Battery Shield V8 Probleme und Hilfe

…das löscht das Eeprom. Adminmenü = im Betrieb alle drei Tasten drücken und halten :upside_down_face:
Wenn da keine Ansage kommt könnte es auch an fehlenden/falschen Daten im Mp3/advert-Ordner liegen. Passen die zur DEV-Version?

1 „Gefällt mir“

Die Brücke NC ist ab Werk geschlossen, sodass die automatische Abschaltung deaktiviert ist. Es hängt als Dauetlast der Widerstand daneben mit 62Ohm am Shield. Das führt dazu, dass das shield nach 12-24h leer ist, wenn man es nicht aktiv ausschaltet.

Woraus schließt du nun, ob dein Shield funktioniert?
Nach dem Löten etc. Muss einmal das Ladekabel ran, dann ist das Shield wieder funktionsfähig.

Um nun zu schauen ob es funktioniert:
1x Taster drücken = einschalten. Die LEDs der Ladestandsanzeige euchten kurz auf. Dann gehen sie aus. Shield ist an.
Taster nochmal kurz drücken = Abfrage Ladezustand. Die LEDs leuchten kurz auf und zeigen den Ladestand.
Taster drücken und halten =>Shield ausschalten.
Wenn du also nach dem ersten kurzen drücken (Anschalten) nochmal kurz antippst sollten die LEDs kurz angehen.

1 „Gefällt mir“

Das war die Idee einfach schauen ob die LEDs leuchten und auf den Taster reagieren.
Das Problem ist wie schon beschrieben , nach dem ladekabel entfernen und betätigen des Tasters geht es einmal an und wieder aus. Ist auch soweit gut. Aber danach kann ich so oft und so lange ich will drücken reagiert nichts.

Da kommt tatsächlich die Ansage zum Karten programmieren. Wenn ich eine Karte auf Admin versuche zu programmieren, macht die anschließend aber nichts.

Wenn ich den Arduino per USB bestrome läuft er übrigens durch. Das Ausschalten scheint also tatsächlich vom Shield getriggert zu werden.
Nichts desto trotz scheine ich noch mindestens ein weiteres Problem zu haben.

Ich geh noch mal ein paar Schritte zurück, flashe neu, schreibe die karte neu und versuche erstmal die Box ohne Shield zuverlässig ans laufen zu kriegen. Danach guck ich mir dann das Shield-Problem noch mal an.

Danke bis hier hin. Ich meld mich wieder wenn ich irgendwas oder nichts erreicht habe :smiley:

Hy. Sorry wenn das Thema hier zu alt ist oder ich falsch bin. Ich habe aber ein kleines Problem. Und zwar habe ich den 18650 Battery Shield V8. Wenn ich bei selbigen den USB C Port nutze um Meinen TonUino zu betreiben schaltet sich das ganze in eine Art Standby. Sprich Musik und Led Ring gehen aus aber auf dem Nano leuchten noch eine rote und grüne Led und die Ladeanzeige vom Shield auch noch und ich muss erneut den Anschalter betätigen damit alles wieder geht. Betreibe ich es es aber über den USB A Ausgang zum Nano passiert das nicht. Leider brauche ich aber aus Platzgründen den seitlichen USB C Anschluss zur Stromversorgung. Habt ihr evtl eine Lösung?
Danke

Kannst du es an der Seite auch mit dem beiden Pins, 5V und GND nutzen?
Du scheinst da an einer ganz kleinen Grenze gelandet zu sein, vielleicht helfen dir diese Pins

Muss ich mal probieren. Was meinst du mit „Grenze“, zu viel oder zu wenig Spannung?
Hatte extra mir das USB C Kabel besorgt weil es schön fest sitzt, nicht wie die Jumperkabel. Da ich jedoch evtl die Box irgendwann mal in Einzelteile zerlegen/umbauen möchte kommt anlöten eigentlich nicht infrage. Habt ihr evtl noch einen Tipp außer Heißkleber zum sichern der Kabel. Soll ja für ein Kind sein und da sind Erschütterungen vorprogrammiert.

