Anfängerfrage - Unterschiede Abspielmodi Hörbuch/Hörspiel

Hi zusammen,

ich habe eine kurze Anfängerfrage zu den beiden Abspielmodi Hörbuch und Hörspiel. Mir ist der Sinn der Unterscheidung nicht ganz klar. Hörbücher sind doch vorgelesene Bücher und Hörspiele Geschichten, die nicht von einem Vorleser sondern i.d.R. von mehreren mit Sprechern z.T. mit Geräuschen, Effekten etc vertont sind. Richtig? Ich habe das bisher nie so klar unterschieden. Story ist Story.
Warum gibt es dann zwei Modi oder anders gefragt warum wird nur bei einem der beiden Modi der Abspielstand abgespeichert? Bei Kids können auch schon ein 20 Minuten Hörspiel zu lang sein.
Wäre es nicht logischer die Modi nicht nach Hörbuch oder Hörspiel zu benennen, sondern eher nach mit Eeprom Speicherung und ohne.
Oder gibt es da noch Unterschiede in der Funktion oder im Wesen der beiden Genres?

Der Hörspiel Modus spielt eine Datei aus dem zugewiesenen Ordner und stoppt dann.

Der Hörbuch Modus spielt den ganzen Ordner und merkt sich den zuletzt gespielte Datei. Teilt man ein Hörbuch auf mehrere Dateien auf, kann man sich so den Fortschritt merken.

Mit Hörbuch vs. Hörspiel an sich hat das eigentlich nix zu tun. Zudem wird doch beim anlernen der Karte der gewählte Modus erklärt…

In der Welt des Programmierers wird der Anwendungsfall „Hörspiel“ für eine Serie mit mehreren Folgen stehen (Benjamin Blümchen, ???, Bibi Blocksberg usw.). Dann gilt: Serie=Ordner; Folge=Datei.

Der Anwendungsfall " Hörbuch" wird für ein ein Werk in aufeinanderfolgenden Abschnitten stehen („Herr der Ringe“ o.ä.). Dann gilt: Titel=Ordner; Kapitel/Abschnitt=Datei.

Da gibt es sicher Gegenbeispiele (Vortragsart ist nicht gleich Story-Konzept), aber auch bei mir sind das eher die typischen Anwendungsfälle, deshalb konnte ich es gleich einordnen. Sicher kann jemand Code und Steuerungs-mp3s verändern („Modus: zufällige Folge (einer Serie)“ / „Modus: Kapitel nacheinander“). Aber da muss jemand seine (Frei-!)Zeit für investieren - und das, ohne dass eine neue Funktion entsteht ( da gibt es sicher auch mehr Ideen als Zeit). Einfacher wäre vielleicht eine Erläuterung in der Doku/Anleitung.

2 Like

Verstehe. Vielen Dank. Dauert noch ein bisschen bis ich wieder zu Hause bin.

Dann wäre meine Anregung das auch nicht so zu benennen. Vielleicht (Hörspiel)sammlung oder Zufallsmodus?

Ok, hab noch nicht die großen Sammlungen, aber aus meiner Kindheit heraus wird mir das jetzt auch klar. Allerdings finde ich eine zufällige und einfache Wiedergabe dann trotzdem noch nicht besonders logisch. (Stichwort Binge watching) Egal ob ich Kind oder Erwachsener bin, ich würde immer erwarten, dass die Hörspiel Serien in einer bestimmten Reihenfolge vorhanden sind (Folge 10, Das Geheimnis des Pharaos)

Bitte verstehe das auch nicht als Nörgeln, sondern eher als konstruktive Kritik. Ich sehe das aktuell als Anfänger und gebe mein Feedback was ich intuitiv bzw. einfach zu verstehen finde und was man ggf. besser machen kann.
Einen Zufallslosmodus als Hörspielmodus zu bezeichnen finde ich auch mit den neuen Informationen nicht ganz nachvollziehbar, mit der entsprechenden Doku kann man damit umgehen.

Die wenigen Hörspiele, die ich aktuell habe, sind allerdings in einzelne Tracks aufgeteilt und wenn mit der Zeit mehr (in einem Orrdner) dazukommen, fände ich einen Hörbuch/Hörspielmodus sinnvoll, der 1. nicht zufällig ist, 2. den zuletzt abgespielten Track im Eeprom speichert und 3. das mit einem von Track bis Track enthält. Also der in der DEV enthaltene „Spezialmodus Von-Bis“ ist für mich der bessere. Ist das so (Abspeicherung)?

