Stofftier Tonuino

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin neu hier, das Fieber hat mich gepackt und möchte für meinen Nachwuchs einen Tonuino bauen. Meine Idee ist jetzt, das ganze nicht in ein festes Gehäuse zu setzen, sondern in ein Kuscheltier / Plüschtier zu setzen.
Die Knöpfe würde ich dann in die Ohren (solange es Ohren hat…) verbannen (Folientaster kamen mir hier in den Sinn?) und die restliche Mechanik dann im Bauch verschwinden lassen. Die Naht muesste dann geknöpft sein (o.ä.) damit man an die “Innereien” noch herankommt. Sorgen bereitet mir noch der Lautsprecher. Ich bin nicht sicher, ob hier genug Sound herauskommen wird bzw. ob der Sound akzeptabel ist. Welches Tier es wird, weiss ich noch nicht, aber es sollte ein en flachen Rücken haben um die karte aufzulegen. Vielleicht auch einfach ein “Türstopper Tier”.

Gibt es zufällig schon jemanden, der das mal ausprobiert hat? @Talla Kuschelbox geht ja schon in die Richtung, hier war der Lautsprecher aber ja schon “ab Werk” eingebaut. Ansonsten teste ich das ganze einmal selber und berichte dann :).

Grüße,
Akeem!

Ob das so gut klappt. Du musst das Ding ja dann richtig “aushöhlen”. Rumschlacker soll aber auch nichts.
Akku dann auch mit rein?
Ich hab so einen Folientaster an meinem Raspberry MagicMirror. Da brauchts richtig (gegen-)Druck damit es kontakt gibt. Mit festem Untergrund kein Problem, aber bei was wabbeligem stell ich mir das schwierig vor. Vor allem bei einem (Klein-)Kind.
Evtl. gibts da aber geschicktere Taster, die leichter auslösen.
Lautsprecherbox stell ich mir auch schwierig vor, das es nicht zu dumpf wird und durch den restlichen Körper gedämpft wird.
Bin auf jeden Fall gespannt wie Du das umsetzt. Halte uns unbedingt auf dem laufenden.

Stimmt, an den Druck beim Folientaster habe ich noch gar nicht gedacht. Dann schaue ich mal nach anderen Tastern dafür. Ja, der Akku sollte auch mit rein. Wrenn ich das richtige Tier gefunden habe, kann man evtl auch eine Box basteln, die dann da hineingelgt wird für die einzel Teile. Aber das ist noch, wie heisst es neudeutsch, work in progress.
Ich werde, sobald alle Teile da sind, über die weiteren Schritte berichten!

Vor einer Ewigkeit gab es bei einer Fastfood-Kette (großes M) einmal ein Hasenradio und IMHO auch eine Version als Schaf. Eventuell kann man sich daran orientieren oder findet es irgendwo günstig. Dann könnte man es umbauen.


Den Radiohasen von der Fastfood-Kette gibt es noch bei uns :see_no_evil:
Die Taster in den Füßen scheinen Folientaster zu sein. Allerdings sind die jeweils 3 Taster in beiden Füßen auf einer durchgängigen Platte angebracht.
Der Rest (Elektronik, Lautsprecher, Batterien) sind in einem Gehäuse verbaut, was sich über eine Öffnung am Allerwertesten nach außen holen lässt.

Ich plane meinen TonUINO in Form eines Stoffwichtels, also ganz ähnlich wie Du. Was meine Überlegungen angeht bin ich eventuell ein oder zwei Schritte weiter als Du, aber ich warte noch auf die neue Firmware des TonUINO, bevor ich alles in den Wichtel verbaue.

Taster in den Ohren bekommt der Stoffwichtel nicht. Er hat nämlich keine Ohren. Er trägt Zipfelmütze. Die Taster kommen in die Spitze der Zipfelmütze (Play/Pause) und in die Hände (Laut/Leise) und in die Füße (Vor/Zurück). Ich verwende diese Taster: Micro-Key-Taster-6x6mm-Buttons-Module . Siehe auch einen früheren Beitrag von mir zu den Tastern hier im Forum. Ich werde sie von innen annähen und ggf. noch in dünne Polsterfolie einschlagen, für ein angenehmes Tastgefühl.

Statt Knöpfe nehme ich einen kindersicheren Reißverschluss.

Meinen Lautsprecher hat 5cm Durchmesser und 2 Ohm. Einen Hohlraum bekommt er nicht. Ich habe den Sound mit einem Kopfkissen hintendrangepresst getestet. War ok. Ein Soundwunder wird es aber wohl nicht. Zumal das Chassis wohl nicht sonderlich hochwertig ist.