Die Powerbank schaltet ab, wenn du wenig Strom fließt.
Der TonUINO geht in „Standby“, und macht alles mögliche um den Stromverbrauch zu senken.(DFPLayer in Pause, LEDs aus, sleepmodus,…) In der Hoffnung, dass so wenig Strom fließt, dass die Powerbank sagt „das ist mir zu wenig, ich schalte ab“

Hier habe ich mich schonmal zu geäußert.

Mit dem Battery Shield habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber es kann ja sein, dass der USB C ein wenig anders empfindlich ist als USB A.
Deshalb meine Idee, dass die direkten auch eine andere Empfindlichkeit haben, die eventuell ausreicht.

Schließt das eine denn das andere aus? Also wenn man den Nano mit seinen Pins direkt auf einem Board verlötet, ist da normalerweise nichts mehr zu retten, und nur durch Zerstörung kann man das andere retten.
Aber bei angelöteten Leitungen ist es eigentlich nicht schwer. Die schneidet man fast bündig ab und kann dann Loch für Loch mit Lötkolben und Entlötpump freisaugen.

Anschlussklemmen würden mir auf die Schnelle einfallen, aber ob die Platz auf der Platine haben weiß ich nicht…

1 „Gefällt mir“

So hat geklappt. Danke @raznz_snasna. Habe jetzt direkt ein Kabel am Shield am 5V angelötet und versorge so den Nano mit Strom. Habe so gleich noch mehr Platz gespart. Danke. Die Klemmen werde ich für meine V2 im Kopf behalten. Sehen gut aus

1 „Gefällt mir“

Hayo,
ich bastele gerade an meiner ersten Tonuino Box. Ich habe ein Diymore V8 Battery shield mit zwei 18650 und betreibe den Fork von @Thomas-Lehnert . Soweit läuft alles Einwandfrei - RFID, DFplayer, Lautsprecher, Neopixel Ring. Nun würde ich aber gerne den Stromsparmodus noch zum Laufen bringen.

Ich habe das V8 Shield nur mit Taster, ohne Schalter. Laut der Amazon Beschreibung (aber nicht in dem kleinen Beipack Zettel, der mit im Paket war) kann man den Stromsparmodus aktivieren, in dem man „die mittlere Zeile des NC Bits abschneidet“ oder den Widerstand ROUT auslötet. Leider finde ich auf meinem Shield keine NC Markierung und keinen ROUT Widerstand. Es gibt ein SMD Bauteil, das mit „RC“ markiert ist. Ist das vielleicht gemeint?

Ein anderer Ansatz wäre, das Shield über den Taster auszumachen. Den wollte ich sowieso auslöten, um einen eigenen Taster am Gehäuse zu montieren, so wie bei @Fabilousfab s Bildern. Da könnte man dann einen Transistor oder ein Relais parallel schalten, und den Taster vom Arduino „drücken“ lassen, oder? Habe mit diesen Bauteilen leider noch keine Erfahrung und hätte mich gefragt, worauf ich hier achten muss. Im oben benannten Fork scheint es ja schon eine Option für genauso eine Logik zu geben.

Da wo der Pfeil hinzeigt, musst du zwischen den beiden Lötpunkten die Verbindung mit einem Cuttermesser o.Ä. unterbrechen. Der Widerstand rechts daneben ist der oben erwähnte ROUT. Den brauchst du dann nicht entfernen. Zum Einschalten würde ich dann einen Taster parallel zu dem OnBoard Taster mit Litzen anlöten. Bezüglich des Ausschaltens über den Tonuino muss ich noch recherchieren. Wenn ich was rausgefunden habe melde ich mich.

1 „Gefällt mir“

Kannst du bitte mal überprüfen, ob der onboard Taster nach Ground (- Anschluss 5V) schaltet. Das Bild ist leider zu unscharf um das zu erkennen. Wenn das der Fall ist, kannst du mit einem NPN Transistor parallel zum Taster das Ausschalten über den Standbytimer des Tonuino realisieren. Schaltung folgt.

Habe gerade leider weder Tageslicht noch eine vernünftige Kamera, aber was solls:

Der obere von den Taster Kontakten ist tatsächlich auf 5v Ground geschaltet. Dann wäre das mit dem Transistor meine favorisierte Variante. Ich habe hier noch einen BC548 Transistor aus so einem Arduino starter Set rumliegen, würde der sich eigenen?