Einen Zufallsmodus gibt es bereits - den Partymodus.

Ich finde es gibt für fast jeden Fall einen geeigneten Modus. Hat man 20 Benjamin Blümchen Folgen, die eigentlich keiner Reihenfolge unterliegen, kann man den Hörspiel Modus gut verwenden. Wenn man dann doch drei Lieblingsfolgen hat, kann man diese ja zusätzlich auf eine eigene Karte legen.

Willst du die Folgen in einer Reihenfolge, dann nimm den Hörbuchmodus, mit der Einschränkung, dass man eine Fokge zuende hören muss, damit sie beim nächsten Mal nicht von vorne startet.

Wenn du nicht jedes Mal die Karte erneut auflegen willst, damit eine weitere Folge startet, musst du den Partymodus wählen.

Das muss man denke ich einfach mal ausprobieren.

1 Like

Das ist technisch momentan nicht möglich. Aus diesem Grund gibt es eben auch keinen Von-Bis Modus für den Modus Hörbuch. Die einzige Möglichkeit wie du das abbilden kannst, ist der Hörbuchmodus aber eben mit einem Hörbuch (aber nicht mehreren) pro Ordner.

Ups, gut dass du das erwähnst. Im Readme steht nämlich: „Neue Wiedergabe-Modi „Spezialmodus Von-Bis“ - Hörspiel, Album und Party…“
Das hätte ich heute abend als erstes ausprobiert.

EDIT: Oh man wer lesen kann ist klar im Vorteil. Sehe gerade, dass da Hörspiel steht, nicht Hörbuch. Bitte nicht hauen

Just my 2 Cents.

Hörspiele sind akustische dramatisierte Inszenierungen von Geschichten mit verteilten Sprecherrollen, Geräuschen und Musik. Das Hörspiel unterscheidet sich von einer reinen Lesung und auch vom Film, weil ihm keine visuellen Elemente eigen sind. Hörspiele wurden ursprünglich für den Hörfunk entwickelt und dort ausgestrahlt. Sie sind damit die erste originäre Kunstform, die das Radio in den 1920er Jahren hervorgebracht hat. Seitdem hat sich das Hörspiel zu einem eigenständigen literarischen Genre entwickelt.

Ein Hörbuch ist im engeren Sinn die Tonaufzeichnung einer Lesung. Sie wird auf einem Speichermedium vertrieben, zum Herunterladen als Audiodatei oder als Stream angeboten. Die Textfassungen, die gelesen werden, sind oft gegenüber der Buchfassung gekürzt. Features und Audioguides erscheinen ebenfalls als Hörbücher. Hörbuchverlage, Rundfunkanstalten und auch Blindenbüchereien produzieren und verkaufen Hörbücher. Das Hörbuch unterscheiden sich dahingehend vom Hörspiel, dass ein Hörbuch nur aus der reinen Rezitation eines Buches besteht.

Quelle: Wikipedia.

So kenne ich es, und die dich ich kenne. Die Namen der Modi haben uns immer verwirrt und nutzen die dementsprechend nicht.

Ja das habe ich gestern auch ergoogelt und ist auch richtig. Was aber oben schon Matthi und Stephan zu bedenken geben, ist der Fakt, dass es viele Hörspiel Reihen/Sammlungen gibt (TKKG, ???, Benjamin Blümchen, …), die oft kurze Folgen haben und inhaltlich nicht aufeinander aufbauen. Umgekehrt gibt es sehr lange Romane, die aus einzelnen Kapitel bestehen. Und Thorsten scheint echt ein Fan des täglichen Zufalls zu sein und verbindet das eben sehr stark mit dem Thema Hörspiel. Gut habe ich jetzt verstanden.
Wer ein langes Hörspiel hat und es in Kapiteldateien eingeteilt mag, für den bietet sich eben der HörbuchModus an.
Die Namen der Modi in einem Forum nicht zu verwenden ist aber schwierig. Wie soll man das denn dann diskutieren, dokumentieren etc. Das Kind muss doch einen Namen haben; nur hier vielleicht nicht ganz glücklich.

1 Like

Ich meinte, dass wir die Modi nicht nutzen, weil sich die Namen nicht für uns erschließen. Wir nutzen entweder Album oder Party. Beide wurden modifiziert, schreiben den Fortschritt immer ins Eeprom und schnelles springen geht via rotary encoder und angezeigten Ziffern im Display.

Das ist schon etwas besonders am Tonuino - Eigentlich ist das hier ja ein Dev-Forum für Entwickler / Hersteller eines Systems, die sich über interne Arbeitsnamen über eine OpenSource Software unterhalten - Eigentlich sind wir ja nicht Endanwender (sondern i.d.R. Kinder).