Der RFID Reader wird hinter dem Bauch eingesetzt. Ich verwende Magneten. Damit bleiben die Chips am RFID Reader haften. Abweichend von der Firmware des TonUINO plane ich eine Modifikation, dass das Wegnehmen der Karte die Musik pausiert und erneutes dranhalten die Musik fortsetzt. Hilfestellungen gibt es hier im Forum, da ich noch nie programmiert habe. Ich warte aber die neue Firmware ab, da diese auch noch einige andere tolle Features enthält, die ich gern verwenden möchte.

Was ich mich allerdings noch Frage, ist ob der Stoffwichtel mit Powerbank im Bauch Sicherheitsanforderungen für Kinderspielzeug genügt

Hast du das bereits getestet? In einem anderen Forenthread gab es Problemen mit Magneten in der Nähe des Kartenlesers.

Ja, diesen Teil habe ich ausgiebig getestet und für gut befunden. Im Prinzip merkt man keinen Unterschied, ob der Magnet dran ist oder nicht. Der Chip wird bereits erkannt, bevor er den Reader berührt. Auch wenn Kunstsoff und Stoff usw. dazwischen sind.

Mein RFID Modul ist übrigens von Funduino und hatte den Vorteil, dass es schon fertig gelötet war. Nachteil, der mir erst hinterher aufgefallen war: Die Anschlüsse passen nicht zum TonUINO Board (wie man auf dem Foto in meinem früheren Beitrag erkennen kann).

Hier gab es auch einen Beitrag, da ging es auch problemlos.

Danke für den Input. Die Taster finde ich schonmal gut. Ja ein Soundwunder sollte man nicht erwarten, ganz klar. Das mit dem Magnete finde ich interessant, je nachdem wie es bei mir aussieht würde ich das auch Mal probieren.

Oha, 2 Ohm ist recht wenig.
Da solltest Du auf jeden Fall die Lautstärke begrenzen.

Ja. Das deckt sich mit meinem Eindruck von dem Lautsprecher. Bis zum mittleren Lautstärkebereich hört es sich ganz gut an. Darüber hinaus verzerrt es zunehmend. Die neue Firmware soll eine Möglichkeit zur Lautstärkebegrenzung haben, die ich dafür nutzen werde.

Ich würde 12x12mm Kurzhubtaster verwenden.

BEi den Tastern muss man doch aber relativ stark und präzise drücken. Gegndruck muss auch da sein… stelle mir vor, das es in einem Stofftier da Probleme geben könnte.
Ich würde da eher mit “Joystickschaltern” experimentieren.
Sowas in der Art Schnappschalter
Ob das jetzt genau der richtige wäre, weiss ich nicht. Aber von der Bauform her stimmts. Muss natürlich ind das Vieh reinpassen, klar.
Den verlängerten Arm kann man ja anpassen, falls es sonst zu leicht auslöst.

Einfach mal laut gedacht.

Laut denken finde ich immer gut. Bin begeistert von dem vielen Input hier, danke euch! Werde am Wochenende mal durch nen Conrad spazieren und Schalter ausprobieren. Hatte jetzt schon an Touch Sensoren gedacht, da muss man nicht druecken sondern nur das Tier anfassen

In den Vichern die ich bisher repariert habe waren meist Kurzhubtaster in ein TPU/TPE (Gummi what ever) eingearbeitet und mit Kupferlackdraht angeschlossen.

Vielleicht sind die mit 1.27 N ausreichend.

Also ich würde sagen,es hängt ein wenig vom Bediener ab. Also da du die Taster in die Ohren (oder anderen Extremitäten) verbauen willst sind die schnappschalter nicht geeignet. Also die Kurzhubtaster sind schon mal super oder suche doch mal nach " Eingabetaster " .Das bringt auch ganz gute Ergebnisse. Wichtig wäre eine kleine (2,5x2,5 cm oder runde Platine um einen guten Gegendruck zu haben.

Wenn du eine Platine machst wäre eine Schnappscheibe (Knackfrosch) auch möglich.

Ich würde aber zum Taster tendieren.

Das wollte ich auch schonmal machen, aber bei unserem Conrad sind alle Schalter hinter Glas :smirk:
Dann musste der freundliche Mitarbeiter hinter der Theke mir umständlich die verschiedenen Modelle zur Ansicht aus dem Lager suchen. Das könnte man wirklich kundenfreundlicher gestaltet, wenn man schon offline kauft.

Hm…dann hoffe ich mal das das bei uns nicht so ist… . Ansonsten muss er sie mir halt auch rausgeben (außer ich muss an die Theke, da ist die Schlange immer so lang…).