(Fast) fertigen Tonuino kaufen

Die Galerie hatte ich mir schon ein bisschen angeschaut aber ich hatte das so verstanden, dass das halt alle so ihre Projekte vorgestellt haben. Aber das heißt doch nicht, dass ich die jeweiligen Gehäuse so kaufen kann, oder?
Ich weiß nicht warum ich mich hier so schwer tue, nicht den Überblick zu verlieren aber es liegt wahrscheinlich auch einfach daran, dass ich durch meine Tochter immer wieder abgelenkt werde.
Ich habe leider wie gesagt kaum Zeit, in Ruhe etwas im Internet allgemein oder eben im Forum hier zu recherchieren.
Ich hoffe ich komme heute Abend dazu. Ansonsten vielleicht in den nächsten Tagen.

Das kommt immer auf das Gehäuse an. Ich baue zum Beispiel gebrauchte Bluetooth-Boxen um. Da kann man dann schon das Gehäuse mit Tastern so fertig kaufen. Allerdings muss man dann natürlich eher ein wenig löten. Denn da kann man das Plug-and-Play Kabel von den Leiterkartenpiraten nicht nutzen.

Wann möchtest du die Kiste denn schenken? Weihnachten? Geburtstag im März? Sofort, weil sie gerade ein Hörspiel mag?

Ah achso okay, verstehe. Dann kommen die für mich doch nicht in Frage.

Einerseits am liebsten sofort aber realistisch zu Weihnachten gerne :slight_smile:

Was immer gerne genommen wird als Gehäuse sind Taschentuch-/Kosmetiktuchboxen.
Beispiele:

Es gibt noch viele weitere Ideen für ein Gehäuse. Schaue in der Galerie nach.

Und ganz ehrlich, da es die AiO bzw. die normale Platine (sogar gelötet) gibt, ist es echt nicht mehr schwierig eine eigene Box zu bauen. Das Problem dabei wird eher sein, dass es nicht bei einer Box bleibt ;-).
Wenn man dann auch noch Spielzeug findet, das man umbauen möchte (die ersten beiden Modelle sind schon die Krönung des Ganzen!):

1 „Gefällt mir“

Ich hatte am Anfang einen rießen Respekt vor dem Projekt, da ich selbst überhaupt keine Löterfahrung habe. Außerdem ging es mir wie dir, dass ich nur abends Zeit hatte wenn das Kind schläft. Ich habe mir dann eine AiO-Platine und das restliche Zubehör gekauft, Material zum löten bei Bekannten ausgeliehen und los gelegt. Und ich war erstaunt wie einfach es ging. Es hat sich definitiv gelohnt. Der Tonuino ist täglich im Einsatz und ich finde vorallem bei kleine Kindern ist er viel praktischer als die bekannte Kaufversion. Und man ist am Schluss mächtig stolz darauf auch wenn es „nur“ die AiO-version ist.

2 „Gefällt mir“

Die Kosmetikbox finde ich tatsächlich nicht so schlecht. Könnte mir vorstellen dass da auch der Sound nicht so schlecht ist, oder?

Wie ist der eigentlich im allgemeinen? Kann man sich das auch als Erwachsener anhören?
Und wie ist das mit Stereo/Mono? Ich habe einen Beitrag gefunden, in der einer eine stereo Box gebaut hat, die dann aber gebrummt und gefiept hat. Auf einem anderen Bild waren zwar zwei Lautsprecher aber die waren nur in Reihe geschaltet. Sehe ich das also richtig, dass die meisten oder im Grunde alle Boxen Mono sind?

Ja, das würde ich auch wirklich toll finden. Allerdings braucht meine Tochter so lange zum Einschlafen, dass ich, wenn sie dann endlich schläft, oft selbst total müde bin :see_no_evil::sweat_smile:.

Vor allem neige ich ganz allgemein dazu, wenn ich mit etwas anfange am Anfang denke „Mach es ganz simpel“. Und dann befasse ich mich mit dem Thema, sehe andere Beispiele und denke „Ach Mensch, das wär aber schon auch noch nett!“ oder „Ach ja, das hatte ich gar nicht bedacht“. Und schon fange ich an, mich total zu verzetteln.

In diesem Fall nicht anders:
Da gibt es Versionen (auch bei einem Konkurrenten aber meine auch hier) mit 10 Knöpfen, die jeweils auf einen Ordner verweisen. Das finde ich auch toll, weil man die nicht verlieren kann. 1x drauf drücken startet den Ordner, nochmal drücken nächster Track im Ordner, lange drücken = vorspulen.
Aber auf die Karten möchte ich trotzdem nicht verzichten!
Geht das? Wie schwer wäre das zu programmieren?

Dann denke ich noch über eine Kartenhalterung nach und hätte für die Lautstärke lieber ein Drehrad statt Knöpfen und und und …

Es gibt schon Weiterentwicklungen der Software, die das Buttonboard 3x3 unterstützen.

Grundsätzlich kann man die Taster des TonUINO mit Shortcuts belegen, so dass man also immer zumindest 3 virtuelle Karten die man nicht verlieren kann.

Wie in vielen anderen Themen auch der Rat: Fang einfach mit dem Standard an. Vielleicht gibt es dann irgendwann eine 2. Box, wenn man beobachten konnte, wo das Kind bei der aktuellen Box Probleme hat.

