Pololu als Power-Switch (Einsteiger)

Hallo Dennis,

du hattest ihn leider nicht korrekt gebaut, weil das, was du gebaut hast nicht vollständig funktioniert. Dein 10k Widerstand zieht A0 auf GND damit ist „Play/Pause“ für die Software dauerhaft gedrückt, auch ohne, dass du den Schalter betätigst. Vielleicht schwankt die Spannung bei Betätigung, so dass A0 zwischenzeitlich „denkt“, er wäre nicht gedürckt und seine Funktion erfüllt, aber das sind dann eher wieder Hazards, die komische Effekte haben können.

Der Schalter Play/Pause schaltet also eigentlich nur noch den Pololu ein, A0 ist dauerhaft gedrückt.

Viele Grüße

  • M

Hallo Nanos,

du hast recht, da habe ich den falschen Pin erwischt. Hier ist jetzt noch einmal in schön (habe extra einen Part für Fritzing angelegt) die Abbildung inkl. A7 -> OFF.

Zur Sicherheit habe ich noch eine 2A-Sicherung hinter meine Anker-Powerbank geschaltet, man weiß ja nie :wink:

Viele Grüße

  • M

Also ich habe meinen letzte Woche bekommen und nach dem alten Plan angeschlossen. LV-Version

Arbeitet super.

Definiere alter Plan. Es gibt hier nun 3 Pläne. Zwei von @Dennis und einen von @m4tze.

Den aus dem Link aus dem Forum.
Das funktioniert mit dem Podolu Pushbutton LV auch super ohne zusätzliche Bauteile.

Dumme Frage:

Wie kann man so eine Schaltung bezeichnen bzw. gibt es alternativen zum Pololu?
Ich kann auf den Links bzw. den Distributoren dieses Element nicht finden.
Eckstein Webpage geht bei mir nicht seltsamerweise.

Man findet das auch auf Amazon oder Ebay unter „pololu lv“, reicht das?

Hallo reipet,

was nanos sagt reicht eigentlich für eine erfolgreiche Suche aus. Wenn du es noch spezifischer brauchst, dann nutze bei google „pololu lv pushbutton power switch“.

Viele Grüße

  • M

Danke, habe ich gefunden.

Hier habe bei nen Raspberry Projekt den Adafruit Powerboost 1000C verwendet.
Was ich so mit meinen nicht vorhandenen Wissen gelesen habe, koennte der den Pololu ersetzen?
Wuerde auch gleich noch ne Lipo laden und ohne Unterbrechung wechseln.

Hier koennte man das Low Power Signal verwenden um eine Meldung abzuspielen und dann den Strom zu trennen. Wiedereinschalten bin ich mir noch nicht ganz sicher, aber wenn weiterhin das Low Power Signal anliegt koennte man die Box nach der Meldung wieder abschalten.

https://learn.adafruit.com/adafruit-powerboost-1000c-load-share-usb-charge-boost/overview

Interessant, gibt es auch in der 500er Variante.
Aber ein teurer Spaß (15$).

Sowas für LiFePo4 wäre der Knüller. Scheint wohl aber nicht gefragt zu sein am Markt.

Dumme Frage,

bei der Verwenund des Pololu an einer Lipo klemme ich den hinter den Step-Up Converter oder direkt hinter die Ladeelektronik oder ist es egal?
Mein Gedanke war, wenn der Pololu komplett die Stromversogung trennt wird ein etwaiger Minimalverbrauch des Step-Up vermieden.

Geht, wurde hier beides schon umgesetzt.
Nachteil, und warum ich es nicht gemacht habe, ist, dass man dann im Standby nicht mehr laden kann.

Die Ladeelektronik sitzt aber vor dem Pololu und sollte daher unabhaengig davon die Lipo laden.
Die Frage nun, da die Ladeelektronik nur 4,2V an den Pololu liefern wuerde, reicht das oder ist dem die Eingangsspannung egal?
Dahinter kommt dann der Step-Up fuer konstant 5V.

Wie muesste den die Schaltung aussehen wenn ich einen separaten Ein/Aus Taster verwenden will, der mit langem Druck, neben dem Signal von D7, den Pololu in den Aus Zustand versetzt?

Achso, ok. Wenn die Ladeelektronik bei Dir getrennt ist vom Step-Up dann geht das natürlich.
Bei mir ist ja beides auf einem Shield.

Der Pololu hat Min. 2V, also sollten 4,2 V kein Problem sein.

Ich habe bei uns die Software so abgeändert, dass ein langer Druck auf Play/Pause - wenn nichts gespielt wird - den Pololu über D7 abschaltet.

Wie muesste den die Schaltung bzw. Software aussehen um einen separaten Power Taster zum Einschalten zu verwenden und mit diesem bei langem Druck, auch bei laufender Musik, die Box auszuschalten?

Danke!

Dann den Schalter einfach an A und B des Pololu anschließen.

Also ich habe die Schaltung von m4tze jetzt nachgebaut allerdings regaiert der Schalter jetzt invertiert.
Das lässt sich sicher in der Software lösen, kann mir auf Anhieb jemand bitte sagen wo?

der Schalter muß ein Taster sein.
damit wird an -> aus -> an -> aus … getastet.

Ich habe Taster verbaut. Aber ich muss den Taster drücken um das Pause Signal zu unterbrechen. Die Software reagiert aktuell auf Masse und nicht auf Spannung, das müsste man in diesem Fall abändern. Ich habe mich nur noch nicht in den Quellcode eingelesen und vieleicht kann mir einer die Stelle nennen an der man das anpassen kann.

Edit: Es könnte aich ein Öffner statz einem Schließer Taster verwendet werden, aber die Taster habe ich schon.

Edit: Problem gelöst, der Transistor ist der falsche Typ, ein NPN Transistor führt zu dem erwarteten Verhalten.