Fehler überall, bin am verzweifeln

bitte um entschuldigung, mich ärgert mein problem so stark.
wie kann ich den nano v3 auslesen?

schau mal in den FAQs.
Gibt es auch für die Hardware.

Das meinte @stephan. Lies dir also bitte die FAQs durch, schau ob sich dadurch der Fehler beheben lässt, wenn nicht, dann bitte detailiertere Fehlerbeschreibung, sinnvollerweise mit Fotos posten.
Nutzt du Thorstens Platine oder hast du nach dem Schaltplan selbst verdrahtet?

selber verdrahtet.
thorst ens platine georderd.

software:
=== loadSettingsFromFlash()
Version: 2
Maximal Volume: 25
Minimal Volume: 5
Initial Volume: 15
EQ: 1
Locked: 0
Sleep Timer: 0
Inverted Volume Buttons: 1
Admin Menu locked: 0
Admin Menu Pin: 1111
=== setstandbyTimer()
0
Firmware Version: 0x92 = v2.0
=== playShortCut()
3
Shortcut not configured!

Ich tippe ganz stark auf ein Verdrahtungs- oder Lötproblem. Hast du Bilder von deinen Lötstellen?

verdrahtungen 3x gecheckt, hab alles gleich eingebaut in die übungskiste

Du hast auch noch die „veraltete“ Master-Software verwendet. Versuche mal die neue Dev:

sd-karte geht jetzt auch nichtmehr an

Sind auch deine Kabel in Ordnung? Diese haben auch oft Wackelkontakte.

Sonst warte am besten auf Thorstens Platine.

Mein erster frei berdrahteter Aufbau hatte auch einige Fehler. Diese bleiben bei solchen Aufbauten leider nicht aus.

Ich tippe auf eine fehlerhafte Verbindung zwischen RFID-Reader und Arduino. Dann wird beim Start mit der Master-SW genau der erste Track abgespielt (und jedes mal wenn man Play/Pause drückt), aber nicht mehr…

Schau dir die Kontakte des DF Player mal genauer an. Bei mir hatten die mal durch zuviel Lötzinn untereinander Kontakt (wurde so geliefert). Da wurde auch immer das erste Lied gespielt, und weiter ging gar nichts. Nach Beseitigung der Kurzschlüsse am DF Player funktionierte alles.
Es war die Seite von VCC bis Speaker miteinander verbunden.

1 „Gefällt mir“

RFID-Reader

DFPlayer werde ich morgen sobald ich zeit habe umstecken.

Nicht umstecken, Lotstellen ansehen…mach mal ein Foto vom Player, von der Seite wo die Stecker auf der Platine angelötet sind, so wie du gerade von der rfid Karte eines gemacht hast

@Phlox meint diesen Sacherhalt hier aus der #hardware FAQ:

Ja genau, nur dass bei mir die ganze linke Seite vom Player untereinander Kontakt hatte. Nach dem Booten wurde dann automatisch das erste Lied vom ersten Ordner abgespielt. Außer der Änderung der Lautstärke konnte ich auch nichts schalten. Ich hatte 3 Stunden rumprobiert, dachte auch schon den rfid leser geschrottet zu haben…dann habe ich den schlampig verlöteten Player bemerkt. Später hatte ich dann das mit dem Gehäusekontakt im Forum gelesen. Also Augen auf beim Playerkauf :slight_smile:

Das sollte man evtl. in den Tutorialbereich einbringen, ich hatte den Player von az-delivery. Kann ja mal passieren, ich bin trotzdem voll und ganz von az-delivery überzeugt.

Hab´s zurzeit am Steckbrett.

Die bisherigen Analysen klingen schon sehr konkret und treffsicher. Allgemein noch: Ich habe hier schon öfter gelesen, dass Jumper-Kabel Kontakt-Probleme haben können, aber besonders problematisch für komplexere Datenkommunikation scheinen die Breadboards zu sein (viele unzuverlässige Kontakte). Ich glaube, ich würde kein Breadboard als finalen Aufbau einbauen. Deshalb ist Thorstens Platine auch für Einsteiger so wertvoll. (Das hilft aber auch nur, wenn die sonstigen Komponenten keine Qualitätsprobleme haben.)

Oh ja, konnte gestern Nacht ein Lied davon singen. Box final fertig gemacht und plötzlich ging mittendrin die Musik aus :scream:. Aber gut, ich wusste ja, wo ich suchen musste und es war tatsächlich der Kotaktstecker der gewackelt hatte…

Ich hatte bei meinen ersten Versuchen auch alles am Steckbrett verkabelt. Die Komponenten schienen alle für sich zu funktionieren, die Konsolen-Ausgabe war schlüssig, einzig wurden keine Karten akzeptiert. Magnetfeld des Readers war OK, „Gespräch“ mit den PICC sah lt. Magnetfeldmessung und Spektrumanalyse korrekt aus (es sah so aus als würde der PICC sauber modulieren). Auf den ersten Blick schien auch die SPI Kommunikation zwischen Arduino und RFID Reader korrekt auszusehen (mit Logikanalysator überprüft). Schlussendlich gab es im CLK-Signal ein paar Glitches, die eine saubere Kommunikation mit dem Arduino verhindert haben. Symptom: nichts funktioniert. Lösung: Steckbrett weg, auf Thorstens Platine gelötet, funktioniert. Ansonsten habe ich nichts verändert.

Zwischenzeitlich auch einen LL-Wandler zwischen Arduino und RFID-Reader gezogen, da auf MISO und MOSI knapp 4.2V anlagen und der NXP MFC522 lt. Datenblatt max. 3.6V verträgt – dachte erst das wäre vielleicht ein Problem, aber hatte auch nichts geändert (wie es im längeren Betrieb aussieht ist natürlich eine andere Sache).

Hab sehr viel dabei gelernt, und auch wenn ich nicht 100% sicher sagen kann was der ursprüngliche Fehler war, tippe ich sehr stark auf parasitäre Kapazität/Induktivität. Immerhin sind diese ganzen freilaufenden Jumper-Kabel doch kleine Antennen.

Will sagen: weg mit dem Steckbrett. Ich habe sehr viele Stunden mit Messen und Experimenten verbracht. Offensichtlich reichen die paar wenige MHz bereits um sensibel zu reagieren … oder ich hab sonst was aus meinem Arbeitszimmer aufgefangen (WLAN, Blutooth, Handy, zig Elektrogeräte, …).