Ah okay. Man könnte also die Tasten nicht so mehrfach belegen wie ich es beschrieben habe sondern müsste eine Taste für den Ordner, eine Taste für den nächsten Track und eine Taste zum Spulen nehmen?

Jaaa… das ist vermutlich definitiv das Klügste. Ich sag ja, ich verzettel mich ganz schnell und dann übernehme ich mich damit.

Als erstes: der DFPlayer kann nicht spulen. Er kann nur Tracks abspielen. Man kann also nur einen Track vor- oder zurückspulen, aber nicht innerhalb des Tracks.
Mit der Standard-Software brauchst du dann einen Taster um einen Track weiter zu springen. Aber natürlich kann man das in der Software auch ändern. @marco-117 hat zum Beispiel das Verhalten der Hörberts (wenn der Knopf nochmal gedrückt wird, nächsten Track abspielen) in seinem Fork integriert.

Alles klar, verstanden :slight_smile: Dann könnte man ja doch (irgendwann später, wenn man weitere Boxen baut) das 3x3 Button Board verwenden und damit 9 virtuelle Karten simulieren und nicht nur 3, richtig?

Ja. Das 3x3 Buttonboard ist auch nur eine Option. Man kann auch so weitere Taster anschließen um mehr Shortcuts zu haben. Die eine Bluetoothbox, die ich umgebaut habe, hatte zum Beispiel 6 Taster. Somit hat sie jetzt, nach einer kleinen Softwareerweiterung, auch 6 Shortcuts.
Das tolle am 3x3 ist, dass es nicht für jeden Button einen Eingang braucht.

Wahrscheinlich eine blöde Frage aber was heißt das mit den Eingängen? Da ich ja noch nie sowas verbaut habe, kann ich mir das gerade nicht so richtig vorstellen.

Die Taster, der Player und der RFID, Reader müssen ja mit dem Microcontroller verbunden werden. Und die Anzahl der Pins, wo man etwas anschließen kann, ist begrenzt. Hier auf dem Schaltplan aus der Anleitung sieht man welche Pins am Arduino Nano benutzt werden und welche noch frei sind. Es sind also durchaus noch einige Pins unbenutzt. Aber wenn man 9 weitere Taster anschließen will, wird es halt doch schon eng.


Wenn an dem Pin ein Signal zum Controller kommt, nutzt man den Pin als Eingang. Steuert man über den Pin eine LED, nutzt man ihn als Ausgang.

Okay. Und die 3x3 Platte braucht also nur einen Eingang? Das wäre natürlich wirklich einfacher.

Bei dem Board steht bei den anderen drei Tasten nur Volume +/- Gehen die dann nur für die Lautstärke? Oder könnte ich mir das Board kaufen, vorerst die 9 zusätzlichen Buttons inaktiv lassen und mit den drei Tastern unten eine „Standard Variante“ bauen?
Wenn die dann läuft, könnte ich die anderen Knöpfe ja vielleicht zusätzlich anschließen.

Rein theoretisch geht das natürlich. Dabei musst du aber beachten, dass die Belegung der Pins für die 3 Standarttasten nicht mit der original Dev übereinstimmt. Hier wären auf jeden Fall auch Anpassungen im Code erforderlich.
In den FAQ zum Thema Software findest du auch einen Link bei GitHub Version Always Queue. Dort findest du auch meine Version „BigButtonBoard“. Hier ist das 12 Tastenboard schon integriert. Du musst nur die #defines am Anfang des Codes durch setzen oder entfernen der Kommentarzeichen"//" an deine Hardware anpassen. Die Hinweise im Code bitte genau lesen um falsche Konfiguration zu vermeiden. Außerdem ist es unbedingt erforderlich, dass du dann auch die zugehörigen advert und mp3 Ordner von der GitHub Seite verwendest.

2 „Gefällt mir“

Dann müssen wir dich wohl immer mal bremsen.
Einfaches Gehäuse, 3 Tasten und schauen was deine Tochter damit anstellt…
Vielleicht mag sie die Kiste ja garnicht, dann brauchst du dich nicht mit Erweiterungen befassen

Wenn du zum Verzetteln neigst, empfehle ich dir, eine Standardversion auf Basis AIO. Das HiJack Design scheint mir besonders Montagefreundlich.

Du wirst sehen, das auch die Gestaltung der Karten und die Organisation und Beschaffung der mp3 seine Zeit braucht. Und Weihnachten ist quasi schon gleich. Bei uns gibts schon Lebkuchen im Supermarkt. Also ran an den Speck.

So Themen wie Stereo, und Soundqualität sind doch eigentlich zweitrangig. Oder haben wir uns früher beschwert, daß der Kassettenrekorder den Benjamin Blümchen nicht Raumfüllend in Dolby digital Thx HD pro Logic 5.1 ins Kinderzimmer gespült hat?

3 „Gefällt mir“

Wir Kinder vielleicht nicht - aber was unsere Eltern gedacht haben, weiß ich nicht :see_no_evil::joy:
Aber du hast schon Recht, das muss jetzt kein Mega Klangerlebnis werden.

Aber irgendwie hab ich mich doch schon auf diese 9 Knöpfe eingeschossen :sob:

Aber ihr habt ja Recht, ich sollte mit einer einfachen Version mit drei Knöpfen anfangen und dann weiter sehen.