Perfekt. Dann brauchst du nur noch 2 * 10 kOhm bis 22 kOhm Widerstände. Die defines müssen so angepasst werden, als ob ein Pololu Switch verwendet wird, heißt, HW PowerOff LOWaktive muss deaktiviert werden durch kommentarzeichen. Zusätzlich muss in der ShutDown Funktion noch ein delay eingebaut werden um den Ausschaltimpuls zu verlängern.
Schaltung und Codeanpassung folgen.

#ifdef HW_PowerOff
  digitalWrite(ShutDownPin, LOW);                                   // Ausschalten!, Low Pegel zum Rücksetzen des Einschalt-Flip-Flop
  delay(500);
  digitalWrite(ShutDownPin, HIGH);                                  // Ausschalten!, High Pegel für Pololu Switch
  delay(5000);
  digitalWrite(ShutDownPin, LOW);                                   // Widerholung!, Low Pegel zum Rücksetzen des Einschalt-Flip-Flop
  delay(500);
#endif

  // http://discourse.voss.earth/t/intenso-s10000-powerbank-automatische-abschaltung-software-only/805
  // powerdown to 27mA (powerbank switches off after 30-60s)

Diese Zeile ändern: Delay Wert von 500 auf 5000 setzen.

 digitalWrite(ShutDownPin, HIGH);                                  // Ausschalten!, High Pegel für Pololu Switch
  delay(5000);

Super, vielen Dank! Werde wohl leider am Wochenende erst wieder zum basteln kommen. Kannst du mir noch erklären, warum man die Widerstände braucht? Ich als elektronik Neuling hätte gedacht, ein Transistor ist einfach wie ein Taster, den man durch einen anderen Strom steuert.

Nein, ein Transistor ist ein Verstärker.
Lässt man von 2 nach 3 10mA fließen, lässt der Transistor bspw. das 1000-fache von 1 nach 3 fließen, also maximal 10A.
Einen eigenen Widerstand hat der Transistor von 2 nach 3 nicht, deshalb benötigt man R1, der begrenzt den Strom dann auf (I = U/R) 0,5mA damit der Transistor keinen Kurzschluss abbkommt.
Mit einer Verstärkung von 1000 sind 500mA möglich, weit über dem was im normalfall dort fließen wird. Deshalb ist die Funktion in diesem Fall wie ein „Schalter“.
R2 kommt hinzu, um einen Spannungsteiler zu bauen, dann liegen am Transistor keine 5, sondern nur 2,5V an, diese verträgt er auf Dauer besser.

Fast richtig erklärt. Der erste Widerstand vom Steuerpin zur Basis ist zur Begrenzung des Basisstromes. Der Transistor verträgt an der Basis nur einen geringen Strom von einigen mA. Der zweite Widerstand von der Basis nach Ground hat die Aufgabe den Transistor bei Nichtansteuerung zuverlässig zu sperren. An der Basis zum Emitter können auch nur ca 0,7 bis 0,8V Anliegen, weil die Basis/Emitter Strecke wie eine Diode die Spannung begrenzt.

1 „Gefällt mir“

Es funktioniert! Ich habe den alten Taster abgelötet (was mich fast anderthalb stunden gekostet hat, das Lötzinn auf dem Ding scheint irgendwie einen ganz schön hohen schmelzpunkt zu haben!? :triumph:) und ein Paar header drangelötet:

Auf dem Breadboard die Schaltung von @Thomas-Lehnert dazugesteckt. Habe den Code noch modifizeren müssen, meine Variante vom Battery Shield schaltet sich bei zwei kurzen Impulsen hintereinander ab, nicht bei einem langen. Vielen Dank nochmal! Jetzt habe ich Hardware mäßig alles zusammen, jetzt gehts ans Gehäuse designen.

Ich habe das gleiche Shield. Bei mir war NC schon im Ausgangszustand nicht verbunden.
Auslöten des ROUT Widerstands hat das Shield in einem Zustand versetzt, wo es sich nach rund 30s-60s automatisch ausschaltet (obwohl Musik lief).

Ich habe den ROUT Widerstand mit einem anderen ersetzt. So schaltet sich meine Tonuino auch automatisch beim Shutdown des Arduinos ab.