"Autarkes" Tonuino über 2,5Ah Powerbank kombiniert mit Solarpanel

Hi Leute,

ich hätte den Gedanken, an der Außenseite des Tonuinos ein günstiges Solarpanel anzubringen (die ganz kleinen, mit wenigen W und inkl. USB-Laderegler)
Dazu dann eine kleine Powerbank (LiIon, einzellig) als „Puffer“.

Ziel wäre es, dass der Tonuino dauerhaft autark läuft, mit ca. 1-2h Betriebsstunden am Tag.
Natürlich „lohnt“ sich das gegenüber einem Steckernetzteil nicht, weil der Tonuino so wenig Strom braucht, aber ich fände die Idee cool, und man müsste keine Ladebuchse rausführen. Bei ca. 12h Tageslicht+Kunstlicht pro Tag (im Zimmer) könnte das ja ausreichen um die PB voll zu halten?!..
Hat jemand schonmal soetwas realisiert? Die Fragen die sich mir stellen würden, sind:

-Können diese billigen 10€ Minizellen genug und stabil Spannung liefern (bei wenig mA) um den Ladevorgang der Powerbank überhaupt in Gang zu setzen (vermutlich auch abhängig von der PB)?
-Reicht Zimmerlicht überhaupt aus? - keine direkte Sonneneinstrahlung)?

Meine graue Theorie, und naiven Rechnungen/Gedanken dazu:
Ein Solarmodul mit 5Wp schafft evtl. bei Raumlicht ca. 1W (Annahme)
Das wären also bei 5V 200mA. für sagen wir mal 10h/Tag. Also über den Tag ca. 2Ah
Sagen wir mal, mit allen Wirkungsgraden usw. im worst case 1Ah am Tag.
Die Frage ist, ob die Module bei 200mA (oder weniger) überhaupt 5V stabil halten können, und die Ladeelektronik der Powerbank überhaupt anspringt.
Wenn ja sollte ein Dauerbetrieb ohne Nachladen so möglich sein.

Was sind eure Meinungen und Gedanken dazu?
Ich würde das im Zweifel einfach mal versuchen, und dann berichten (der finanzielle Einsatz hält sich ja in Grenzen xD)

LG
Georg

Die Idee ist ja cool.

Aber ob das in einem Kinderzimmer effektiv ist? Man müsste eventuell darauf achten, das die Box öfters im Licht steht. Und ob ein normales LED Leuchtmittel in einem Raum 1W Energie überträgt, wage ich zu bezweifeln. 1W Energie ist ganz schön viel.

Aber bei schönem Wetter draußen im Garten oder bei der Wandertour, beim Campen, etc.
Als Lademöglichkeit für eine Art Outdoor TonUINO sicher sehr nützlich.
In dem zug müsste man auch alle unnötigen Verbraucher, wie LEDs, von der Elektronik entfernen.

Ich denke, indoor bekommst Du nicht 1W, sondern im Mittel eher um 0.1W, siehe auch hier:

https://www.limpkin.fr/index.php?post/2011/12/07/Indoor-solar-energy-harvesting%3A-a-platform-to-(finally)-get-some-numbers

Aber welche Solar-Module meinst Du speziell? Hast Du einen Link?

Danke für eure Antworten und den Link - stimmt könnte knapp werden.
Ich dachte auch nicht an 1W aus einer LED zu harvesten (das wird nichts) aber Tageslicht im Zimmer…

Konkret dachte ich an sowas hier: Klick zu eBay

Das Teil hat halt direkt die Elektronik für 5V Output on board. Und für einen 10er dachte ich, ist`s einen Versuch wert. Meine größte Sorge wäre halt, dass die Powerbank überhaupt lädt bei so geringen Strömen… Denke mal bei 5V (sofern überhaupt stabil da) sind dass dann halt nur 50-100mA…

Und alles über 0,5W im Mittel würde denke ich für 100% Autarkiegrad ausreichen, evtl. halt mit größerem Puffer.

Gruß
Georg

Hallo d3r_sch0rsch,

Zu deinem Vorhaben:
Ein Solarpanel braucht ein Minimum an Licht, um überhaupt auf die Nennspannung zu kommen. Du müsstest also theoretisch dein 10W Solarpanel mit seinen Saugnäpfen direkt an das Fenster kleben. Was weniger schön aussieht, nicht zuletzt, weil genügend Tageslicht sehr wichtig für Gesundheit und Augen sind.

Es ist einfach verschwendetes Gedankengut, sich zu überlegen, das Fenster abzudunkeln, um vielleicht 15% von dem Licht, das man damit blockiert, zu verwenden, etwas niemals auf 100% laden zu können.

Das Panel im Raum zu platzieren, bringt nichts. Eine 10W LED Lampe strahlt 2-3 Watt Lichtleistung, die auch im falschen Spektrum liegt, homogen in den Raum. Das Panel könnte vielleicht 2% davon mit 10-12% Wirkungsgrad umwandeln.

Wäre umgerechnet 0,008W. Um da auf 1 Stunde Tonuino Laufleistung zu kommen, müsstest du 100 Stunden dein Licht brennen lassen.
Was aber auch nciht passiert, da die Spannung dennoch zu niedrig sein wird, um zu laden.

Der Grundgedankengang der Idee ist gut, ich hab auch immer ein paar mobile Panele, falls ich zum See gehen, und trotzdem die Technologie nicht missen will. Nur im Zimmer sind die nicht so gut…

2 Like

Wow. Vielen Dank für diese ausführliche und aufschlussreiche Antwort.

Dann werde ich diesen Gedanken wohl verwerfen und das Thema abschliessen.
Ich gehe dann wohl doch auf Magnetladekabel, das bekommen Klein-Kinder und unversierte Omas auch noch hin :wink: - für die war die Idee gedacht.

Besten Gruß
Georg