Pololu als Power-Switch (Einsteiger)

Danke für die Anleitung @Dennis!

So… Jahre später habe ich es auch mal nachgebaut… und es funktioniert perfekt!

@Dennis hat auch Recht, dass es mit der SV Version nicht funktioniert. Man erkennt diese am grünen Licht, die LV Version hat ein rotes Licht.

Ich habe aber noch etwas spannendes beobachtet - bei mir klappt es auch mit der Intenso Powerbank. Wobei es ja scheinbar etwas Streuung bei den Powerbanks gibt daher im Zweifelsfall mal selber ausprobieren. Ich musste aber die Buttons etwas länger drücken!
Bzw. 2x - einmal weckt die Powerbank auf, das zweite mal dann den Pololu.

1 Like

Hallo zusammen,

seid mir bitte nicht böse, aber elektrotechnisch sollte das weder mit der LV- noch mit der SV-Version funktionieren. Ihr macht euch einen „Fehler“ zu Nutze, den es offenbar in der LV-Version gibt. Tatsächlich lässt sich der Pololu aber auch ohne Änderungen am Sourcecode und elektrotechnisch korrekt verwenden (mit etwas mehr Hardware). Wir brauchen A und/oder B nicht, sondern nehmen einfach „ON“, welcher ja bei 5V den Pololu einschaltet.

Ich gehe davon aus, dass ihr einen von drei Buttons zum Starten verwenden wollt. Nehmen wir mal an, es ist der Start/Stop-Button, der A0 <-> GND schaltet. Diese Verbindung soll nun nicht mehr der Button selbst wahrnehmen, sondern ein PNP-Transistor (das ist im Grunde ein elektronischer Schalter, ähnlich einem Relais; etwa wie dieser: https://www.reichelt.de/bipolartransistor-pnp-80v-0-5a-0-625w-to-92-mpsa-56-p13116.html?), . Liegen an der Base (das ist der mittlere PIN) 5V an, schaltet der Transistor A0 auf GND. Fall nicht, ist der Transistor nicht leitend, A0 (also Start/Stop) ist also nicht „gedrückt“.

Die beiden Widerstände habe ich mit 10kOhm gewählt. Praktisch könnt ihr die noch größer machen. Diese benötigen wir, um den Weg über den Schalter stromlos zu machen. Es reicht ja jeweils (also am On PIN des Pololu und am Transistor), wenn eine entsprechende Spannung anliegt. Ohne Widerstände solltet ihr das jedoch nicht betreiben, weil ihr dann bei jedem Knopfdruck einen Kurzschluss erzeugen würdet. Das ist nicht gut (da „unendlich“ viel Strom fließt ist es sogar gefährlich) außerdem werden dann manche Beuteile (vor allem der Transistor, evtl. aber auch der Pololu) ziemlich heiß und gehen kaputt.

Hier nochmal als Sketch aus Fritzing (dabei habe ich mich auf das Nötige beschränkt, bin nicht besonders geübt damit).

EDIT: Ich habe den Plan von unten nach hier oben ersetzt.

Ich hoffe, die Schaltung ist soweit nachvollziehbar.

Viele Grüße

  • M

Wie schaltet der Arduino in diesem Fall den Pololu ab? Es fehlt D7 -> OFF oder?

Hallo Stephan,

du hast natürlich recht. Ich hatte mich bei meiner Arbeit um das Einschalten gekümmert, das Ausschalten ist ja eigentlich problemfrei. D7 -> OFF fehlt in meinem Bild. Ich versuche mal, das noch einzubauen.

Viele Grüße

  • M

Da hast Du natürlich Recht @m4tze. In meinem ersten TonUINO habe ich es auch noch korrekt aufgebaut (vielleicht noch etwas einfacher - nur mit zwei zusätzlichen Widerständen):


(bis auf OFF an D7 statt A7)

circuit_with_power_switch_V2
Wir haben hier für Einsteiger es aber noch einfacher machen wollen und nutzen den „Fehler“ des Pololus aus.

