Musikbox auf TonUINO Basis ohne RFID

Ich fürchte, da habe ich mich nur falsch ausgedrückt. Es sind, wenn ich es richtig verstanden habe, Taster. Zumindest haben sie nur eine Stellung, in die sie zurück springen.

Probiere ich mal aus, danke!

Hmm, ich komme nicht weiter.
Entweder ich habe den Nano (oder ein anderes Teil) beim versuchen kaputt gemacht (was wahrscheinlich ist, meine Löt-Fähigkeiten sind eher begrenzt)
Oder
Ich übersehe irgendetwas Wichtiges…

Ich habe mal ein Bild angehängt, evtl. Erkennt man etwas darauf…


Habe ich schon erwähnt, wie nett euer Support bis hierhin ist? Wenn nein, sei es hiermit passiert! Ich kann mir vorstellen, dass meine Anliegen hier auch Kopfschütteln verursachen.!

1 „Gefällt mir“

Also wenn du die Taster so hin legst bleiben sie gedrückt.
Um ins Menü zu kommen, musst du sie aber wieder los lassen

Ich glaube, das wirkt nur so. Die Taster sind recht schwergängig, einfaches hinlegen löst sie nicht aus.

Man muss dazu sagen diese Boards sind extrem Fehleranfällig.

Die Lötstellen am Arduino Nano sehen auch nicht gut aus. Schau dir mal folgende Links in der #hardware FAQ an:

Im Adafruit Tutorial sind Beispielbilder wie es aus sehen soll und wie es auf keinen Fall aussehen darf.

Inhaltlich wäre das doch eine ähnliche Thematik:

In deinem Fall vielleicht nur eine weitere Taste (neben den drei bzw fünf Standard-Tasten).

Wäre die „ohne RFID“ Option auch für andere interessant? Mit einem Schieberegister sollte man leicht auch deutlich mehr Buttons anbinden können.

Ich persönlich finde gerade ein paar zusätzliche Tasten (Siehe meinen anderen Thread) eine coole Lösung. Und wenn es genug Tasten sind, lassen sich hier vielleicht zwei Anfoderungen mit einer Lösung erschlagen …

In dem anderen Thread gab es gerade auch schon den notwendigen Code. Würde ihn testen und dann dort auch mal fragen ob es nicht sinnvoll wäre daraus einen PR zu machen …
Das wäre dann ja auch in deinem Sinne, @Thorsten :wink:

Dann haben wir doch einen Hörbert, oder?

Ich habe eine Lösung mit einem Drehschalter im Angebot. Die Software ist nur noch nicht ganz fertig optimiert. Mir fehlt noch die Konfiguration über das Adminmenü.

Diese Spannungsteilerlösung wäre auch anders Umsetzbar, hier hab ich ein Beispiel mit einer Matrixtastatur gefunden, diese kostet einen analogen Eingang:

https://www.pgollor.de/cms/?page_id=833

1 „Gefällt mir“

Im Sinne dieser Parallelen Diskussion, aber noch eine Frage:

Konsequent wäre doch 9 oder sogar 10 ShortCuts einzufügen:
1-3 Die Standard-Tasten (wie im Original)
4 Start-Ton (wie im Original)
5-7 Pin D5-7 drei zusätzliche ShortCuts bei kurzen Druck (bereits von @marco-117 erweitert)
8-9 Pin A3-4 (Falls fünf Button: Longpress, ansonsten kurzer Druck)
10 Pin A5 (kurzer Druck)

Was haltet ihr davon?

Alle Pins mit Shortcuts zu belegen nimmt einem ja jegliche Freiheit für sonstige Erweiterungen.

Und zwei verschiedene offizielle TonUINO Versionen sind sicherlich auch nicht zielführend.

Deshalb @Thorsten 's Vorschlag mit dem Schieberegister, um die Pins zu vervielfältigen.

Oder meiner mit dem Spannungsteiler auf analoger Basis.

Beides verwendet nur wenige Pins um viele weitere extern getriggerte Shortcuts zu generieren.

Hallo @marco-117
Ich habe mir mal die Schaltung mit der Tastenmatrix angeschaut. Ist echt eine Superlösung. Einen Nachteil hat diese Schaltung allerdings. Gleichzeitiger Druck von Tasten ist hier nicht möglich, weil keine eindeutige Auswertung mehr möglich ist. Aber für einfache Funktionen um z.B. shortcuts zu belegen ist diese Lösung super.

Deshlb finde ich den Drehschalter so genial, der hat dieses Problem nicht.

Ich hab e leider noch nicht geschafft mehr als den Test aufzubauen.

Alle Pins mit Shortcuts zu belegen nimmt einem ja jegliche Freiheit für sonstige Erweiterungen.

Hmm. Das stimmt natürlich.
Ich starte gerade erst und habe noch keine großen Erweiterungen dran … :slight_smile:

Und zwei verschiedene offizielle TonUINO Versionen sind sicherlich auch nicht zielführend.

Grundsätzlich stellt sich ja immer die Frage wie konfigurierbar die einzelnen Optionen sein sollen. Denn was mir schon auffällt ist, dass viel Forks der SW bestehen - die sicher auch genau wegen solche Abhängigkeiten schwer zu mergen sind.

Eine einzige (konfigurierbare) Version des Code wäre sicher das Ziel! Habe gelesen, dass es dazu aber ja auch schon Diskussionen gab. Die gehört sicher auch nicht in diesen Thread.

Daher ist eine besser „Hardware“-Lösung sicher sinnvoll.

Einen Nachteil hat diese Schaltung allerdings. Gleichzeitiger Druck von Tasten ist hier nicht möglich, weil keine eindeutige Auswertung mehr möglich ist. Aber für einfache Funktionen um z.B. shortcuts zu belegen ist diese Lösung super.

Unter der Annahme, dass es die drei Standard-Buttons vorhanden sind wäre es doch kein Problem wenn keine eindeutige Auswertung dieser Shortcut-Tasten bzw -Register möglich ist. Oder?

Ich finde die Diskussion sehr gut! Danke :slight_smile:

Wie ist das eigentlich gemeint?

Das Thorsten die idee hatte ein Schieberegister zu verwenden um „Pins“ für Buttons zu generieren.

Ich verstehe deine Frage nicht so ganz

mit einem Schieberegister kann man quasi beliebig viele Buttons an nur drei Pins vom Arduino an klemmen.

1 „Gefällt mir“

Meine Versionen haben zb den Ordnersprung per Taste. Heißt, ich kann ohne rfid komplett durch alle Ordner hangeln. Äußerst praktisch, wenn man die Karten nicht am Mann / Frau / Kind / divers hat.

Wie würde denn eine solche Schaltubg aussehen? Was sind da für Bauteile notwendig?