Fehlersuche wie beginnen? Wie Fehler eingrenzen?

Ist das ggf. die Warteschlange? Sprich die zweite Karte wird in die Warteschlange geladen und wird erst abgespielt, wenn der Ordner der ersten Karte vollständig abgespielt wurde?

Wir haben keine Warteschlange.

Dann nehm ich das zurück. Ich dachte ich hätte von dem Feature hier im Forum gelesen. Vieleicht auch nur als etwas das ggf für die Dev geplant ist. Aber ich habe tatsächlich keine Übersicht über das was in der aktuellen Dev schon alles drin ist und was nicht.

Wäre aber eine schlüssige Erklärung gewesen.

Gäbe es eine Warteschlange, sollten dann nicht weitere Karten erkannt werden und nicht wie beim @_Christoph einfach gar nichts mehr passieren? :wink: Aber das wird jetzt hier OT.

Hallo,
ich bin jetzt leider (!) bei der Arbeit und habe keinen Zugriff auf das Gerät. Ich würde viel lieber weiterbasteln. Heute Abend werde ich nochmal genau den Output der Schnittstelle analysieren (jetzt weiß ich ja dass das mp3 weiter abspielen kein Problem ist) und vielleicht mal den Card-Reader tauschen und mit mehreren Karten “üben”. Ich melde mich wieder.

Vielen Dank bereits jetzt für eure Hilfe.
:+1::+1:

Hast Du hier alles schon gecheckt?

Ich würde mal auf Stromversorgung tippen. Hast Du mal eine andere/stärkere Stromquelle probiert?
Vielleicht bekommt der Reader nicht mehr genug Saft, wenn der Player spielt.

Oder Abstand Karte <-> Reader mal variiert?

Schau auch mal hier:

Oh das Problem kenn ich nur zu gut :wink:

Ich meine in der Libary des RC522 kann man einen Debug-Modus einschalten, dann sieht man manschmal was da los ist. Komme aber gerade nicht dazu am Rechner nachzuschauen, daher ohne Gewähr

So, da bin ich wieder.

Vielen Dank für eure Tipps.

Die Stromquelle schließe ich aus. Die hat 12V und 36W, da ich ein 2.1 System bastel. Den Arduino speise ich direkt mit 12V über VIN. Das Problem besteht aber auch, wenn ich diesen über die USB Buchse am Notebook anschließe.

In einem guten Moment, habe es hinbekommen 3 Karten anzulernen. Der Wechsel zwischen diesen funktioniert im normalen Abspielmodus reibungslos. Im Abspielmodus funktioniert lauter/leiser, pause/play, next/previous.

Das “Chaos” geht los beim anlernen der Karten. Drücke ich im Pausemodus
lange die Pausetaste, will Unio die Karte löschen. -> Ok -> Nach Karte auflegen wird diese erkannt -> ok -> Jetzt bei der Ordnerwahl läuft Uni wahllos durch die Ordner. Mal aufwärts, mal abwärts, mal bestätigt sie die Eingabe, dann geht es genauso bei der Wahl des Abspielmodus weiter (und das alles, ohne das ich auch nur in der Nähe des Tisches bin und wackle, geschweige denn einen Taster drücke).
Alle Massepunkte habe ich nachgelötet (diesesmal sogar die Kabel getauscht) und ohmisch durchgemessen. Soweit passt das. Messe ich im eingebauten Zustand (jaja, ich weiß, das ist nicht wirklich aussagekräftig) den Widerstand zwischen A0/A1/A2 jeweils zu Masse, messe ich jeweils etwa 700 Ohm. Ist das normal und bei euch ähnlich? Bekomme ich das ganze irgendwie Abgebrochen, wird danach keine Karte mehr erkannt.

Wieso tritt der Fehler nur beim anlernen der Karten auf, nicht aber im Abspielbetrieb?
Jemand eine Idee, wie das Niveau an A0/A1/A2 soweit absinkt, dass Unio denkt, der Knopf wird gedrückt?

Also 12V dürften zuviel sein.
Ich sprach eher von 5V und einer höheren Stromstärke.

EDIT: Müsste doch passen:

Poste doch mal Fotos von Deinem Aufbau und die Ausgabe der Konsole. Dann können wir Dir ggf. besser helfen.

Mess mal ob auch wirklich 12V aus Deinem Netzteil rausgehen.
Ich hatte neulich ein 12V Netzteil das 18V geliefert hat. Wäre jetzt niht ganz optimal für den Nano.

