Arduino Uno Shield


#1

Hallo Leute,

ich habe mich auch an einem Tonuino für meinen Neffen versucht und einen Arduino Nano in eine alten Kassettenrecorder gebaut. Die Knöpfe und Lautsprecher habe ich dabei erhalten und noch ein 1k-Potentiometer vor den Lautsprecher geklemmt - Drehknauf fand ich schöner als lange Tasten drücken.
Beim Anschließen einer externen Stromquelle hatte ich allerdings Probleme mit einem dauerhaften Brummen. Durch Kondensatoren an der Spannungsquelle und RC-Filter am Lautsprecher konnte ich das Brummen weitestgehend unterdrücken, der Ton litt aber deutlich.

Mir ist daraufhin aufgefallen, dass das Problem beim Arduino Uno nicht besteht. Daraufhin habe ich einen Shield für den Uno entworfen, auf dem der DFMini und alle Pins beheimatet sind. Zusätzlich habe ich eine LED auf dem Pin 6 vorgesehen, der als Status-LED benutzt werden kann. Den Entwurf wollte ich gerne mit euch teilen:

Ich habe kein Git-Konto, kann aber bei interesse die Fritzing- bzw. Gerber-Dateien gerne teilen. Ich hab noch einige Platinen da, weil 10 genauso teuer gewesen wären wie eine einzelne. Bei Interesse ebenfalls gerne melden.


#2

Das ist auch eine gute Idee. Ich konnte die Störgeräusche erheblich reduzieren, wenn die Stromversorgung nicht über den USB Port des Arduinos erfolgt, sondern die Spannung über den 5v oder VIN Pin an den Arduino geführt wird und separat an den VCC Pin des DFPlayer.


#3

Irgend eine Idee woran es beim Nano liegen könnte? Vielleicht gibt es noch eine andere Lösung?


#4

Mein Kommentar bezog sich auf den Nano. Sorry, hatte mich nicht klar ausgedrückt.


#5

Ja, habe ich mir schon gedacht. Die Frage ging demnach an euch beide…

Was könnte der Grund sein, dass der Nano Probleme hat, die es beim Uno nicht gibt. Ist die Stromversorgung da anders gelöst? Kann man das adaptieren/simulieren?


#6

@AHNT, ist dein UNO ein original Arduino oder ein China Clone?
Ich könnte mir vorstellen dass es mit dem USB to Serial oder Power Converter Baustein zu tun hat.

Ich muss mal schauen, ob ich noch andere Nano’s im meiner Bastelkiste habe und sehen ob die einen Unterschied machen.


#7

@Gero: Unabhängige Stromquellen scheinen eine Lösung des Problems zu sein, kam für mich aber nicht infrage. Das brummen wird auch mit Sicherheit durch die RX-TX-Verbindung ausgelöst. Kappt man diese, ist das brummen weg (Aber die Kommunikation Steuerung dummerweise auch).
Der Nano ist definitiv China mit CH340 Serial-Controller, beim Uno müsste ich noch mal nachschauen. Der Serialcontroller ist ja nur für die Übertragung des Sketchs zuständig. Im Betrieb arbeitet nach meinem Verständnis nur der Atmega328, der ja baugleich sein sollte(?)

@Papa: Physikalisch unterscheiden sich Uno und Nano kaum. augenscheinlich nur durch den ingenerierten Spannungswandler (9…12V --> 5V) und die zugehörigen Kondensatoren. Hast du auch Erfahrungen mit Brummen im Ruhezustand?