt liegen.
Allerdings das klassische Tastentelefon von früher.

Die Taster selber konnte ich leider nicht anschliessen, da hats mir sofort die Platine weggebrutzelt. Hatte auch vor die Box anschalten zu lassen, sobald der Höhrer abgenommen wird und die Lautsprecher in den Höhrer selber.

Aber mangels Zeit und momentanem nutzen, liegt das einfach unverrichteter Dinge rum.
Zuviel basteln und adaptieren… aber der Winter ist lange, vielleicht paclt mich die Lust.

Wenn ich nochmal ein Tastentelefon mit „echten“ Tastern ergatter, werde ich die ursprüngliche Idee nochmal aufgreifen - nur mit dem DFPlayer Mini. Den kann man mit 20 Tastern und den entsprechenden Widerständen allein betreiben. Und statt SD-Card einen alten USB-Stick. Schon getestet - funktioniert…
Unser 1Jähriger drückt liebend gerne die Tasten auf seinem „Quietsche-Telefon“ - alles die gleichen Töne.
Mit meiner Lösung könnte man halt beliebige Geräusche/Tierstimmen nehmen… :grinning:

2 Like

Vielen Dank für die tolle Idee!
Auch die Ausführung bewundere ich und habe mal wieder was dazugelernt: Lötstoplack lässt sich mit einem Glasfasrerradierer entfernen - Danke!