Ich würde auch mit dem Abstand zum RFID Reader experimentieren und ggfls, die Taster mal komplett wegmachen.
Imitiere einfach selber einen Tastendruck mit kurzschliessen der beiden Kabel.
So kannst Du zumindest sicher sein, das die Taster nicht das Problem hervorrufen.
Hört sich für mich immer noch nach einem Kontaktproblem an.

Wenn man über den VIN geht gibt es soweit ich weiß eine 500mA Fuse irgendwo im Stromkreis. Das könnte durchaus ein Problem werden! Besser direkt saubere 5 Volt an den 5V Pin (oder USB) einspeisen.

Die 12V funktionieren zwar, dürften aber für den armen kleinen Längsregler auf dem Nano eine ganz schön Herausforderung sein, da diese die überschüssige Energie in Wärme umwandeln muss. ( Bei einem Verbrauch von 200mA bleiben da 1.4W übrig die den Chips heizen.

Die 500mA Sicherung ist auf jeden Fall kein Problem, da diese ja nur auf den Strom und nicht die Spannung anspricht.

Ich habe ein Bild angehängt. Beim ersten verdahten sah das ganze noch ordentlich aus. Inzwischen nach 5 versuchen sieht das ganz schön zerfleddert aus.
Um die Schalter als Fehlerquelle auszuschließen, habe ich diese wieder ausgelötet und neue Kabel verwendet. Der Fehler bleibt.

Die serielle Schnittstelle zeigt keine Fehler.

Da ich die Spannungsquelle ausschließen will, habe ich meine Verstärkerplatinen entfernt, und befeuere nur über USB. Der LS ist jetzt direkt an den Player angeschlossen. Jetzt höre ich nichts mehr. Der Player scheint aber zu funktionieren (LED wird hell bei play). Ich vermute der Player kommt nicht mit 2 Ohm Lautsprechern klar. Hat jemand damit Erfahrung?

Kann dieses ganze Problem mit dem ungewollten Niveau von A0-A1 auf Masse ziehen, durch das Netzteil verursacht werden?

Langsam schwindet echt die Freude.

Hier der Code. Soweit sieht das ordentlich aus, denke ich. Allerdings fällt mir auf, dass der Pauseknopf bei Betätigung keinen Eintrag erzeugt. Lauter und Leiser bei kurzem Druck auch nicht. Ist das normal?
Die COM Error 6 ercheinen, weil Unio wahrlos durch die Ordner springt, und auch zu Ordnern wechselt die nicht existieren. Ich habe bloß zwei Ordner auf der SD-Karte (01 & 02).

Zuerst habe ich eine Karte aufgelegt, dann die Karte gewechselt. Lauter und leise gemacht. Pause und Play gedrückt und dann eine bekannte Karte gelöscht. Irgendwie, ohne dass ich was gedrückt habe, hat das tatsächlich funktioniert und die Karte wurde beschrieben. Am Ende nochmal eine Karte aufgelegt und lauter/leise/pause/play getestet.

TonUINO Version 2.0
(c) Thorsten Voß
Firmware Version: 0x92 = v2.0
Card UID: 41 51 68 20
PICC type: MIFARE 1KB
Authenticating using key A...
Current data in sector:
   1      7   00 00 00 00  00 00 FF 07  80 69 FF FF  FF FF FF FF  [ 0 0 1 ] 
          6   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
          5   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
          4   13 37 B3 47  01 01 02 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 

Reading data from block 4 ...
Data in block 4:
 13 37 B3 47 01 01 02 00 00 00 00 00 00 00 00 00

1 Dateien in Ordner 1
Album Modus -> kompletten Ordner wiedergeben
Card UID: 03 D3 A5 21
PICC type: MIFARE 1KB
Authenticating using key A...
Current data in sector:
   1      7   00 00 00 00  00 00 FF 07  80 69 FF FF  FF FF FF FF  [ 0 0 1 ] 
          6   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
          5   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
          4   13 37 B3 47  01 01 02 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 

Reading data from block 4 ...
Data in block 4:
 13 37 B3 47 01 01 02 00 00 00 00 00 00 00 00 00

1 Dateien in Ordner 1
Album Modus -> kompletten Ordner wiedergeben
Volume Up
Volume Up
Volume Up
Volume Down
Volume Down
Volume Down
Karte resetten...
Karte wird neu Konfiguriert!Neue Karte konfigurierenTrack beendet270
Track beendet256
Track beendet1
Track beendet2
Track beendet3
Track beendet4

Com Error 6
Track beendet5

Com Error 6
Track beendet4

Com Error 6
Track beendet3

Com Error 6
Track beendet2
Track beendet3

Com Error 6
Track beendet2
Track beendet3

Com Error 6
Track beendet2
Track beendet257
Authenticating again using key B...
Writing data into block 4 ...
 13 37 B3 47 01 02 02 00 00 00 00 00 00 00 00 00