Wenn du die Zeichnung eh noch mal überarbeitest: VOUT -> VIN 5V, für VIN sind 5V zu wenig.
Ansonsten vielen Dank für die Aufklärung, ich bin elektronisch zu Unbedarft, um qualitative Anmerkungen zu machen :wink:

Hallo Dennis,

du hattest ihn leider nicht korrekt gebaut, weil das, was du gebaut hast nicht vollständig funktioniert. Dein 10k Widerstand zieht A0 auf GND damit ist „Play/Pause“ für die Software dauerhaft gedrückt, auch ohne, dass du den Schalter betätigst. Vielleicht schwankt die Spannung bei Betätigung, so dass A0 zwischenzeitlich „denkt“, er wäre nicht gedürckt und seine Funktion erfüllt, aber das sind dann eher wieder Hazards, die komische Effekte haben können.

Der Schalter Play/Pause schaltet also eigentlich nur noch den Pololu ein, A0 ist dauerhaft gedrückt.

Viele Grüße

  • M

Hallo Nanos,

du hast recht, da habe ich den falschen Pin erwischt. Hier ist jetzt noch einmal in schön (habe extra einen Part für Fritzing angelegt) die Abbildung inkl. A7 -> OFF.

Zur Sicherheit habe ich noch eine 2A-Sicherung hinter meine Anker-Powerbank geschaltet, man weiß ja nie :wink:

Viele Grüße

  • M

Also ich habe meinen letzte Woche bekommen und nach dem alten Plan angeschlossen. LV-Version

Arbeitet super.

Definiere alter Plan. Es gibt hier nun 3 Pläne. Zwei von @Dennis und einen von @m4tze.

Den aus dem Link aus dem Forum.
Das funktioniert mit dem Podolu Pushbutton LV auch super ohne zusätzliche Bauteile.

Dumme Frage:

Wie kann man so eine Schaltung bezeichnen bzw. gibt es alternativen zum Pololu?
Ich kann auf den Links bzw. den Distributoren dieses Element nicht finden.
Eckstein Webpage geht bei mir nicht seltsamerweise.

Man findet das auch auf Amazon oder Ebay unter „pololu lv“, reicht das?

Hallo reipet,

was nanos sagt reicht eigentlich für eine erfolgreiche Suche aus. Wenn du es noch spezifischer brauchst, dann nutze bei google „pololu lv pushbutton power switch“.

Viele Grüße

  • M

Danke, habe ich gefunden.

Hier habe bei nen Raspberry Projekt den Adafruit Powerboost 1000C verwendet.
Was ich so mit meinen nicht vorhandenen Wissen gelesen habe, koennte der den Pololu ersetzen?
Wuerde auch gleich noch ne Lipo laden und ohne Unterbrechung wechseln.

Hier koennte man das Low Power Signal verwenden um eine Meldung abzuspielen und dann den Strom zu trennen. Wiedereinschalten bin ich mir noch nicht ganz sicher, aber wenn weiterhin das Low Power Signal anliegt koennte man die Box nach der Meldung wieder abschalten.

https://learn.adafruit.com/adafruit-powerboost-1000c-load-share-usb-charge-boost/overview

Interessant, gibt es auch in der 500er Variante.
Aber ein teurer Spaß (15$).

Sowas für LiFePo4 wäre der Knüller. Scheint wohl aber nicht gefragt zu sein am Markt.

Dumme Frage,

bei der Verwenund des Pololu an einer Lipo klemme ich den hinter den Step-Up Converter oder direkt hinter die Ladeelektronik oder ist es egal?
Mein Gedanke war, wenn der Pololu komplett die Stromversogung trennt wird ein etwaiger Minimalverbrauch des Step-Up vermieden.

Geht, wurde hier beides schon umgesetzt.
Nachteil, und warum ich es nicht gemacht habe, ist, dass man dann im Standby nicht mehr laden kann.