Knattern meines Tonuino

Hallo!
Ich habe einen Tonuino leicht modifiziert mit Powerbank, Ein-Aus-Schalter und Led-Lampe. Manchmal funktioniert alles einwandfrei. Manchmal ertönt nach gewisser Zeit ein lautes Knattern und nur ein Power-Off kann dem ein Ende setzen. Manchmal ertönt das Knattern auch schon beim Einschalten. Das Geräusch / Knattern ertönt auch wenn ich den Tonuino ohne Powerbank vom PC aus mit Strom versorge.
Hat jemand eine Idee? Bin echt am Anschlag mit meinem Elektronik-Halbwissen :wink:

Hier der Schaltplan
Und Aufzeichnungen des Knattern:
Video 1
Video 2
Video 3

Danke!

Das Problem kann a) der Lautsprecher sein (zu niederohmig), b) die Spannungsversorgung zu instabil/niedrig und c) die Verkabelung (Wackelkontakt, hohe Überganswiderstände o.ä.).
Wenn du nach knattern, rattern und ähnlichem im Forum suchst, findest du mehr Informationen. Meistens hilft der Wechsel vom Selbstbau auf die Platine.

Ich hatte das Problem auch, allerdings mit einem usb Ladestecker. Ladestecker getauscht, alles in Ordnung. Daher vermutlich ein Spannungsproblem. Probier mal eine andere Stromquelle (PowerBook oder Ladestecker).

Vielen Dank für die Tipps, ich konnte das Probem lösen. Es scheint ein Problem mit dem USB-Mini-B des Nano zu sein, egal ob der Strom aus der Powerbank, vom MacBook oder via USB-Adapter kommt, entsteht das Knattern. Ich vermute, dass zu viel Strom gezogen wird.

Ich habe den Tonuino über eine Lochrasterplatine verkabelt (nicht mit der Platine von Thorsten) - das Knattern konnte ich nun ziemlich einfach verhindern, indem ich den +5V und GND aus der Powerbank direkt auf die +5V-Pins und GND-Pins angeschlossen habe. Auf der Lochrasterplatine habe ich nun alle +5V und GND Pins zusammengelötet. Der Strom wird somit nicht aus dem Nano verteilt, sondern gelangt direkt an alle Komponenten.

Wen es interessiert: die rote Litze im USB Kabel ist +5V, die schwarze ist GND. Die Stromversorgung kann direkt auf den Pin 27 (+5V) und GND des Nano erfolgen. Die rote Litze aus der Powerbank führe ich noch über einen Kippschalter, um die Musikbox abzuschalten von aussen.

Nun hoffe ich, dass das Problem wirklich gelöst ist… und der Tonuino viel Freude bereitet! Danke nochmals.

Wieviel Strom zieht Dein TonUINO denn? über USB sollten bis zu ca. 400mA kein Problem sein, direkt über 5V kanns auch mehr sein. Siehe z.B. https://electronics.stackexchange.com/questions/67092/how-much-current-can-i-draw-from-the-arduinos-pins

Hallo Peer. Wie messe ich das?

Ich habe das ding hier:

Ist mir schon für Diverse Dinge sehr nützlich gewesen und ist beim entwickeln eigentlich immer dazwischen.

Wenn Du ein Multimeter hast, in Reihe zum Verbraucher.

Deiner Schaltung nach (habe ich mir jetzt erst angeschaut) sollten die Verbraucher aber deutlich unter 400mA bleiben. Arduino, DFPlayer und RFID-Reader ziehen zusammen deutlich weniger, der Speaker auch (sofern nicht zu niederohmig), durch R8 fließen nur 0,5mA und durch LED1 und R6 typischerweise nur 20mA (allerdings gehe ich davon aus, dass Du die LED dafür andersherum angeschlossen hast als in Deinem Schaltbild, da die LED sonst sperren müsste und immer aus wäre). Die einzige Unbekannte ist das Poti R5. Wenn das aber mindestens 1k hat, sind das auch max. 5mA.

Den Schalter S6 fragst Du über den Pin D2 ab? Damit kannst Du also nur per Software ausschalten, aber nicht einschalten?