Track beendet268
Card UID: 41 51 68 20
PICC type: MIFARE 1KB
Authenticating using key A...
Current data in sector:
   1      7   00 00 00 00  00 00 FF 07  80 69 FF FF  FF FF FF FF  [ 0 0 1 ] 
          6   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
          5   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
          4   13 37 B3 47  01 01 02 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 

Reading data from block 4 ...
Data in block 4:
 13 37 B3 47 01 01 02 00 00 00 00 00 00 00 00 00

1 Dateien in Ordner 1
Album Modus -> kompletten Ordner wiedergeben
Card UID: 03 D3 A5 21
PICC type: MIFARE 1KB
Authenticating using key A...
Current data in sector:
   1      7   00 00 00 00  00 00 FF 07  80 69 FF FF  FF FF FF FF  [ 0 0 1 ] 
          6   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
          5   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
          4   13 37 B3 47  01 02 02 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 

Reading data from block 4 ...
Data in block 4:
 13 37 B3 47 01 02 02 00 00 00 00 00 00 00 00 00

1 Dateien in Ordner 2
Album Modus -> kompletten Ordner wiedergeben
Volume Down
Volume Down
Volume Down
Volume Up
Volume Up
Volume Up
Albummodus ist aktiv -> vorheriger Track

`

Also wenn ich das alles so sehe. Mein Rat: Bitte baue TonUINO einmal nach Empfehlung auf. Heißt, ein kleiner 3W Lautsprecher mit 4-8Ohm. Keine Verstärker. Spannung über USB. Idealerweise mit der Platine von Thorsten. Das soll nicht heißen das dir ohne die Platine keiner weiterhilft, aber sie schließt halt diverse Verdrahtungsprobleme aus.

Buttons ganz simpel an A0-A3. Es sieht so aus, als wenn die Firmware bei dir dauernd long press erkennt oder irgendwie sowas. Du nutzt ja master - da ist long press lauter/leiser und short press nächster Track.

Mir scheinen die Eingänge A0-A1 zu sensibel. Daher meine Frage mit der Spannungsquelle. Kann es sein, das aufgrund der Spannungsquelle, das Nivau an den Eingängen (z.B. duch minimalste Spannungsschwankungen oder wie auch immer) als Signal verstanden wird?
Kann man die Eingänge unsensibler schalten, oder so, dass diese auf high reagieren und nicht auf lo? Was ist der Vorteil von auf Masse legen, oder würde das keinen Unterschied machen?

Einen 8 Ohm Lautsprecher habe ich nicht. Ich schalte heute Abend mal meine zwei in Reihe. Dann habe ich wenigsten 4 Ohm.

Die Platine ist wirklich toll, da stimme ich dir zu. Die 10€ wollte ich beim Start des Projektes aber gerne sparen. Vielleicht rächt sich das jetzt. Eine falsche Verdrahtung schließe ich aber weitestgehend aus. Das wurde bereits mehrfach geprüft und abgesehen von den Schaltsignalen die den TONuino in die Knie zwingen, scheint ja auch alles zu funktionieren.

Bei diesen Kabellängen kann das auch ein Groundproblem sein. Du kannst spaßeshalber mal das Potential zwischen den GND-Anschlüssen von Arduino, Reader, Tastern und Player messen, die sollten auf dem gleichen Potential liegen. Die Taster auf jeden Fall direkt an den GND des Arduino anschließen. Erkennt man auf dem Bild leider nicht wie das genau verdrahtet ist. Was man erkennen kann: Die Kabel sind zu lang (bzw. wird die korrekte Masseführung dann schwierig).

Da mein Gehäuse etwas größer wird, brauche ich für den RFID reader und die Taster entsprechende Längen. Die Schalter sind nicht direkt an die Masse des Unios angeschlossen. Die Masse verteile ich ich auf der kleinen orangenen Lochrasterplatine an alle Verbraucher. Ich werde die Schalter heute Abend direkt an den Unio umlöten. Danke für den Tip.
Spielt es eine Rolle, welchen der beiden GND des Unios ich nehme?

Danke aber nochmal für euren tollen Support.

Mach doch einfach mal die Buttons ganz ab und schliesse die Pins dann nur kurz mit einem Dupont-Stecker (M) gegen GND.

Das Bild sieht aber so abenteuerlich aus, dass ich nicht denke dass es noch viel Sinn macht hier über das Forum eine Fehleranalyse zu betreiben.

Die stehen auf PULL_UP und messen also nichts was reinkommt sondern wenn sie durch den Knopf auf GND gezogen werden…