Micro USB Buchse für das Gehäuse

Hallo zusammen,

ich möchte für meine Tonuinos ein magnetisches USB Ladekabel nutzen, welches ich auch schon bestellt habe. Jedoch stellt sich mir die Frage, was ich denn für eine Buchse (Micro USB) für das Gehäuse nehmen kann. Bzw. ich könnte ja ein Verlängerungskabel nehmen. Aber dann fehlt mir der Mini USB Anschluss am anderen Ende für den Steckplatz im Arduino (ich verbaue keinen Akku). Wie habt ihr das denn gelöst?

Danke und Grüße
Manuel

Ich habe gerade sowas zum Stückpreis von 4Cent !!! bestellt:
usb-pcb
Ali-Express, Suchwort: usb mini pcb
Lieferung dauert dafür aber „etwas“ länger :grinning:

Hab auch schon an sowas gedacht. Jedoch habe ich Bedenken wegen Platz. Wie verbaue ich das in eine Holzkiste, sodass ich von außen noch den Magnetstecker rein bekomme. Des Weiteren, wo schließe ich die USB-Platine an Thorstens Platine an?

ich nehme mal an du möchtest damit ne Powerbank laden? dann musst du das Teil an der Powerbank anschließen, dies kannst du am einfachsten mit einem USB Kabel das du durchtrennst und die kontakte dann auf dieser Buchse verlötest lösen.

Auf Thorstens Platine kannst du das Teil meines wissen gar nicht anschließen, da es (zumindest in der Version die Ich habe) keinen Vin Pin gibt. Du müsstest das Teil (den + Pol) Direkt unten an der Platine verlöten wo der Vin des Arduino ist.

So hab ich das derzeit auch bei mir gelöst um das V8 Battery Shield zu verbauen, btw @Thorsten ein VIN Pin wäre der absolute Oberhammer auf deiner Platine :wink:

lG

Nein, das war nicht meine Intension :slight_smile: . Ich möchte die Tonuinos erstmal nur von Außen mit Strom versorgen (daher auch der magnetische USB-Anschluss).

Gut, das wäre auch eine Möglichkeit. Dann könnte ich ja wirklich nur ein Verlängerungskabel nehmen, den Stecker abzwicken und an Thorstens Platine, wenn auch von unten, verlöten.

Der VIN-Pin wird in 99% der Fälle falsch genutzt, so auch hier. Bei VIN müssen mindestens 7 V anliegen, USB liefert aber nur 5 V.
@Manu Einfach die Zuleitung von USB auf einen 5V und GND-Pin liegen, beide werden bei Thorstens Platine rausgeführt.

1 Like

Aha, also bislang hatte ich noch keine Probleme damit, hängt vermutlich damit zusammen das ich keine Powerbank nutze sondern das V8 Battery Shield?

Wo die 5V und damit minimum 2V zu wenig herkommen spielt ja keine Rolle… :wink:

okay, dann sind meine Arduino Nanos wierd! g dh ich kann das ding auch einfach an den 5v anschluss andocken?

Sagen wir so, Vin ist eigentlich für externe Spannungsversorgung mit 7-12V vorgesehen. Spannung muss also nicht sooo genau geregelt sein. Nachteil: Wird halt vom Nano (bzw. verbautem Regler) auf 5V geregelt, erzeugt Wärme etc. pp.

Der 5V Pin kann ebenfalls verwendet werden, allerdings verzeiht der keine Überspannung. Wenn also geregelte 5V anliegen alles gut, kannste machen (und wird auch viel gemacht, mach ich auch). Liegen da 6 oder 7V an, riechts halt nach Ampere und du bestellst neu.

2 Like

Nachdem ich jetzt die Platine von Thorsten erhalten habe, musste ich feststellen, dass sie doch etwas anders aussieht als in der bebilderten Anleitung :sweat_smile:
Jetzt sehe ich den 5V Anschluss. Auf den Bildern hab ich ihn vergeblich gesucht :grimacing:

Naja in der Anleitung sind mehrere Bilder. Auf einem ist sehr wohl die neue Platine und auch der 5V Pin zu sehen. Vielleicht muss man etwas suchen wenn man nicht weiß, daß er vorhanden ist. :wink:

Jetzt wo du es sagst :roll_eyes::sweat_smile:
Andere Frage, wie viel muss das USB Netzteil denn an Strom können?

Da der TonUINO kaum Strom verbraucht reichen 500mA lockerst. Also ein übliches Handyladegerät sollte problemlos funktionieren.

1 Like

Super. Vielen Dank! :+1:

Habe leider nicht die Zeit… daher nun teurer:

Hallo Manu,

ich benutze sowas hier:

(Gibt es in China oder eBay deutlich günstiger)

Das habe ich von innen verschraubt, und einen RUNDEN Magnetstecker reingesteckt, dann ein Loch ins Gehäuse, welches minimal grösser ist, als der Durchmesser des RUNDEN Magnetkabels.
Schon ist es ein sauberer Abschluss, und schnappt richtig schön ein.

Edit: Am anderen Ende müsstest du dann natürlich einen Mini USB dranmachen, oder einfach eine kleine 5€ Powerbank dazwischen, Steckerproblematik gelöst, und gleich auch optionalen Mobilmodus.

Gruss
Georg

1 Like

Noch eine kurze Erklärung, warum es funktionieren kann, 5V an VIN anzuschließen:

Der Spannungsregler an VIN braucht etwas Puffer um geregelte 5V zu garantieren. Wenn man da nur 5V anschliesst, läuft der Arduino also mit weniger als 5V. Das ist grundsätzlich möglich (dem Chip reicht angeblich sogar 1V), ist aber außerhalb der Specs. Folgende Probleme können dann auftreten ggf. auch noch mehr):

  1. Bei 16MHz und weniger als 5V ist der AVR-Chip übertaktet, könnte sich also bei einzelnen Berechnungen verschlucken. Etwas Puffer gewinnt man hier, wenn man die Clock auslötet und der Arduino dann mit den internen 8MHz statt 16MHz läuft.
  2. Die Analog-Pin-Werte werden instabiler.
  3. An den 5V- und ggf. auch den 3.3V-Kontakten liegt jeweils eine etwas geringere Spannung an.

Es kann also funktionieren, muss aber nicht. Tatsächlich gibt es einige Arduino-Projekte, bei denen ein 5V-Arduino direkt (dann aber über 5V-Pin und mit Runtertakten) mit einem 3.7V-LiPo-Akku betrieben wird. Aber der bessere Weg wäre dann, einen 3.3V-Nano-Klon zu nehmen, bzw. in unserem Fall die 5V an dem 5V-Pin oder dem Mini-USB-Anschluss einzuspeisen.

3 Like

Danke für die detaillierte Aussage :+1:

Hallo Georg,

danke für den Tipp. Das ist auch eine gute Lösung. Das werde ich mir für die Holzboxen notieren.

Grüße,
Manuel