Andererseits gibt es soviele Hilfen für stärker Enduser-ausgerichtete Menschen, so dass hier sicher entliche Personen mitmachen können (und ja auch gern sollen), die sich gar nicht als Dev verstehen und in die Logik reindenken wollen. Das Projekt ist halt aber nicht kommerzielle Endkundenlösung oder als Dienstleistung finanziert und gedacht, sondern als freiwilliges Teilen eines Stands von Freizeit-Ergebnissen.

Ist halt eine Frage der gegenseitigen Rücksichtnahme und realistischen Erwartungshaltung :slight_smile:

2 Like

Na dann ran und benennt sie euch wie ihr mögt dazu gibt es ja die Dateien für die Sprachausgabe :wink:

Wie genau das zu ändern ist findet ihr hier über die Suche z.B.


Nur aufpassen das ihr eure Änderungen nicht mit den Originalen überschreibt solltet ihr mal etwas Updaten.

Das schöne an solchen Projekten ist ja das man damit machen kann was man mag.

1 Like

Im git liegen Python Skripte zum Erzeugen der Sprachdateien und auch entsprechende Textdateien. Mit dem Mac Tool say, Google Text to Speech oder Amazon Polly kann man damit sämtliche Sprachausgaben in einem Rutsch erstellen und z.B. auch Titelansagen zu vorhandenen mp3s hinzufügen. @stephan hat in seinem Repository eine sehr schöne Anleitung dafür.

1 Like

Hierzu ist anzumerken, man benötigt natürlich eine zur Firmware passende Source Text Datei. Die aus der DEV muss etwas modifiziert werden. Ist aber einfach machbar.

1 Like

Ok, dann bin ich nicht der Einzige, beruhigt mich ja.
Mir ging es erst mal um die " internen Arbeitsnamen" und das Verständnis warum es aktuell so heißt und warum ich es anders besser fände bzw. dass ich die aktuellen Namen etwas unlogisch finde. Klar am Ende ändern sich dann ggf. auch die Sprachdateien, das ist aber für mich erst eine zwangsläufige Konsequenz.

Dann wäre hiermit ja die Anfängerfrage erledigt. Vielleicht sollte ich dann ein neues Thema aufmachen:

Der Vorschlag der nun in der Luft hängt scheint ja zu sein, den Von-Bis Albummodus um EEPROM zu ergänzen, bzw. einen Hörbuchmodus VON-BIS mit EEPROM zu schaffen. Muss das sein?

Eigentlich wäre es vielleicht smarter den Hörbuchmodus so zu ändern, dass man ihm von-bis mit übergeben kann, statt noch einen neuen zu schaffen, oder? Übergibt man ihm keinen Start und Stop Wert bleibt es beim alten. Setzt man die Tracknr. werden diese auch beachtet.

So gesehen sind die „neuen“ Von-Bis Modi die allgemeiner/umfassendere Version der älteren Modi.

Analog zu der 5 Buttons Definition, wäre es vielleicht ganz geschickt, wenn man in der Tonuino.INO mehrere Defines am Anfang hat , mit denen man verschiedene Funktionalitäten z.B. EEPROM oder zw. Zufall und Linear wählen kann.

z.B.
//#define ALBUM VON-BIS EEPROM
//Speichert auch bei VON-BIS den Zwischenstand ins EEPROM

#define Hörbuch EEPROM
// Speichert bei Hörbüchern den Zwischenstand im EEPROM. An per Default

Ich hoffe das ist verständlich. Per Default könnte man die Auskommentierungen so gestalten, dass der gewohnte Status Quo erhalten bleibt. Wer es anders mag, muss nur eine Zeile ändern.

Aufwändiger wäre ein Kenner auf dem RFID Transponder (EEPROM Speichern oder nicht Speichern). Dann könnte man das je Karte unterschiedlich handhaben. Macht natürlich nur bei Modi mit mehr als einer Datei und ohne Zufall Sinn.

Die RFID Karten haben ja genug Speicherplatz vorhanden. Vielleicht könnte man sich den den einen oder anderen Modus sparen und mehr auf Variablen setzen.
Insbesondere der neue Modus Album Von-Bis inkludiert ja bereits den allg. Albummodus (der ja nix anderes ist als von 001 bis 999)

Vielleicht könnte man den Albummodus VON-BIS zum alleinigen „Spiele Tracks in aufsteigender Reihenfolge“ machen und werden keine von bis Parameter übergeben startet er bei 001.
Das wäre dann ein Modus, der die bisherigen Modus Album, Alubum von-bis und Hörbuch ersetzt.

Mit den Variablen EEPROM, ZUFALL kann man dann noch weitere Modi entfernen.
Default EEPROM kann ja bei Hörbuch AN und bei den anderen AUS sein.
Zufall ersetzt den extra Mode „1 Hörspiel“

Vielleicht ginge das auch einfach per Define, auch wenn es auf den Karten smarter ist.
//define Hörspiel LINEAR
//Spielt jeweils nur ein Hörspiel aus dem Ordner, fängt bei 001 an und spielt beim nächsten Auflegen die nächste Datei. Nicht auskommentiert bleibt es beim Standard der zufälligen Auswahl.

Eigentlich bin ich kein Coder, aber was müsste ich denn an der ino ändern um dem Album-Spezialmodus 8 die EEPROM Fähigkeit einzuimpfen?
Gefunden habe ich den Teil Zeile 892 in Zeile 917
sowie wahrscheinlich oben noch für next track und prevous track die Stellen für Modus 5 / Modus 8
Zeile 573 ff der bei Zeile 535 ff fehlt bzw. Zeile 622 / 591

Das Problem bei den VON-BIS-Modi und dem Sprichern des akzuellen Tracks auf dem EEPROM ist, dass es dann mehrere Einheiten je Ordner gibt, auf dem EEPROM derzeit aber nur ein Fortschrittsspeicher je Ordner vorgesehen ist (adressiert über die Ordnernummer).

Vorschlag: Man könnte auch einen Special-Hörbuchmodus einführen, wobei der TonUINO sich aber nur die Position des jeweils letzten Hörbuchs aus diesem Ordner merken kann und zurückliegende vergisst. Liegt der gespeicherte Track außerhalb des gültigen Bereiches wird einfach der erste gültige Track der aktuellen Karte genommen.

1 Like

Habe ich bereits erläutert, geht nicht so einfach (@Peer erklärt es ja auch nochmal).

Das is ja dann die Codeschranken Hölle, meines Erachtens für nix und wieder nix.

Zusammenfassend stelle ich fest. Es gibt kein one size fits all. Wenn dir also die aktuelle Funktionalität nicht gefällt, kein Problem. Mache einen Fork, bau alles um wie du es haben willst und teile den Github Link. Dann kann man es sich ja anschauen. Die überwältigende Mehrheit ist mit der aktuellen Funktionalität nämlich zufrieden. Wer es nicht ist hat bisher selber Hand angelegt (ich übrigens eingeschlossen :wink:).

3 Like

@Peer Danke für die kurze und pregnate Erklärung! Die Umstellung von aktueller Track Ordner auf aktueller Track eindeutige Karte ist eine nachvollziehbar tiefgreifendere Änderung.
Aus dem bisherigen " Das ist technisch momentan nicht möglich." bin ich nämlich nicht schlau geworden.
Sollte man deinen Vorschlag umsetzen? Ich meine ja. Besser 1 EEPROM Stand im VON-BIS Modus als darauf ganz zu verzichten.

Na ja, ich bin erstmal dankbar für das was da ist, das ist doch klar und auch dir, @stephan, nicht nur inhaltlich, sondern auch in der Moderation. Das bekommen ja viele nicht mit was du da Realtime alles anstellst. Vielleicht ist das bisher zu kurz gekommen.
Ich empfinde nicht nur Zufriedenheit, sondern gerade als Neuling sogar Glücksgefühle wenn der existierende Code beim Auflegen einer RFID Karte den Lautsprecher tanzen lässt. Bei mir hat es quasi auf Anhieb geklappt.

Und dann kann man ein gewisses Niveau der Zufriedenheit haben und trotzdem nach mehr streben.
Es hat durchaus seine Berechtigung Feedback zu geben, egal wie „Zufrieden“ man ist, ohne dass man gleich Hand an den Code legen muss, soll oder in meinem Fall kann. Ob das dann umgesetzt wird oder kann steht ja auf einem anderen Blatt.

Anyway, der Ton macht die Musik und wenn meine Rückfragen/Anregungen/Vorschläge zu angreifend oder fordernd gewirkt haben, entschuldige ich mich dafür. Es gibt ja einen Thread für neue Features, da kann ich mich ja dann auslassen. Vielen Dank noch mal an alle im Forum und auch Euch für die Hilfe hier im Speziellen Thread.

1 Like

php

1 Like